Suchen & Finden

 

News

Kuren für pflegende Angehörige
Rhein-Kreis Neuss – In Nordrhein-Westfalen benötigen rund 770.000 Menschen Pflege. Mehr als zwei Drittel von ihnen werden von Angehörigen zu Hause versorgt. Das kostet viel Kraft. Die Folgen sind körperliche, psychische und soziale Belastungen. Pflegende Angehörige haben Anspruch auf eine Kur. Beratung hierzu bietet unter anderem der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss in seiner Kurberatungsstelle in Dormagen an.
Neueröffnung der Tagespflege „Alte Feuerwehr“
Kaarst – Fast unbemerkt hat die neue Caritas-Tagespflege „Alte Feuerwehr“ in Kaarst-Büttgen ihre Türen Anfang Oktober geöffnet. Auf eine offizielle Eröffnungsfeier wurde bewusst verzichtet. Eigentlich sollte der Neubau an der Ecke Driescherstraße/Benediktastraße bereits im Mai eröffnen. Aber die Corona-Pandemie machte eine Verschiebung nötig. Umso glücklicher ist Einrichtungsleiterin Irina Scheifele, dass sie und ihr sechsköpfiges Team nun endlich die ersten Gäste begrüßen dürfen.
Caritas erhält 100.000 Mund-Nase-Schutz-Masken
Grevenbroich – Riesige Freude bei der Caritas im Rhein-Kreis Neuss: Sie hat rund 100.000 Mund-Nase-Schutz-Masken als Spende erhalten. „So eine gewaltige Menge, das ist wirklich etwas Besonderes“, freute sich Marc Inderfurth, Vorstand des Caritasverbandes Rhein-Kreis Neuss.

Haus am Stadtpark

Ein abstinentes Zuhause

Im Haus am Stadtpark wohnen Frauen und Männer, die nach meist langjähriger chronischer Abhängigkeit ein suchtmittelfreies Leben anstreben. Das Vorliegen einer psychiatrischen Diagnose schließt eine Aufnahme nicht aus.


Sie erhalten vielfältige fachliche und emotionale Unterstützung, um sich für den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu stabilisieren.

 

Wir helfen unseren Bewohnern individuell und kompetent bei

  • der Bewältigung persönlicher Konflikte und Probleme
  • der Schaffung eines suchtmittelfreien angenehmen Lebensraumes
  • der Gestaltung einer verlässlichen und sinnvollen Tagesstruktur
  • der Freizeitgestaltung
  • der Förderung sozialer Bindungen alltagspraktischen, behördlichen und finanziellen Dingen
  • der Sicherstellung einer guten medizinischen Versorgung
  • der Vermittlung in weiterführende Wohnformen oder eigene Wohnung

 

Mitten im Leben
Alle Bewohner unseres Hauses werden ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechend an den Aufgaben und Abläufen im Hause beteiligt. Selbständigkeit und Selbstversorgung werden gefördert. Darüber hinaus bezieht die Einrichtung die spezifischen Angebote und Leistungen anderer Institutionen kooperativ mit ein.

 

Und so findet man seinen Platz
Die Aufnahme kann erfolgen, nachdem der Interessent ein Vorstellungsgespräch im Hause geführt hat und alle Beteiligten eine Aufnahme für sinnvoll halten. Im Einzelfall sind kurzfristige Aufnahmen in Absprache mit dem Kostenträger möglich.

Ihr Kontakt zu uns

Haus am Stadtpark 
Jülicher Str. 61
41464 Neuss


Anette Nix
Telefon: 02131 7437-0
Fax: 02131 7437-10
E-Mail: stadtpark@caritas-neuss.de

Ihr Weg zu uns