Caritas-Seniorenzentrum St. Ursula - Hürth-Mitte

Außenansicht, Caritas-Seniorenzentrum St. Ursula

Das Seniorenzentrum St. Ursula bietet Platz für 128 Menschen, die Pflege und Betreuung benötigen. Die Einrichtung verfügt über 60 Einzel- und 34 Doppelzimmer sowie über zwölf Kurzzeitpflegeplätze.

Alle Zimmer haben eine barrierefreie Dusche sowie ein WC und verfügen über eine hausinterne Rufanlage, Telefon, Fernseh-, Internet- und Radiokabel- und einen Sky-Anschluss. Es besteht die Möglichkeit, die Zimmer mit eigenem Mobiliar einzurichten. Nach Rücksprache ist auch das Mitbringen des Haustiers möglich.

Im Mittelpunkt steht der Mensch in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele. Grundlage bieten der Ethikkodex und das darin verankerte, christliche Menschenbild.

Die Pflege erfolgt mittels des Systems der Beziehungspflege, die eine Kontinuität für die Bewohner gewährleistet. Hierbei wirken auch andere Berufsgruppen im Hause, wie Seelsorger, Ärzte, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden et cetera mit.

Die Leistungen des Sozialen Dienstes verzahnen sich eng mit denen des Pflegedienstes. Für Bewohner, die unter einer Demenz-Erkrankung oder unter vollständiger Immobilität leiden, werden spezielle Beschäftigungsangebote und tagesstrukturierende Maßnahmen angeboten.

Das Essen wird gesund und vitalstoffreich zubereitet. Spezielle Diäten werden berücksichtigt. Geboten werden Frühstück, zwei Menüs zur Auswahl als Mittagstisch mit Salatbuffet, Kuchen am Nachmittag, Abendessen und kleine Zwischenmahlzeiten. Persönliche Ernährungsbedürfnisse werden berücksichtig und gegebenenfalls mit einem Ernährungsberater abgestimmt.

Über das Seniorenzentrum:

Das Seniorenzentrum St. Ursula wurde 2005 eröffnet und liegt zentral im Herzen des Hürther Stadtteils Hermülheim. Die Nähe zum Hürther Einkaufszentrum, Bürgerhaus, Ärzten und Apotheken, und die gute Verkehrsanbindung ermöglichen den Bewohnern eine aktive Teilnahme am Leben der Stadt, die durch Ausflüge, Museums- und Konzertbesuche und so weiter unterstützt wird.

Vielfältige Angebote zur Alltagsgestaltung sorgen für Abwechslung und schaffen Kontakte: Dazu gehören wechselnde kulturelle Angebote, regelmäßige Kunstausstellungen, Feste im Jahreskreis, Wellcome-Dinner et cetera für neue Bewohner.

Es bestehen enge Kooperationen mit externen Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Logopäden, die ins Haus kommen. Auf Wunsch können auch Serviceleistungen der Friseurin und der Fußpflege in Anspruch genommen werden.

 Fragen zu den Pflegekosten? Hier gibt es Antworten.

Jennifer Heydmann, Leiterin Caritas-Seniorenzentrum St. Martinus Elsdorf-Niederembt

Caritas-Seniorenzentrum St. Ursula

Kommissarische Einrichtungsleitung

Jennifer Heydmann
Friedrich-Ebert-Str. 11
50354 Hürth
180705_Stein, Catrin- Isabelle - Portrait_hp

Caritas-Seniorenzentrum St. Ursula

Pflegedienstleitung, Einzugsmanagement

Catrin-Isabelle Stein
Friedrich-Ebert-Str. 11
50354 Hürth

Ihr Weg zu uns

Aktuelles // News

„Es geht hier um Menschen“

13. November 2018 12:12
Hürth - 86 Mitarbeiter haben in der Zeit zwischen dem 1. Mai und dem 30. September 2018 beim Caritasverband Rhein-Erft ihren Dienst angetreten. ...
Weiter lesen

Suchterkrankung: Hilfe per Telefon und Chat

9. November 2018 13:16
Rhein-Erft-Kreis - Der Missbrauch von Alkohol- und Medikamenten kann viele Ursachen haben. ...
Weiter lesen

Kommunikationshürden auf kreative Weise überwinden

8. November 2018 11:23
Erftstadt - Gerade Kindern von psychisch- und suchterkrankten Eltern fällt es oft schwer, offen über ihre Gefühle zu sprechen. ...
Weiter lesen