Suchen & Finden

 

Aktuelles

Pflege 4.0: Kollege Pepper als Helfer und Entertainer in der Altenpflege
10.07.2018 - Digitalisierung und Robotik: Diözesan-Caritasverband und Universität Siegen stellen Assistenz-Roboter vor
„Jobwunderland Deutschland ist ein Flickenteppich mit vielen Schönheitsfehlern“
29.06.2018 - Kölner Diözesan-Caritasdirektor Dr. Frank Joh. Hensel warnt vor zunehmender sozialer Spaltung
Viele schwerbehinderte Fachkräfte warten auf ihre Chance
19.06.2018 - Jeder vierte Job für Schwerbehinderte bleibt in NRW unbesetzt
Ausbildung und Arbeit sind Schlüssel zur Integration
19.06.2018 - Mehr als 4200 junge Geflüchtete in NRW suchen einen Ausbildungsplatz. Flüchtlingshilfe vermittelt 325 Jobpatenschaften
Rhein-Schifffahrt mit Kardinal Woelki
14.06.2018 - „MS RheinFantasie“ fährt mit Priestern, Ordensschwestern und pastoralen Mitarbeitern von Köln nach Linz

Sexualpädagogische Prävention

Die sexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen passgenau begleiten.
Für die Altersgruppe 9 bis 18, können wir durch realitätsnahe, zum Teil geschlechtsgetrennte Angebote die Schüler, Jugendliche, Eltern und Lehrer Schritt für Schritt begleiten.

 

3 Workshops erweitern Ihre Perspektiven

Workshop 1

Mädchen, Frauen, meine Tage

„Dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur“
Workshop für Mädchen der Klassen 4-6

Der Workshop richtet sich an Mädchen vor der Pubertät und bereitet sie in positiver Weise auf diese Zeit vor. In phantasievollen und altersgerechten Rollenspielen werden körperliche Vorgänge auf anschauliche Weise nähergebracht. Spielerisch erlernen die Mädchen Wissen rund um Eisprung, Menstruation und Befruchtung. Eine Grundvoraussetzung um selbstbewusst, wertschätzend und verantwortlich mit Sexualität und Fruchtbarkeit umzugehen.

Männer Für Männer

„Agenten auf dem Weg“
Workshop für Jungen der Klassen 4-6

Der Workshop bereitet die Jungen spielerisch auf körperliche Veränderung während der Pubertät vor. In einem Stationenspiel schlüpfen sie als Spezialagenten in die Rolle der Spermien und begeben sich auf eine Reise durch den männlichen und weiblichen Körper. Vorgänge rund um Gesundheit, Sexualität und Fruchtbarkeit werden wertschätzend, anschaulich und altersgerecht verdeutlicht So können Ängste und Unsicherheiten abgebaut und sich Wertschätzung dem eigenen Körper aber auch dem anderen Geschlecht gegenüber entwickeln.

MFM - Elternvortrag

Dieser Vortrag wendet sich an jene Eltern, deren Kinder vor oder in der Pubertät stehen. Wie ihre Kinder, so werden auch die Eltern auf eine ganz neue, wertschätzende Art mit den faszinierenden Vorgängen im Körper vom Mann und Frau vertraut gemacht. Als Ansprechpartner Nr. 1, wenn es um das Thema Aufklärung geht, unterstützt sie der Vortrag dabei besser und natürlicher miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen
www.mfm-projekt.de

Workshop 2

kommunikativ und partnerschaftlich!

Unterrichtseinheiten für Jugendliche ab 13 Jahren
in gleich-, teilweise gemischtgeschlechtlichen Gruppen

Im Angebot „Liebe ist…“ erarbeiten Mädchen und Jungen mit Hilfe unterschiedlicher Methoden die Themenbereiche Liebe, Freundschaft und Sexualität. Die Jugendlichen sprechen über ihre persönliche Haltung, gehen spielerisch in Interaktion und erfahren so mehr über sich und andere. Durch die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Rollenvorstellungen und Erwartungen bezogen auf Partnerschaft und Sexualität soll die Akzeptanz von „anders denken“ und „anders handeln“ gefördert werden.


Zugänge zu unterstützenden Institutionen (Jugendamt, Beratungsstelle) werden geöffnet.

Workshop 3

baby-bedenk-zeit

Elternpraktikum für Jugendliche ab 14 Jahren

In der Babybedenkzeit erfahren Jugendliche einen realitätsbezogenen Einblick in ein Leben mit Kind. Sie betreuen als „Eltern auf Probe“ für die Dauer der Maßnahme (5 Tage, rund um die Uhr) ein(en) Baby(Simulator). Sie lernen die Grenzen ihrer Belastbarkeit kennen und können so realistischer einschätzen was es bedeutet Eltern zu sein. Jugendliche erwerben in dem Projekt eine höhere Bereitschaft sich mit den Themen eigene Sexualität, Fruchtbarkeit, Partner-/Elternschaft und der Verantwortung für ein Kind auseinanderzusetzen. Um Teenagerschwangerschaften entgegenzuwirken, kann die BBZ als Prävention ein wichtiger Schritt sein.


Weitere Informationen
http://www.babybedenkzeit.de/videos.html

Ihr Kontakt zu uns

Ralph Thau

Talstraße 1
51643 Gummersbach

 

Tel.: 02261 306-143

E-Mail: ralph.thau@caritas-oberberg.de

Ihr Weg zu uns