Suchen & Finden

 

News

„Arbeitslose dürfen keine Krisenverlierer bleiben“
Rhein-Kreis Neuss – Die Corona-Maßnahmen werden landesweit gelockert, doch für eine gesellschaftliche Gruppe kann von der Aufhebung von Beschränkungen keine Rede sein, findet Dirk Jünger, Abteilungsleiter Soziale Dienste der Caritas im Rhein-Kreis Neuss.
Ehrenamtliches Rikscha-Projekt startet in Dormagen
Dormagen – Mit der Fahrrad-Rikscha Dormagen und Umgebung einmal auf andere Art kennenlernen – das ist ab sofort in Dormagen möglich. Nachdem durch einen Aufruf fünf engagierte, ehrenamtliche Radler für das Projekt gefunden worden sind, können ab sofort Fahrten gebucht werden.
Caritas befürchtet Wohnraummangel im Rhein-Kreis
Rhein-Kreis Neuss – Bezahlbarer Wohnraum ist im Rhein-Kreis Neuss nach wie vor Mangelware. Das zeigen aktuelle Zahlen aus der Sozialberichterstattung des Landes Nordrhein-Westfalen: Mit 42 wohnungslosen Menschen pro 10.000 Einwohner liegt der Kreis landesweit auf Platz fünf und deutlich über dem NRW-Durchschnitt von 28 Wohnungslosen pro 10.000 Einwohner.

Hauskrankenpflegekurs

Selbstbestimmung und Lebensqualität sind unser Anliegen

Pflege will gelernt sein. Das gilt nicht nur für professionelles Pflegepersonal, sondern auch für Sie als pflegenden Angehörigen. Darum bieten wir Beratungen und Schulungen an.

 

Unterstützung für eine verantwortungsvolle Aufgabe.

 

In speziellen Hauskrankenpflegekursen, die der Caritasverband in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK anbietet, vermitteln wir Ihnen in zehn Kursabenden Grundkenntnisse der häuslichen Krankenpflege.

 

Das Angebot richtet sich an pflegende Angehörige, sonstige Pflegepersonen oder Interessierte. Die Inhalte des Kurses sollen den Betroffenen Hilfestellung geben, die Pflege und Betreuung zu erleichtern und zu verbessern sowie körperliche und seelische Belastungen zu mindern. Dementsprechend vielseitig sind auch die Themen, die von „Pflegeprofis“ vermittelt werden:

 

Beginnend mit dem individuellen Lebensbereich, über Körperpflege, lagern, wahrnehmen und beobachten, Ernährung, Umgang mit Medikamenten, Prophylaxen, gezielter Einsatz von Pflegehilfsmitteln bis hin zur Sterbebegleitung.

 

In dem Kurs ist aber auch Raum für Fragen der Teilnehmer, die die persönliche Pflegesituation betreffen. So kann es durchaus Exkurse zu weiteren Pflegethemen geben. Darüber hinaus kann der Austausch mit anderen Betroffenen für die Seele eines belasteten Angehörigen eine große Hilfe sein.

 

 

 

Ihr Kontakt zu uns

Ambulante Pflege und Betreuung

Rheydter Str. 174

41464 Neuss

 

Telefon: 02131 889-112

Fax: 02131 889-114

E-Mail: ambulante.pflege@caritas-neuss.de

Ihr Weg zu uns