Suchen & Finden

 

News

„Arbeitslose dürfen keine Krisenverlierer bleiben“
Rhein-Kreis Neuss – Die Corona-Maßnahmen werden landesweit gelockert, doch für eine gesellschaftliche Gruppe kann von der Aufhebung von Beschränkungen keine Rede sein, findet Dirk Jünger, Abteilungsleiter Soziale Dienste der Caritas im Rhein-Kreis Neuss.
Ehrenamtliches Rikscha-Projekt startet in Dormagen
Dormagen – Mit der Fahrrad-Rikscha Dormagen und Umgebung einmal auf andere Art kennenlernen – das ist ab sofort in Dormagen möglich. Nachdem durch einen Aufruf fünf engagierte, ehrenamtliche Radler für das Projekt gefunden worden sind, können ab sofort Fahrten gebucht werden.
Caritas befürchtet Wohnraummangel im Rhein-Kreis
Rhein-Kreis Neuss – Bezahlbarer Wohnraum ist im Rhein-Kreis Neuss nach wie vor Mangelware. Das zeigen aktuelle Zahlen aus der Sozialberichterstattung des Landes Nordrhein-Westfalen: Mit 42 wohnungslosen Menschen pro 10.000 Einwohner liegt der Kreis landesweit auf Platz fünf und deutlich über dem NRW-Durchschnitt von 28 Wohnungslosen pro 10.000 Einwohner.

Beratung

Kontaktaufnahme

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel telefonisch durch die Betroffenen selbst oder durch Angehörige. In diesem Gespräch geben wir eine kurze Beratung oder vermitteln die Anrufer weiter.

 

Am Ende des Telefonats vereinbaren wir bei Bedarf einen persönlichen Gesprächstermin.

Erstgespräch und Beratung

Nach der meist telefonischen Terminvereinbarung geben wir den Betroffenen in einem persönlichen Gespräch und evtl. den Angehörigen nähere Informationen zum Thema Sucht und zu möglichen Behandlungsformen. Wir stellen Fragen zum Verhalten (Seit wann... ?, Wie oft... ?, etc.), nach andern sozialen und emotionalen Zusammenhängen, nach Motiven, die für eine Abstinenz sprechen (Wofür lohnt es sich aufzuhören ?).
 
Geleitet durch diese Fragen schildern die Betroffenen ihre Problematik und erarbeiten mit dem Therapeuten oder der Therapeutin zusammen die Möglichkeiten der weiteren Behandlung. Aber auch über weitere Angebote informieren wir und vermitteln ggf. dorthin weiter.  Die Beratung kann ggf. auch in Gruppenform erfolgen.

 

Die Informations- und Motivationsgruppe kann ohne Anmeldung jeden Dienstag von 19:00 bis 20:30 Uhr besucht werden.


Am Ende der Beratung können sich die Betroffenen für eine weiterführende Behandlung entscheiden und einen neuen Gesprächstermin vereinbaren.

Ihr Kontakt zu uns

Fachambulanz für Suchtkranke

Rheydter Str. 176

41464 Neuss

 

Telefon: 02131 889-170

Fax: 02131 889-182

E-Mail: fachambulanz@caritas-neuss.de

Ihr Weg zu uns