Caritas RheinBerg | Diözesan-Caritasverband     

Geschwister gehören zusammen (A. Heithausen) - Fachjournal 2019

Bildschirmfoto 2020-07-01 um 13.47.57Martina ist 17 Jahre alt, als sie sich ihrer Lehrerin anvertraut. Ihr Bruder Jürgen (18 Jahre) hatte sie über mehrere Monate immer wieder an den Brüsten und im Intimbereich berührt. Zuvor hatte sie sich bereits ihren Eltern anvertraut. Beide waren sichtlich schockiert und tadelten Jürgen. Zunächst hörten die Übergriffe auf, aber nach einiger Zeit kam Jürgen wieder in ihr Zimmer und die Übergriffe wurden sogar noch schlimmer.

So wie Martina geht es vielen anderen Geschwisterkindern. In unserer Beratungsstelle beraten wir jedes Jahr viele Familien, in denen es zu einem innerfamiliären Übergriff gekommen ist. Bei 37% (39 Fälle) der Beratungsfälle zwischen 2016 und 2018 handelt es sich um einen Übergriff im familiären Kontext und bei 63% um Übergriffe außerhalb der Familie. Bei den innerfamiliären Übergriffen waren 60% der Fälle (24) die Schwester, in 17 % der Fälle (7) der Bruder und in 15 % der Fälle (6) die Cousine, betroffen. Weiterlesen...

 

 

 

Dem Kreislauf ein Ende (U. Irro) - Fachjournal 2019

Fachjournal-Artikel- dem-Kreislauf-ein-Ende

Ziel der vorliegenden Abbildung ist es ein umfassendes aber auch verständliches Modell zu bieten, das sowohl die Entstehung, als auch die ufrechterhaltung und das Durchbrechen eines Missbrauchszyklus darstellt. Fragen dabei sind: Wieso zeigen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen überhaupt sexuell übergriffiges Verhalten? Welche Muster und Strukturen führen dazu, dass sie erneut sexuell übergriffig werden bzw. welche Muster und Strukturen schützen sie davor? Welche Schritte sind notwendig, um den Opferschutz zu gewährleisten und das sexuell übergriffige Verhalten im Sinne der Rückfallprävention zu bearbeiten? Weiterlesen...

 

 

 

 

 

20 Jahre Punktum! (G. Catania) - Fachjournal 2019

Fachjournal-Artikel 20 Jahre Punktum

In Vorbereitung auf unser Jubiläum haben wir uns nicht nur für die Entstehung dieses Fachjournals entschieden. Uns war es ebenfalls wichtig die Türen unserer Beratungsstelle zu öffnen. Dies haben wir am 22. und 23.05.2019 getan und sind überwältigt worden von der Resonanz, den vielen Begegnungen und Dialogen an diesen Tagen. Wir wollten jedoch nicht einfach nur die Türen öffnen, sondern auch die Arbeit in unseren Räumlichkeiten auf verschiedene Art und Weise präsentieren. Die gleichen Räumlichkeiten, wo sonst Kinder, Jugendliche und Heranwachsende zwischen 10 und 21 Jahren ihre sexuelle Übergriffigkeit bearbeiten. So lag es Nahe auch den Stimmen, den Wegen und den Gefühlen der uns anvertrauten Menschen einen Raum zu geben. Weiterlesen...

 

 

 

 

 

Kunstprojekt: Was hattest du an?

Banner_bench

 

"Was hattest du an?" ist eine Kunstausstellung, die auf den Beschreibungen der Kleidung, die Schüler*innen während eines sexuellen Übergriffs trugen, basiert. Das Projekt ist durch das Gedicht "What I Was Wearing" von Dr. Mary Simmerlings inspiriert. (Link per Klick aufs Bild)

 

 

 

So einfach wie Tee...

 

 

 

"Er ist doch ein guter Junge" Artikel im Kölner Stadtanzeiger vom 07.08.2019

 

Bildschirmfoto 2019-09-24 um 10.59.14"Auch Kinder und Jugendliche begehen sexuelle Übergriffe. Die Gesellschaft möchte das meist nicht wahrhaben, sagen Therapeuten der Beratungsstelle Punktum. Sie zeigen den jungen Tätern Wege in ein Leben ohne sexualisierte Gewalt..."

 

Anlässlich des Jubiläums ist im Kölner Stadtanzeiger ein Artikel über die Beratungsstelle Punktum! und unsere Arbeit erschienen.

 

Den Artikel als pdf finden Sie hier >>>

 

 

 

 

 

 

Ein Video, dass zum Nachdenken anregt...

Lieber PapaText Lieber Papa

CARE Norway | CARE Deutschland | Jakob Ström



zwischenlinie


 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum