Suchen & Finden

 

News

5000 Schutzmasken für Caritashaus St. Barbara
Grevenbroich – Über eine Spende von knapp 5000 Mund-Nasen-Schutzmasken freut sich das Caritashaus St. Barbara in Grevenbroich. „So eine Unterstützung ist sehr willkommen. Vielen Dank, dass Sie an uns gedacht haben“, betonte Agnes Blinda, Leiterin des Hauses, bei der Übergabe der Masken.
„Die Unterstützung war einfach überwältigend“
Rommerskirchen – Eine Welle der Hilfsbereitschaft erreichte in den vergangenen Wochen das Caritashaus St. Elisabeth in Rommerskirchen. Kindergärten und Schulen, Menschen aus dem Umfeld des Hauses, die Tafel und Rommerskirchener Bürger schickten dem Team und den Bewohnerinnen und Bewohner viele Aufmerksamkeiten und kleine Geschenke.
Schuldnerberatung rechnet mit vielen neuen Fällen ab Frühjahr
Rhein-Kreis Neuss – Seit Jahren verzeichnet die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung der Caritas in Grevenbroich eine steigende Zahl Hilfesuchender. Bisher schlage sich die Corona-Pandemie als Ursache für eine wirtschaftliche Schieflage jedoch noch wenig bei ihren Klienten nieder, so Hans-Joachim Kremmers von der Beratungsstelle.

Wohnmodell "Haus der Familie"

Langjährige Erfahrungen zeigen, dass Wohnungsnot und Wohnungsprobleme für viele junge Familien bedeutsame Themen sind, insbesondere in der Schwangerschaftsberatung. Das Wohnmodell „Haus der Familie“ bietet schwangeren Frauen, allein erziehenden Müttern und Vätern sowie jungen Familien daher in besonderen Problemsituationen eine zeitlich befristete Wohnmöglichkeit und eine begleitende Unterstützung durch Fachkräfte.

 

Das Wohnmodell ist eingebunden in die umfassende Familienhilfeeinrichtung "Haus der Familie". Hierzu gehören insbesondere die Schwangerschaftsberatungsstelle esperanza, die Kindertagesstätte im „Haus der Familie“ mit Betreuungsmöglichkeiten auch für Kinder unter drei Jahren, die Vermittlung von kindertagespflege und ein breit gefächertes Spektrum von familienorientierten Beratungsdiensten unter einem Dach.


In unmittelbarer Nähe stehen darüber hinaus die Erziehungs- und Familienberatungsstelle und die Fachambulanz für Suchtkranke mit ihren Angeboten zur Verfügung.

Mit unserem Wohnmodell bieten wir

Acht Wohnungen

  • vier 60 qm Wohnungen mit 3-Zimmern (Küche, Diele, Bad, Balkon)
  • vier 75 qm Wohnungen mit 4-Zimmern (Küche, Diele, Bad, Balkon)

 

Eine vorübergehende Wohn- und Lebensmöglichkeit für vier bis maximal fünf Jahre.

 

Den besonderen Service einer sozialpädagogischen Beratung der Bewohner für die gesamte Wohndauer durch Fachkräfte zur Unterstützung der Lebensbewältigung.

 

Die Befristung des Mietverhältnisses ergibt sich aus der Zielsetzung, fortlaufend in Not geratenen Familien gute Bedingungen für den Start mit Kind zu bieten und sie bei der Lebensbewältigung sowie in Konfliktsituationen zu unterstützen. Voraussetzung für die Vermietung ist das Zusammenleben mit dem Kind sowie der Abschluss einer Beratungsvereinbarung. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt in Kooperation mit dem Wohnungsamt der Stadt Dormagen und ist an die Vorlage eines Wohnberechtigungs-scheines gebunden.

 

Weitere Fachkräfte im „Haus der Familie“ bzw. des Caritasverbandes oder anderer Institutionen mit speziellen Fachkenntnissen können bei Bedarf hinzugezogen werden.

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e.V.

Wohnmodell „Haus der Familie“

Unter den Hecken 44

41539 Dormagen

 

Sprechzeiten

Montags 08:30 – 12:00 Uhr

Donnerstags 13:30 – 16:30 Uhr

Meike Braß

Fachbereichsleiterin

 

Telefon: 02133 2500-105

Fax: 02133 2500-111

E-Mail: meike.brass@caritas-neuss.de

Peter Lotz

Koordinator Wohnmodell / Väterberater esperanza

 

Telefon: 02133 2500-202

Fax: 02133 2500-211

E-Mail: Peter.Lotz@caritas-neuss.de

Ihr Weg zu uns