Suchen & Finden

 

News

Demenzcafé Nostalgie sucht ehrenamtliche Unterstützung
Dormagen – Das „Café Nostalgie“, eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz im Caritas-Mehrgenerationenhaus, Unter den Hecken 44, in Dormagen sucht Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.
Fatima Aloto: Von Syrien ins Caritas-Büro
Neuss / Grevenbroich – Es war ein weiter Weg für Fatima Aloto bis zum erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement. Und das „weit“ ist in ihrem Fall durchaus wörtlich gemeint: Im Alter von 14 Jahren floh sie mit ihrer Familie vor dem Krieg in Syrien und kam 2015 gemeinsam mit ihrer älteren Schwester über die Türkei nach Stuttgart.
Haustechniker und Mann für alle Fälle geht in Rente
Kaarst – Thomas Ossowski und das Caritashaus St. Aldegundis in Büttgen, das ist eine ungewöhnliche und sehr lange Verbindung: 1959 wurde der 63-Jährige im damaligen Krankenhaus St. Aldegundis geboren. Als Messdiener hatte er immer wieder Kontakt zu dem Haus, das seit 1968 von Augustiner-Schwestern als Seniorenheim geführt wurde.

Wenn Sie als Angehörige/r mit betroffen sind

Eine Suchterkrankung hat Auswirkungen auf die gesamte Familie


Der suchtbedingte Krankheits- und Gesundheitsprozess der Betroffenen ist nicht trennbar mit den Angehörigen verbunden. So ist es hilfreich, dass die Angehörigen für sich und ihre eigenen Probleme Ansprechpartner finden, um in die Veränderungsprozesse miteinbezogen zu werden. Neben den Paar-/Familien- und Einzelgesprächen für die Angehörigen, ist die Erfahrung von Verständnis durch andere Angehörige wichtig.

 

In fachlich begleiteten Angehörigenseminaren erleben die Teilnehmer sich über ihre spezielle Situation auszutauschen und Schritt für Schritt zu lernen, den Blick auch wieder auf eigene Bedürfnisse zu lenken. Neue Kommunikationsmuster fördern Veränderungen und helfen Beziehungen wieder gesünder zu gestalten.

 


Elternprogramm der Caritas im Rhein-Kreis Neuss

Zu viel, zu oft: Hilfe bei jugendlichem Suchtmittelmissbrauch

 

Das Zusammenleben mit Jugendlichen, die Suchtmittel missbrauchen, ist für Eltern und andere Familienangehörige oft sehr belastend: Konflikte über das Suchtmittel und Auswirkungen des Missbrauchs prägen häufig den Familienalltag. In dieser Situation ist auch für die Angehörigen professionelle Begleitung hilfreich und notwendig. Die Fachambulanz für Suchtkranke der Caritas im Rhein-Kreis Neuss bietet Betroffenen ein kostenfreies Elternprogramm an, um mehr Sicherheit im Umgang mit dem problematischen Verhalten der Jugendlichen zu gewinnen und Lösungswege zu entwickeln. Veranstaltungsort ist die Fachambulanz der Caritas im Rhein-Kreis Neuss, Rheydter Straße 176, Neuss.

 

Inhalte des Programms:

  • Pubertät – Körper und Seele im Umbau
  • problematischer Suchtmittelmissbrauch oder bereits Abhängigkeit
  • Hintergrundinformationen zu Suchtstoffen
  • kreative Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt von betroffenen Jugendlichen
  • Entwicklung von Ideen und Möglichkeiten für den Weg aus dem problematischen Verhalten
  • Austausch mit anderen Eltern

Aktuelle Termine und Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer: 02131/889-170 und unter fachambulanz@caritas-neuss.de.

 

Ihr Kontakt zu uns

Fachambulanz für Suchtkranke

Rheydter Str. 176

41464 Neuss

 

Telefon: 02131 889-170

Fax: 02131 889-182

E-Mail: fachambulanz@caritas-neuss.de

Ihr Weg zu uns