Suchen & Finden

 
Hotline Glücksspielsucht

 

 

Online Beratung Glücksspielsucht

Online Beratung Glücksspielsucht | zur Beratung...

News

Kuren für pflegende Angehörige
Rhein-Kreis Neuss – In Nordrhein-Westfalen benötigen rund 770.000 Menschen Pflege. Mehr als zwei Drittel von ihnen werden von Angehörigen zu Hause versorgt. Das kostet viel Kraft. Die Folgen sind körperliche, psychische und soziale Belastungen. Pflegende Angehörige haben Anspruch auf eine Kur. Beratung hierzu bietet unter anderem der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss in seiner Kurberatungsstelle in Dormagen an.
Neueröffnung der Tagespflege „Alte Feuerwehr“
Kaarst – Fast unbemerkt hat die neue Caritas-Tagespflege „Alte Feuerwehr“ in Kaarst-Büttgen ihre Türen Anfang Oktober geöffnet. Auf eine offizielle Eröffnungsfeier wurde bewusst verzichtet. Eigentlich sollte der Neubau an der Ecke Driescherstraße/Benediktastraße bereits im Mai eröffnen. Aber die Corona-Pandemie machte eine Verschiebung nötig. Umso glücklicher ist Einrichtungsleiterin Irina Scheifele, dass sie und ihr sechsköpfiges Team nun endlich die ersten Gäste begrüßen dürfen.
Caritas erhält 100.000 Mund-Nase-Schutz-Masken
Grevenbroich – Riesige Freude bei der Caritas im Rhein-Kreis Neuss: Sie hat rund 100.000 Mund-Nase-Schutz-Masken als Spende erhalten. „So eine gewaltige Menge, das ist wirklich etwas Besonderes“, freute sich Marc Inderfurth, Vorstand des Caritasverbandes Rhein-Kreis Neuss.

Corona: Wichtige Mitteilung

Liebe Klientinnen und Klienten,

liebe Teilnehmende der Selbsthilfegruppen,

 

Aufgrund der aktuellen Pandemie sind wir angehalten alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Deshalb finden bis auf weiteres alle Informations- Rehabilitations-Nachsorge- und Selbsthilfegruppen nur nach persönlicher Rücksprache mit den Gruppenleitungen und nach dem Hygieneschutzkonzept statt. Einzelgespräche können wir Ihnen telefonisch oder persönlich anbieten. Bei persönlichen Kontakten bitten wir Sie einen Mundschutz mitzubringen. Selbstverständlich informieren wir Sie über aktuelle Änderungen. Bei Fragen können Sie sich jederzeit telefonisch an uns wenden. 02131/889-170.

Bleiben Sie gesund!

 

Absage des Vernetzungstreffens der Spielerselbsthilfe NRW am 31.10.2020

 

Liebe Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter,

 

der Gesundheitsschutz unserer Teilnehmer*innen und Referent*innen ist uns sehr wichtig. 

Aufgrund der sich verschärfenden Situation bezüglich der Corona- Pandemie in vielen Regionen Nordrhein-Westfalens und im gesamten Bundesgebiet sehen wir uns veranlasst, kurz- bis mittelfristig auf Präsenzveranstaltungen zu verzichten. 

 

Das Vernetzungstreffen der Spielerselbsthilfe NRW kann aus diesem Grund in diesem Jahr nicht - wie geplant - stattfinden. 

 

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben. Das Vernetzungstreffen mit dem Thema „Wir sind stolz auf uns!“ wird im Herbst 2021 nachgeholt. 

 

Wir werden Sie möglichst frühzeitig über den neuen Termin informieren. 

 

Bis dahin wünschen wir allen eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße aus Neuss

i.A.

 

Verena Verhoeven

Leiterin der Fachstelle Glücksspielsucht

 

 

Herzlich willkommen bei der Fachstelle Glücksspielsucht

Als Fachstelle Glücksspielsucht der CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss vertreten wir die Interessen von Glücksspielsüchtigen und ihren Angehörigen. Neben der Beratung und Behandlung von Glücksspielsüchtigen und ihren Angehörigen ist es unser Ziel, das Thema Spielsucht in der Öffentlichkeit und Gesellschaft bekannt zu machen.

 

Die Fachstelle Glücksspielsucht ist eine überregionale landesgeförderte Schwerpunktberatungsstelle. Wir führen Informationsveranstaltungen durch und vertreten die Interessen der Hilfen für Glücksspielsüchtige in Ausschüssen, Arbeitskreisen und der Politik.

 

Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt in der Begleitung von Spielerselbsthilfegruppen in NRW, für die wir ein spezielles Angebot bereitstellen.

Informationen und Angebote zum Thema Glückspielsucht

Die Glücksspielindustrie hat Frauen als neue Zielgruppe entdeckt und richtet Ihre Angebote auf weibliche Bedürfnisse aus. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Frauen, die Glücksspiele nutzen und davon abhängig werden.


Spezielle Angebote für glücksspielende Frauen gibt es jedoch in den Beratungseinrichtungen kaum. Viele Betroffene stellen nach dem ersten Besuche einer Beratungsstelle fest, dass sie Schwierigkeiten haben ihre individuellen Themen in Gruppen, in denen Männer zahlenmäßig in der Überzahl sind, anzusprechen.

Hinter jeder Sucht oder problematischen Glücksspielverhalten steckt immer eine ganz persönliche Geschichte.

Aus diesem Grund hat die Fachstelle Glücksspielsucht ein besonderes Gruppenangebot für glücksspielende Frauen eingerichtet.

Die Frauen unterstützen sich in der Gruppe gegenseitig bei der persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Glücksspielen und Glücksspielsucht. So geht es zu Beginn zunächst oft darum eine Verständnis zu entwickeln, wie sich vor der individuellen Lebensgeschichte ein problematisches Glücksspielverhalten entwickeln konnte, welche Bedingungen dieses Verhalten aufrechterhalten und welche Faktoren den Ausstieg erleichtern können.

 

Darüber hinaus werden regelmäßige Einzelgespräche angeboten.

 

Die Gruppe trifft sich jeden Mittwoch um 18:30 auf der Rheydter Str. 176 in Neuss.

 

Anmeldung: Frau Verena Verhoeven 02131- 889- 170 oder 180
                    Mail: Verena. Verhoeven@caritas-neuss.de

 

Einladung zum 22. Vernetzungstreffen Spielerselbsthilfegruppe in NRW

Das Vernetzungstreffen findet in diesem Jahr am 16.11.19 in Neuss statt.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Treffens stehen die Emotionen Schuld und Scham, die mit der Glücksspielsucht häufig eng verbunden sind – auf Seiten der Betroffenen, aber auch bei den Angehörigen. 

Wir wollen uns heute folgenden Fragen widmen: 

Wo unterscheiden sich Schuld- und Schamgefühle? Welche Rolle spielen Schuld- und Schamgefühle bei einer Glücksspielsucht? Und welche bei der Bewältigung der Glücksspielsucht? Inwiefern sind Angehörige von Schuld- und Schamgefühlen belastet? Weitere Begriffe für die Auseinandersetzung sind: reale Schuld, Verheimlichung, Lügen, Selbstbetrug, Wiedergutmachung und/oder (Selbst)-Verzeihung.

 

Den Flyer zum Download finden Sie hier...

Poker macht süchtig

Ein Radiobeitrag zum Thema Pokerrunden an Schulen.
(.mp3-Datei - ca. 3MB - zum Abspielen ist ein MP3-Player erforderlich)
Link zur Audio-Datei...

Hilfe für glücksspielabhängige Frauen

Die Glücksspielindustrie hat Frauen als neue Zielgruppe entdeckt und richtet Ihre Angebote auf weibliche Bedürfnisse aus. Es gibt eine zunehmende Anzahl von Frauen, die Glücksspiele nutzen und davon abhängig werden. Spezielle Angebote für glücksspielende Frauen gibt es jedoch in den Beratungseinrichtungen kaum. Viele Betroffene stellen nach dem ersten Besuche einer Beratungsstelle fest, dass sie Schwierigkeiten haben ihre individuellen Themen in Gruppen, in denen Männer zahlenmäßig in der Überzahl sind, anzusprechen.

 

Hinter jeder Sucht oder problematischen Glücksspielverhalten steckt immer eine ganz persönliche Geschichte. Aus diesem Grund hat die Fachstelle Glücksspielsucht ein besonderes Gruppenangebot für glücksspielende Frauen eingerichtet. Die Frauen unterstützen sich in der Gruppe gegenseitig bei der persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Glücksspielen und Glücksspielsucht. So geht es zu Beginn zunächst oft darum eine Verständnis zu entwickeln, wie sich vor der individuellen Lebensgeschichte ein problematisches Glücksspielverhalten entwickeln konnte, welche Bedingungen dieses Verhalten aufrechterhalten und welche Faktoren den Ausstieg erleichtern können.

 

Die Gruppe trifft sich jeden Montag um 18:00 Uhr auf der Rheydter Str. 176 in Neuss.
Darüber hinaus werden regelmäßige Einzelgespräche angeboten.

 

Anmeldung:

Verena Verhoeven

02131 889-170 oder -180
E-Mail: Verena.Verhoeven@caritas-neuss.de

 

Den Flyer zum Gruppenangebot finden Sie hier…

Hilfe für Angehörige von Glücksspielsüchtigen

Egal, ob Sie mit einem glücksspielsüchtigen Menschen in einer Partnerschaft leben oder Ihr Kind oder sonstiger Familienangehöriger problematisch Glücksspiele betreibt, sie verbinden ähnliche Fragestellungen:

 

- Wie soll ich mich gegenüber meinem Partner/meiner Partnerin/Kind/Elternteil verhalten?

- Eigentlich ist mein Sohn ja selbst für sich verantwortlich. Aber habe ich vielleicht irgendetwas falsch gemacht?

- Mein Mann hat mir seine EC-Karte gegeben. Wie soll ich damit umgehen?

- Ich möchte ihm so gerne wieder vertrauen, doch geht er wieder spielen, wenn er alleine unterwegs ist?

- Alles dreht sich nur noch um ihn und seine Sucht! Und wo bleibe ich mit meinen Bedürfnissen?

- Meine Partnerin verspielt das ganze Geld. Was soll ich tun?


An den folgenden Montagabenden stehen Sie mit Ihren Themen und Fragen im Mittelpunkt.

 

Im Gruppengespräch haben Sie die Möglichkeit, sich mit anderen Angehörigen auszutauschen und sich Rat und Unterstützung zu holen. Ziel ist, dass Sie mit neuen Anregungen und Kraft für den Alltag nach Hause gehen. Die Gruppe sollte nach Möglichkeit fortlaufend besucht werden.

 

Leitung: Eva Veith, Sozialarbeiterin B.A.
Termine 1. Halbjahr 2020: 20.01., 10.02., 16.03., 06.04., 11.05.2020
Zeit: 18.30 – 20.30 Uhr


Ort: Fachstelle Glücksspielsucht, Rheydter Str. 176, 41464 Neuss, Gruppenraum 1 (EG)
Anmeldung: Fachstelle Glücksspielsucht, Frau Eva Veith, Tel.: 02131-889184 | eva.veith@caritas-neuss.de

Ihr Kontakt zu uns

Fachstelle Glücksspielsucht

Rheydter Straße 176
41464 Neuss

 

Telefon: 02131 889-170
Fax: 02131 889-182
E-Mail info@spielsucht.net

 

Verena Verhoeven
Leiterin der Fachstelle


Telefon: 02131 889-180

Fax: 02131 889-182
E-Mail: verhoeven@spielsucht.net 

Ihr Weg zu uns