Suchen & Finden

 

Aktuelles

Unbesetzte Ausbildungsplätze und gescheiterte Bewerber - Freie Wohlfahrtspflege NRW kritisiert Schieflage auf dem Ausbildungsmarkt
Mehr Lehrstellen als Bewerber – diese positive Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt gilt leider nicht überall. Wie der neue Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege zeigt, fehlten in Remscheid im vergangenen Ausbildungsjahr 88 Ausbildungsstellen. Gleichzeitig wurden ausbildungsvorbereitende und -begleitende Maßnahmen gestrichen.
Wohnungsnotfallhilfe: Kochevent- foodsharing verbindet Arm und Reich
Ein Kochevent der besonderen Art - gesponsert von Foodsharing und der Villa Paulus!
Caritas-Dienstgeber engagieren sich bereits stark in der Pflegeausbildung
Aktuell entfallen rund 68.000 Auszubildenden in der Pflege insgesamt allein mehr als 10.000 auf die Caritas. Das entspricht einem Anteil von gut 15 Prozent. Insgesamt beschäftigt die Caritas in der Pflege rund 150.000 Mitarbeiter. Neue Auszubildende in Remscheid werden für Oktober 2019 gesucht!

Mahnwache: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“

Sandra Engelberg

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen in Paris verkündet. Seitdem wird der 10. Dezember als Internationaler Tag der Menschenrechte begangen.
Einen Grund zum Feiern sieht das Aktionsbündnis Remscheid Tolerant aber auch 70 Jahre nach ihrer Verkündung nicht. Die Verteidigung der Menschenrechte ist heute ebenso wichtig wie zu seiner Ausrufung 1948. In vielen Ländern werden auch heute Menschenrechte missachtet: politisch unliebsame Menschen werden in Haft genommen, ohne Urteil jahrelang eingesperrt, gefoltert oder verschwinden plötzlich.
Auch der in Remscheid tätige Sozialarbeiter Adil Demirci wurde ohne ersichtlichen Grund in der Türkei inhaftiert; die Anklage ist fadenscheinig: Ihm wird die Mitgliedschaft in einer Terroristischen Vereinigung vorgeworfen, auch wenn es dazu keine Beweise gibt und Demirci dies immer wieder abgestritten hat. Mit ihm sind weitere Menschen mit ähnlichen Begründungen angeklagt. Internationale BeobachterInnen sind sich einig, dass es sich hier um ein politisch motiviertes Verfahren handelt. Oppositionelle Stimmen sollen mundtot gemacht werden. Politische Gefangene wie Demirci sitzen weltweit in Gefängnissen, oft ohne Zugang zu Verteidigung oder ohne ein rechtskräftiges Urteil.
Dass jeder Mensch von Geburt an mit einklagbaren Rechten ausgestattet ist, ist eine wichtige Grundlage für den Anspruch der Menschen auf ein Leben in Würde. Die Menschenrechte sind universell, egal wo auf der Welt man lebt. Trotzdem lebt heute eine Mehrheit der Menschheit in Armut, ohne Zugang zu Bildung, Gesundheit oder ohne ein ordentliches Dach über dem Kopf. Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte sind Teil der Menschenrechtscharta und damit einklagbar. Viele Menschen wissen nicht, dass sie ein Recht auf soziale Sicherheit und einen angemessenen Lebensstandard haben.
Der Caritasverband Remscheid ist Mitglied im Aktionsbündnis Remscheid Tolerant und Mitveranstalter der geplanten Mahnwache am 70 jährigen „Geburtstag“ der UN-Menschenrechtscharta.
Die Mahnwache findet am 10.12.2018 um 17 Uhr auf der Alleestraße unweit des Alleecenters in Höhe des Kaufhaus Boecker statt. Stehen Sie mit uns für die Menschenrechte ein!

Zurück