Beratungsstelle Städt. Notunterkunft Brühl (c) Barbara Bechtloff

Beratungsstelle in der

Notunterkunft der Stadt Brühl

Die Notunterkunft der Stadt Brühl ist eine Herberge in der Not, wenn nichts mehr geht. Gleichzeitig wollen wir für die Betroffenen ein Sprungbrett aus der Obdachlosigkeit sein und ihnen eine Rückkehr in angemessene Wohnverhältnisse ermöglichen. Ziel ist, obdachlose Menschen zu motivieren, eine neue Lebensperspektive zu erarbeiten, verloren gegangene Fähigkeiten zu reaktivieren und zu trainieren, um wieder ein strukturiertes, eigenständiges und verantwortungsbewusstes Leben zu führen.

Für wen

Die Notunterbringung und die begleitenden Hilfeangebote zielen auf alleinstehende Frauen und Männer sowie Familien und Paare oder Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern.

Wie wir arbeiten

  • Klärung und Ordnung
    Wer obdachlos ist, hat eine Reihe von sozialen Problemen, seien es Sucht, Gewalterfahrungen oder Vereinsamung. Gemeinsam mit den Menschen, die zu uns kommen, versuchen wir, die komplexen Problemknäuel zu entwirren, die einzelnen Probleme zu benennen, zu ordnen und individuell zu schauen, welche Hilfen nötig sind.
  • Existenzsicherung
    Wer seine Existenz sichern kann, wird wieder handlungsfähig und kann seine Lage aktiv verbessern. Viele Menschen in Not wissen aber nicht, wie sie sich finanzielle Hilfen des Staates erschließen können – wir helfen dabei, indem wir mit ihnen bei den Behörden und Ämtern entsprechende Leistungen beantragen.
  • Aufklärung und Vermittlung
    Wir klären die Bewohnerinnen und Bewohner der Notunterkunft über ihre Rechte und Pflichten auf und vermitteln sie an andere (Beratungs-)Angebote, z. B. an die Schuldnerberatung, Drogenberatung, gesetzliche Betreuung oder an Fachärzte.
  • Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitssuche
    Wer Arbeit hat, verbessert seine Chancen auf eine Wohnung – und umgekehrt. Zusammen mit unseren Klientinnen und Klienten erstellen wir Bewerbungsunterlagen und helfen bei der Stellensuche im Internet, bereiten auf Vorstellungsgespräche und den Arbeitsalltag vor. Gleichermaßen unterstützen wir sie bei der Wohnungssuche via Internet und Zeitung, begleiten zu Wohnungsbesichtigungen und helfen dabei, den Umzug zu organisieren.
  • Schaffung eines sozialverträglichen Miteinanders in der Notunterkunft, bei Bedarf Konfliktbewältigung und Krisenintervention
  • Aufbau und Erweiterung von Alltagskompetenzen
  • Angebote zur Teilnahme am sozialen und gesellschaftlichen Leben, z. B. durch Frühstücksangebote, Weihnachtsfeiern, Kontaktaufnahme zum Brühler Turnverein, Besuche im Phantasialand
  • Organisation der ärztlichen Versorgung, bei Bedarf durch Hausbesuche
  • Erarbeiten von Haushaltsplänen; Hilfe bei der Schuldenregulierung und ggf. Vermittlung an Schuldnerberatungen
  • Kostenfreie Nutzung von Computern mit Internetzugang und Telefon für Arbeits- und Wohnungssuche
  • Kleiderkammer

Material zum Download

Ihr Kontakt zu uns

Stefanie Domsch

Stefanie Domsch

 

SKM Beratungsstelle Lupinenweg
Lupinenweg 41
50321 Brühl