Suchen & Finden

 

Aktuelles

Caritas optimiert digitale Erreichbarkeit ihrer sozialen Dienste
Persönliche Beratung ab sofort auch online ! Mit seiner technisch rundum neu aufgesetzten Online-Beratungsplattform „Going-Live“ macht der Deutsche Caritasverband den nächsten Schritt in die digitale Zukunft.
Malwettbewerb: Hast Du Lust? Dann mach mit!
In der aktuellen Zeit müssen wir uns alle täglich auf Neues einstellen. Unser Leben, das scheinbar so gut planbar war, gerät plötzlich durcheinander. Was früher möglich war, ist plötzlich unmöglich. Male, was Dich beschäftigt oder was Du erlebst oder fühlst!...
12.Mai 2020: Internationaler Tag der Pflege
Nie war die Pflege präsenter in der Öffentlichkeit als jetzt. Seit Bekanntmachung der Corona-Pandemie werden täglich Bilder aus Krankenhäusern, Altenheimen und von Pflegebedürftigen zu Hause in den Medien gezeigt, um die harte und unersetzliche Leistung der beruflich Pflegenden zu zeigen. Wie Menschen aus Dankbarkeit vom Balkon aus applaudieren...

Notbetreuung in den Caritas Tagespflegen

Sandra Engelberg

Notbetreuung in den Caritas Tagespflegen

Zur Vermeidung von Überlastung der Angehörigen öffnet die Caritas wieder Ihre Tagespflege für einzelne Besucher.

 

Alle Tagespflegeeinrichtungen für pflegebedürftige Menschen in Nordrhein-Westfalen sind per offiziellem Erlass durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales seit dem 18.März 2020 bis auf Weiteres geschlossen. Die Schließungen dienen der Vermeidung weiterer Infektionen und Erkrankungen mit dem Coronavirus. Ältere Menschen, insbesondere Pflegebedürftige haben meist diverse Vorerkrankungen und gehören damit zur Hochrisikogruppe. Dennoch räumt der Gesetzgeber Einrichtungen die Möglichkeit ein, unter bestimmten Voraussetzungen, die Tagespflegen im Rahmen einer Notbetreuung zu öffnen.

 

In enger Absprache mit der örtlichen Heimaufsicht und dem Gesundheitsamt hat der Caritasverband Remscheid ein ausführliches Konzept entwickelt, um von der Ausnahmegenehmigung Gebrauch zu machen und eine Notbetreuung einzurichten. Seit Montag, den 27.04. werden in der Caritas Tagespflege Lennep, unter Beachtung strenger Hygienemaßnahmen, räumlicher Trennung und fachlicher Unterweisung des Personals eine geringe Anzahl an Besuchern betreut.

 

Seit der Schließung Mitte März stehen die Mitarbeiter der Seniorentagespflegen im engen telefonischen Austausch mit den Angehörigen, um die häusliche Situation der Pflegebedürftigen zu verfolgen und um gegebenenfalls Unterstützung anbieten zu können. „Viele unserer Besucherinnen und Besucher kommen fast täglich zu uns und benötigen, meist auf Grund von Demenzerkrankungen, dringend eine tagesstrukturierende Betreuung“, so Einrichtungsleitung Frau Ursula Arps. „Wir betreuen derzeit nur die Besucher, bei denen wir die häusliche Versorgung als extrem belastend einschätzen und Angehörige in der Betreuung dringend Unterstützung benötigen.“

 

Bei der Tagespflege, als sogenanntes teilstationäres Angebot, werden Menschen mit verschiedensten Pflegegraden von morgens früh bis nachmittags betreut. Neben der fachlichen Betreuung der Besucher, dient die Tagespflege in erster Linie zur Entlastung pflegender Angehörige. Die häusliche Betreuung und Pflege eines Angehörigen ist eine hohe Belastung für alle Beteiligten. „ Wichtigster Grund für die Entscheidung, die Tagespflege zu öffnen, ist die Situation der Angehörigen und die Vermeidung von Überlastungen. Diese kann bei Pflegebedürftigen und deren Angehörigen entstehen, wenn der Besuch der Tagespflege fehlt und somit eine Krankenhausaufnahme oder Heimeinweisung droht, die nicht nur in diesen Zeiten unbedingt vermieden werden sollte“, betont Herr Joel Zollmarsch, Fachbereichsleitung Seniorendienste im Caritasverband, „jetzt zeigt sich, wie wichtig das noch relativ unbekannte Angebot der Tagespflege ist.“

Zurück