Teilhabemanagment - "Gemeinsam klappt´s"

Was machen die Teilhabemanager*innen?

Das Teilhabemanagement soll jungen Geflüchteten zwischen 18 und 27 Jahren Wege in die Ausbildung, Qualifizierung und Arbeit aufzeigen.

Die Teilhabemanager*innen beraten und unterstützen geduldete und gestattete Geflüchtete unabhängig von der jeweiligen Bleibeperspektive.

Sie helfen z. B. bei der Suche nach Praktikumsplätzen, Ausbildungs- und Berufsangeboten.

Sie bieten Unterstützung in den Bereichen Wohnen, Finanzen, Gesundheit und Freizeit.

Sie legen Fördermöglichkeiten für junge volljährige Flüchtlinge dar, die bisher keinen Zugang zu den Regelangeboten hatten.

Unsere Zielgruppen sind Geflüchtete

im Alter von 18 bis 27 Jahren

  • vorrangig mit Duldung
  • nachrangig mit Aufenthaltsgestattung
  • die nicht mehr schulpflichtig sind
  • die Hilfe in den Bereichen Ausbildung und Beruf benötigen

Unsere Aufgaben

  • Individuelle Beratung und Begleitung
  • Erkennen von Potentialen
  • Erfassung und Analyse der Bedarfe
  • Entwicklung von Perspektiven zur beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe
  • Erfassung und Dokumentation aller Maßnahmen vor Ort
  • Netzwerk- und Sozialraumarbeit
  • Aufsuchende Sozialarbeit

Zuständigkeiten

Die Caritas Oberberg ist zuständig für die Kommunen: Gummersbach, Bergneustadt, Lindlar, Marienheide und Engelskirchen.

Wir kooperieren mit dem Teilhabemanager vom Internationalen Bund, Herrn Tobias Menger (Vennstr. 4 in 51545 Waldbröl, Tel. 0151 26290219), zuständig für die Kommunen Wiehl, Reichhof, Waldbröl, Morsbach, Wipperfürth und Hückeswagen.

Weitere Informationen

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband für den Oberbergischen Kreis e.V.
Talstraße 1
51643 Gummersbach

Julia Barlog

Fax 02261-306-73 

Mobil 0151 61053719

E-Mail: julia.barlog@caritas-oberberg.de

zuständig für Engelskirchen, Lindlar und Marienheide

Tanja Berghoff
Telefon: 02261 306-132
E-Mail: tanja.berghoff@caritas-oberberg.de

zuständig für Bergneustadt und Gummersbach

Die Maßnahme wird gefördert durch