Suchen & Finden

 

Palmzweiglein für Ambulante Pflegestation
17.04.2019 - Diakon Klaus Ersfeld und Angelika Campe von der kfd Troisdorf brachten einen ganzen Korb voller geweihte Palmzweige für Menschen, für die der Weg in den Gottesdienst beschwerlich geworden ist.
Kreisdechant Hans-Josef Lahr segnete neue Fahrzeuge
17.04.2019 - „Verkehrsmittel“, so Kreisdechant Hans-Josef Lahr, „tragen dazu bei, dass der Mensch in einer veränderten Form seinen Schöpfungsauftrag erfüllen kann.
Mildtätigkeit an historischen Beispielen
17.04.2019 - Caritasverband Rhein-Sieg lud Unterstützerinnen und Unterstützer zur Führung in das Stadtmuseum Siegburg ein
Gesprächsführung in der Praxis
02.04.2019 - ...und was sage ich vor allem am Telefon? Fortbildung für Menschen, die sich ehrenamtlich zum Beispiel in Lotsenpunkten engagieren.
Potentiale entdecken-Kraftquellen erschließen
02.04.2019 - Workshop: Ressourcenorientierte Methoden kennenlernen und ausprobieren
Irgendwas geht immer
02.04.2019 - Lotsenpunkt als ökumenisches Projekt in Troisdorf eröffnet

Ein Grüner Haken für Lebensqualität im Alter

17. Juli 2018; Dörte Staudt (kommunikation@caritas-rhein-sieg.de)

HENNEF. Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben in unserem Haus einen hohen Stellenwert“, so Anna Eichberger, die stellvertretende Leitung des Altenzentrums Helenenstifts in Hennef. Was ihr Bewohnerinnen und Bewohner täglich spiegeln, ist nun von offizieller Seite auch bestätigt worden: Die Urkunde mit dem Grünen Haken, die dem Helenenstift von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter verliehen wird, bescheinigt eine hohe Achtung vor der Privatsphäre der Menschen und dennoch ein lebendiges Umfeld, um ihnen möglichst viel Teilhabe zu ermöglichen.

Das Heimverzeichnis ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Verbraucherportal, das die Rechte der Bewohnerinnen und Bewohner in Wohn- und Pflegeeinrichtungen stärken will. Rund 100 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde fragen die sorgfältig geschulten Gutachter des „Heimverzeichnis“ ab. Ein Begutachtungsverfahren, das Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur (ISIS) unter Berücksichtigung der „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“ entwickelt haben. Dabei geht es vorrangig um den Erhalt der Eigenständigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner, um die Achtung ihrer Privatsphäre, um ihre Selbstbestimmung sowie den freundlichen, respektvollen Umgang mit ihnen.

Besonders gut, so Eichberger, habe dem Gutachter gefallen, dass die doch sehr individuellen Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner wahr- und vor allem ernst genommen werden.

 

Das Internetportal „Heimverzeichnis.de“ wurde 2007 mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gegründet. Seit Mai 2012 steht das Heimverzeichnis als gemeinnützige GmbH rechtlich und wirtschaftlich auf eigenen Füßen und wird zur Qualitätssicherung vom Institut für Soziale Infrastruktur (ISIS) in Frankfurt am Main wissenschaftlich begleitet.

 

Zurück