Ambulanter Pflegedienst der Caritas Oberberg

Senioren- und Krankenpflege in häuslicher Umgebung

Die häusliche bzw. ambulante Pflege des Caritasverbandes bietet kranken, alten und behinderten Menschen konfessionsunabhängig qualifizierte Grund- und Behandlungspflege.

Unseren ambulanten Pflegedienst können Sie im Oberbergischen Kreis in folgenden Städten nutzen:

Klicken Sie auf ihre Stadt und Sie erfahren unseren Ansprechpartner:

Sonja Jänisch
Tel. 02266 45608

(Weitere Angaben siehe unten.)

Corinna Demuth

Tel.: 02264 4592-12

(Weitere Angaben siehe unten.)

Jonas Lamsfuß
Tel. 02267 69695711

(Weitere Angaben siehe unten.)

  • Wir helfen Ihnen, Ihre Eigenständigkeit zu sichern und ein selbstständiges Leben zu führen. Unser examiniertes Pflegepersonal entwickelt für Sie einen individuellen Pflegeplan.
  • Dies geschieht in enger Abstimmung mit Ihnen, Ihren Angehörigen, den Haus- und Fachärzten sowie den Kranken- und Pflegekassen.
  • Ganz wie es Ihre Situation erfordert, kommen wir ein- oder mehrmals täglich, natürlich auch an Sonn- und Feiertagen zu Ihnen.
  • Unsere Pflegestationen sind 24 Stunden jeden Tag besetzt.

Unsere Angebote

Im nachfolgenden Teil sehen Sie unser gesamtets Angebotsspektrum. Klicken Sie auf die Angebote und weitere Informationen sind ersichtlich.

Die Pflege eines Angehörigen kostet viel Kraft. Um so wichtiger ist es auch einmal an sich zu denken, um einfach mal abschalten zu können - Pause zu genießen. Solange Sie Urlaub machen, halten wir solange bei Ihnen die Stellung. Entweder kommt unser ambulanter Pflegedienst zu Ihnen ins Haus oder Sie kommen auf eine unserer Pflegeeinrichtungen zurück.

 

Erhalten Sie von der Pflegeversicherung Geld- oder Kombinationsleistungen, können Sie die Möglichkeiten der Urlaubs- und Verhinderungspflege nutzen. Bis zu 4 Wochen zusätzliche Leistungen der ambulanten bzw. häuslichen Pflege können durch unseren ambulanten Pflegedienst beansprucht werden - natürlich auch stunden- oder tageweise, so wie Sie es wünschen.

 

  • für jeden Pflegegrad
  • zu jeder Jahreszeit
  • individuell einteilbar - Ihnen stehen insgesamt 4 Wochen zu
    die Kosten werden von der Pflegkasse übernommen
  • Unsere Mitarbeiter der Pflegestation informieren Sie gerne über das breite Spektrum der ambulanten Pflege.

Sie möchten gerne so lange wie möglich in Ihrer vertrauten Umgebung, in Ihrem eigenem Zuhause bleiben – aber ganz ohnen Unterstützung geht es nicht mehr? Dann ist die Tagespflege möglichweise genau das Richtige für Sie. In der Woche holen wir Sie morgens ab und begleiten Sie durch den Tag. Sie erhalten die Pflege, die Sie benötigen und sind nicht allein. | mehr...

Ihr Interesse ist möglicherweise geweckt, weil ein Angehöriger oder naher Freund in seiner
Leistungsfähigkeit nachlässt oder durch Krankheit betroffen ist und Sie sich fragen:

  • Was ist zu tun?
  • Bei uns erfahren Sie, was Ihnen rechtlich zusteht, welche Möglichkeiten es gibt, an wen Sie sich wenden
    müssen, welche Anträge zu stellen sind und wie diese Anträge gefüllt werden sollten.

Das deutsche System zur Versorgung der Pflegebedürftigen ist sehr komplex, vielschichtig und
verwirrend. Wir helfen Ihnen!
Unser Wissensspektrum ist darauf ausgerichtet, Ihnen in allen Fragen der Versorgung im Pflegefall
behilflich zu sein. Für Sie sind alle Beratungsgespräche kostenfrei. Wenn Sie noch nicht über einen
Pflegegrad verfügen, helfen wir Ihnen bei der Antragstellung.


Wenn Sie in einen Pflegegrad eingestuft sind und ausschließlich von Ihren Angehörigen versorgt werden,
benötigen Sie Beratungsbesuche. Um die Versorgung der Versicherten sicher zu stellen und den
Pflegenden Unterstützung zu bieten, sind Beratungsbesuche nach §37.3 des SGB XI vorgeschrieben. Sie
werden von Einrichtungen ausgeführt, die von den Pflegekassen zugelassen sind, z.B. von
Pflegediensten und werden auch von den Pflegekassen vergütet. Die Häufigkeit der Beratungsbesuche
richtet sich nach dem Pflegegrad: bei Pflegegrad 2-3 findet der Besuch zwei Mal im Jahr statt, bei
Pflegegrad 4-5 vier Mal im Jahr. Wenn Sie im Pflegegrad 1 eingestuft sind, können Sie sich beraten
lassen, müssen aber nicht.


Nutzen Sie dieses Angebot! Wir kommen zu Ihnen nach Hause und besprechen in aller Ruhe, was Sie
bewegt, beantworten Ihre Fragen und geben Ihnen Hilfestellung. Wir melden uns bei Ihnen, wenn der
nächste Besuch fällig ist, ganz automatisch! Es ist uns ein Anliegen, dass Sie bestmöglich versorgt sind
und über die bestehenden Möglichkeiten umfänglich informiert sind. Unsere freundlichen, speziell
geschulten Pflegfachkräfte stehen Ihnen zur Verfügung.

Mit dem HausNotRuf bietet die Caritas Oberberg e.V. ein technisches System, mit dem Sie aus Ihren eigenen vier Wänden jederzeit Hilfe und Unterstützung herbeirufen können. Per Knopfdruck können Sie innerhalb weniger Sekunden eine Sprechverbindung mit unserer Zentrale herstellen. | mehr...

Der Menüservice der Caritas bringt Ihnen die gewünschten Menüs direkt ins Haus. Sie wählen aus einer unvergleichlichen Vielfalt aus unserem Menükatalog Ihre Lieblingsgerichte. | mehr...

Die Pflege und Betreuung von Demenzkranken bedeutet eine enorme körperliche und seelische Belastung. Pflegende Angehörige äußern immer wieder den Wunsch nach Zeit, um einmal ungestört Dinge erledigen zu können oder um einfach nur Zeit für sich zu haben. | mehr...

Unsere Mitarbeiterinnen unterstützen sie in allen Belangen des Haushalts: ob waschen, bügeln, kochen, Böden reinigen, Betten beziehen – ganz individuell helfen sie da, wo es notwendig ist. Wir bieten ihnen zuverlässige, praktische Hilfe. Die Finanzierung kann unter bestimmten Voraussetzungen von der Pflegekasse übernommen werde. Wie das geht – darüber sprechen wir mit ihnen – rufen sie uns an!

Zur Entlastung der pflegenden Angehörigen hat der Gesetzgeber Finanzierungsmöglichkeiten geschaffen. Jeder Mensch, der einen Pflegegrad hat, kann über zusätzliche Betreuungsleistungen verfügen. Das heißt, dass im Monat 125 € für Betreuungsdienste und Haushaltshilfen zur Verfügung stehen. Dies ist eine Erstattungsleistung und kann nur von Einrichtungen mit einem Rahmenvertrag mit den Pflegekassen durchgeführt werden. Auch hier helfen wir ihnen gerne weiter. Unsere Mitarbeiterinnen sind in Betreuung geschult, insbesondere auch im Umgang mit Demenzerkrankten. Benötigen sie ab und zu für ein paar Stunden eine Vertretung oder möchten sie regelmäßig eine Auszeit von der Pflege nehmen, dann stehen wir ihnen zur Verfügung.

Benötigen sie Begleitung zum Einkaufen oder zum Arztbesuch?  Oder möchten sie an einem Ausflug teilnehmen und haben niemanden, der das übernehmen könnte? Auch dann können sie uns gerne anrufen und wir helfen ihnen weiter.

Der Gesetzgeber will zu Recht, dass pflegende Angehörige entlastet werden. Darunter fallen alle Leistungen, die im täglichen Leben gebraucht werden. Es gibt nun viel mehr Möglichkeiten, diese zu finanzieren, z.B. über den Pflegegrad, Verhinderungspflege und/oder zusätzliche Betreuungsleistungen und/oder Tagespflege und/oder Kurzzeitpflege. Alles lässt sich miteinander verbinden. Das ist ziemlich kompliziert, vor allem, wenn sie plötzlich in die Situation kommen und Hilfe benötigen. Wir bieten ihnen umfassende Beratung , die sie kostenlos in Anspruch nehmen können und klären mit ihnen individuell, was für sie das Richtige ist.

Das Caritas Palliative-Team unterstützt Sie und Ihre Familie, wenn Sie Ihre letzte Lebensphase zu Hause in Würde verbringen möchten. Eigens qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen zur Verfügung um auch bei Ihnen zu Hause Schmerzlinderung, Atemerleichterung und spezifische Palliativpflege zu ermöglichen, was sonst eigentlich nur im Krankenhaus oder einem Hospiz gewährleistet werden kann.


Die Palliativpflege ist eingebettet in ein Netz weiterer ambulanter Hilfen und umfasst neben pflegerischen Tätigkeiten:

  • abgestimmte Therapien mit Haus- und Palliativärzten
  • seelsorgliche Begleitung durch einen Seelsorger der Kirchengemeinde
  • Einbeziehen von ehrenamtlichen Helfern der ambulanten Hospizdienste
  • Vermittlung von Tag- und Nachtwachen
  • kurzfristige Organisation der Pflegesituation

Im Bedarfsfall haben wir eine enge Zusammenarbeit mit dem SAPV-Oberberg, der weitere Dienstleistungen übernimmt.

Die verabschiedete Pflegereform soll die Situation von pflegebedürftigen Menschen verbessern. Insbesondere Demenzkranke und psychisch Kranke und derene Angehörige sollen von der Reform profitieren. Zur ersten Orientierung, welche Leistungen nun unterstützt und wie sie vergütet werden, ersehen Sie in der von der Bundesregierung herausgegebenen Seite:.

Weitere Informationen

Ihr Kontakt zu uns

Caritas-Pflegestationen

Einrichtungsleitung
Elke Auras

Hochstr. 48
51688 Wipperfürth

Tel.: 02267 6969570                Fax: 02267 69695757

E-Mail: elke.auras@caritas-oberberg.de

Mo - Do: 9.00 - 16.30 Uhr und Fr: 9.00 - 14.00 Uhr

Pflegedienstleiterin für Gummersbach, Marienheide, Bergneustadt, Reichshof

Corinna Demuth

Tel.: 02264 4592-12

E-Mail: corinna.demuth@caritas-oberberg.de

Mo - Do: 9.00 - 16.30 Uhr und Fr: 9.00 - 14.00 Uhr

Verwaltung, Mo. - Fr.: 8:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 02264 4592-19                    Fax: 02264 4592-70

Pflegedienstleiterin für Lindlar und Engelskirchen

Sonja Jänisch

Korbstr. 5
51789 Lindlar

Tel.: 02266 45608                        Fax: 02266 479002

E-Mail: cps.li@caritas-oberberg.de

Mo - Fr: 8:00 - 16.00 Uhr

Pflegedienstleiter für Wipperfürth, Hückeswagen und Rönsahl

Pflegeleiter Jonas Lamsfuß

Hochstr.

51688 Wipperfürth

Tel.: 02267 69695711                   Fax: 02267 69695757

E-Mail: cps.wip@caritas-oberberg.de

Mo - Fr: 8.00 - 16.00 Uhr