Quartiersentwicklung am Hasenberg

Die Lebensbedingungen in der Stadt Remscheid, insbesondere für ältere Menschen, haben sich auf Grund demografischer und gesellschaftlicher Entwicklungen stark verändert. Durch die Verlagerung von Freizeit- und Kulturangeboten in Zentrumsnähe oder gar anderen Städten besteht ein zunehmender Bedarf an Begegnungs- und Beratungsmöglichkeiten in den äußeren Stadtteilen, so auch in Lennep. Hier lebt der höchste Anteil der über 65-Jährigen und der zweitgrößte Anteil der über 80-Jährigen im Vergleich zu den übrigen Stadtteilen in Remscheid.

Gleichzeitig besteht in Lennep der höchste Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund.

Neben dem BBZ am Hasenberg gibt es keine weiteren Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger. Dieses wird seit vielen Jahren von der Interessensgemeinschaft Hasenberg, kurz IG Hasenberg, geführt und organisiert.

 

Der Caritasverband Remscheid hat das Potenzial des Hasenbergs erkannt und sich zur Aufgabe gemacht, den Stadtteil aktiv mitzugestalten und das BBZ als zentralen Ausgangspunkt für die Quartiersentwicklung zu nutzen und weiterzuentwickeln. Die Schwerpunkte bestehen in

 

  • Erweiterung des Angebotsportfolios im BBZ unter Einbezug weiterer örtlicher Akteure
  • Förderung des Ehrenamtlichen Engagements
  • Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Begegnungen in und mit der Nachbarschaft zu fördern

 

Ende 2017 fand das erste Kooperationsgespräch zwischen dem Caritasverband und der IG Hasenberg statt. Zwischenzeitlich wurden bereits konkrete Angebote umgesetzt, teilweise durch den Fachbereich für Integration und Migration des Caritasverbandes organisiert, der sich seit Jahren an der Stadtteilarbeit beteiligt und mit vielen örtlichen Migrationsgruppen zusammenarbeitet.

 

Durch eine stetige Öffentlichkeitsarbeit und eine regelmäßige Beteiligung an den wichtigsten kommunalen Gremien wird auf die Quartiersentwicklung aufmerksam gemacht und Kontakte zu weiteren Akteuren geknüpft.

Langfristiges Ziel ist es vielfältige Teilhabe, Begegnungsmöglichkeiten und Beratungsangebote für die Bürgerinnen und Bürger am Hasenberg zu ermöglichen, um den Verbleib in der Häuslichkeit trotz Unterstützungsbedarf zu sichern und den Hasenberg damit als attraktiven Wohnstandort für Jung und Alt zu erhalten.

Seit Dezember 2019 wird die Arbeit am Hasenberg rund um und mit der Caritastagespflege durch das Land NRW gefördert. Unter dem Titel "Miteinander und nicht allein" konnten mithilfe dieser Unterstützung auch in den herausfordernden Zeiten der Coronapandemie der bisher analog stattgefundene Märchenstammtisch in den digitalen Raum übertragen und durchgehend weitergeführt werden. Das Begegnungsverbot drängte die Netzwerkarbeit und Kontakte auf digitale Medien. Dennoch konnten wir diese Arbeit stets fortführen und die Kooperation auf vielfältigen Wegen weiterführen.

Wir freuen uns über weitere Ideen, Wünsche, Kooperationen und Ehrenamtliche.

Weiterführende Informationen

  • IG-Hasenberg | mehr...
  • Märchenstammtisch für Erwachsene | mehr...
  • Geocaching-Tour am Hasenberg "Jakob trifft den Hasen" | mehr...

Ihr Kontakt zu uns

Quartiersentwicklung Hasenberg

Joël Zollmarsch

Projektkoordination

 

Caroline Moll

Projektmitarbeiterin

 

Blumenstrasse 9
42853 Remscheid

 

Tel.: 02191 4911-0

E-Mail: Projekt-QE@caritasverbandremscheid.de

Ihr Weg zu uns