Suchen & Finden

 

Aktuelles

Für die ganze Familie: Leckerei und Bastelei am Stand des Caritasverbandes
Zum 36. Mal findet in diesem Jahr am 3. Advent der Ideeller Weihnachtsmarkt rund um die Stadtkirche statt.
Freie Wohlfahrtspflege NRW mahnt: Ältere Arbeitslose nicht aufs Abstellgleis schieben.
Die Freie Wohlfahrtspflege in Remscheid fordert mehr Anstrengungen von Politik und Wirtschaft, um das Potenzial älterer Arbeitsloser auszuschöpfen und Altersarmut vorzubeugen.
Kalte Nächte: Bistumsweit stehen 730 Notschlafplätze für Obdachlose zur Verfügung
Caritas und BAF e.V. rufen zu mehr Achtsamkeit für Menschen auf der Straße auf. Die Remscheider Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, achtzugeben!

Caritas im Erzbistum Köln

Kaum Aussichten bei der Jobsuche: Caritas fordert bessere Chancen für ältere Arbeitslose
Generation 55plus droht Langzeitarbeitslosigkeit und Altersarmut. Weiterbildungs- und Förderangebote nötig

Das Projekt: Stromspar-Check Kommunal

Die Aktion Stromspar-Check Kommunal ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Das Projekt ist ein Nachfolgeprojekt des Stromspar-Check PLUS und begann im April 2016. Es unterhält Standorte in über 170 Städten und Landkreisen bundesweit.

Was ist der Stromspar-Check Kommunal?

Im Stromspar-Check Kommunal erhalten Haushalte mit geringem Einkommen eine Energiesparberatung und können damit ihre Energiekosten senken. Ehemals langzeitarbeitslose Menschen, die zuvor zu Stromsparhelfern geschult und qualifiziert wurden, geben Tipps, wie die Haushalte durch Verhaltensänderungen oder gering investiven Maßnahmen Energie und Wasser sparen können. Sie installieren kostenlose Energiesparartikel – so genannte Soforthilfen – nach individuellem Bedarf im Wert von durchschnittlich 70 Euro.

Wie funktioniert ein Stromspar-Check?

Die Stromsparhelferinnen und –helfer besuchen und beraten Haushalte mit geringem Einkommen. Die Haushalte werden z.B. bei Jobcentern, Sozialämtern, Tafeln oder in Sozial-Kaufhäusern auf die Aktion aufmerksam gemacht. Mit den Haushalten, die das Angebot nutzen wollen, vereinbaren die Stromsparhelfer einen Termin.

Der Standort in Remscheid wird vom Caritasverband Remscheid e.V. getragen und von mehreren Partnern unterstützt und gefördert:

Ihr Kontakt zu uns

Projekt Stromspar-Check

Tobias Schönhals

Fachanleiter

Blumenstraße 9

42853 Remscheid

 

Tel.: 02191 4911-49

E-Mail: T.Schoenhals@caritasverbandremscheid.de

Clearingsozialarbeit im Stromspar-Check Kommunal

Zugang der Klienten unter der Prämisse der Freiwilligkeit über

  • EWR
  • Jobcenter
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • Stromsparchecks
  • sowie Selbstmelder

Wer kann das Clearing aufsuchen?

  • Menschen, bei denen die Energieschulden nur die „Spitze des Eisberges sind“.
  • Sog. „Drehtürkunden“, Menschen, die zum widerholten Mal vor der Sperr-/Schuldensituationen gestanden haben und etwas ändern wollen.

Was wird in der Clearingsozialberatung geleistet

  • Klärung der Lebenssituation
  • Klärung der „Problemfelder“
  • Stärkung der eigenen Ressourcen
  • Ggf. Vermittlung an geeignete Hilfesysteme ( Schuldnerberatung, Sucht-beratung, Zentrale Fachstelle für Wohnungsnotfälle etc.)

Welche Vorteile hat diese Beratung für die Kunden/Innen

  • Ganzheitliche Klärung ihrer Situation
  • Sinnvolle Weitervermittlung an richtige Stellen
  • Ggf. schnelle Absprachen mit EWR, Jobcenter, Wohnungsgesellschaft etc.

Ihr Kontakt zu uns

Allgemeine Sozialberatung „Stromsparcheck“

Dorothee Biehl

Projektleitung

Blumenstraße 9

42853 Remscheid

Tel.: 02191 4911-40

E-Mail: d.biehl@caritasverbandremscheid.de

Ihr Weg zu uns