Suchen & Finden

 

News

Caritasverband begrüßt 27 neue Auszubildende
Grevenbroich – Mehr Berufsneulinge als jemals zuvor haben beim Caritasverband Rhein-Kreis Neuss ihre Ausbildung in der Pflege begonnen. Bei der Begrüßungsveranstaltung des Fachkräfte-Nachwuchses konnte die Caritas 27 Azubis willkommen heißen. 18 von ihnen haben sich für die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann entschieden, neun treten die neue, einjährige Ausbildung zur Pflegefachassistenz an.
Gefährdetenhilfe der Caritas kauft Schuhe für Bedürftige
Grevenbroich – „Menschen, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, brauchen vor allem für den Winter gutes, warmes Schuhwerk. Dafür sorgen wir heute“, sagt Oliver Joeres. Der Mitarbeiter der Caritas-Fachberatungs- und Kontaktstelle für Wohnungslose Männer (FaKt) und seine Kollegin Sonja Ottaviano von der Fachberatungs- und Kontaktstelle für Frauen (Frau-Ke) in Grevenbroich haben sich mit einer Gruppe ihrer Klienten auf den Weg gemacht. Ziel: ein lokales Schuhgeschäft.
Mit Hühnerkunst 1615 Euro für Kinder gesammelt
Dormagen – Kunsthuhn-Auktion auf dem Außengelände des Caritashauses St. Josef in Dormagen-Nievenheim: Für die Kunstaktion hatten Bewohner und Bewohnerinnen von St. Josef und Gäste der Caritas-Tagespflegen „Altes Stellwerk“ und „Der Alte Salon“ im Vorfeld Kunsthühner für den guten Zweck gestaltet und bemalt.

Beratung

Kontaktaufnahme

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel telefonisch durch die Betroffenen selbst oder durch Angehörige. In diesem Gespräch geben wir eine kurze Beratung oder vermitteln die Anrufer weiter.

 

Am Ende des Telefonats vereinbaren wir bei Bedarf einen persönlichen Gesprächstermin.

Erstgespräch und Beratung

Nach der meist telefonischen Terminvereinbarung geben wir den Betroffenen in einem persönlichen Gespräch und evtl. den Angehörigen nähere Informationen zum Thema Sucht und zu möglichen Behandlungsformen. Wir stellen Fragen zum Verhalten (Seit wann... ?, Wie oft... ?, etc.), nach andern sozialen und emotionalen Zusammenhängen, nach Motiven, die für eine Abstinenz sprechen (Wofür lohnt es sich aufzuhören ?).
 
Geleitet durch diese Fragen schildern die Betroffenen ihre Problematik und erarbeiten mit dem Therapeuten oder der Therapeutin zusammen die Möglichkeiten der weiteren Behandlung. Aber auch über weitere Angebote informieren wir und vermitteln ggf. dorthin weiter.  Die Beratung kann ggf. auch in Gruppenform erfolgen.

 

Die Informations- und Motivationsgruppe kann ohne Anmeldung jeden Dienstag von 19:00 bis 20:30 Uhr besucht werden.


Am Ende der Beratung können sich die Betroffenen für eine weiterführende Behandlung entscheiden und einen neuen Gesprächstermin vereinbaren.

Ihr Kontakt zu uns

Fachambulanz für Suchtkranke

Rheydter Str. 176

41464 Neuss

 

Telefon: 02131 889-170

Fax: 02131 889-182

E-Mail: fachambulanz@caritas-neuss.de

Ihr Weg zu uns