Suchen & Finden

 

Qualifizierung im Ehrenamt und in der Flüchtlingsarbeit
08.01.2019 - Kurze Fortbildungen im ersten Halbjahr 2019
Spenden statt Geschenke
03.12.2018 - Viele Wenig geben ein Viel. Dieses Sprichwort setzte Firmenchef Rolf Klein vom Niederkasseler Bauzentrum Mobau in bare Münze um: Statt vieler kleinerer Geschenke für seine Kunden übergab der Unternehmer gemeinsam mit seinem Prokurist Manfred Metzger eine Spende an die Häuser am Deich und Hildegard.
Bündnis Wohnen veröffentlicht Positionspapier
26.11.2018 - Welche konkreten Lösungsstrategien führen zu einer effektiven Wohnraumbeschaffung im Rhein-Sieg-Kreis? Das „Bündnis Wohnen“ wertete Ergebnisse des von ihm organisierten Fachtages unter dem Titel „Wohnen für alle“ aus und formulierte daraus ein Positionspapier.
Märchen-Abend: Das goldene Birkenzweiglein
07.11.2018 - Eine gemeinsame Veranstaltung des Caritasverbandes Rhein-Sieg e.V., des Verlags "Ohrenkuss" sowie der Buchhandlung Remmel: Märchenerzählerinnen lassen uns teilhaben an Texten von Achim Priester aus dem Buch „Das goldene Birkenzweiglein“. 
Gründung eines ZWAR-Netzwerkes in Siegburg
06.11.2018 - Zwischen Arbeit und Ruhestand, kurz ZWAR, so heißen Netzwerke, die es seit inzwischen 13 Jahren in Hennef, seit kürzerem in Lohmar, Sankt Augustin oder Much gibt und nun auch in Siegburg geben soll.
Die Trommel ruft zum Tanz
20.09.2018 - Zum Trommelkurs laden Dietmar Dietrich und Dr. Helene Müller-Speer in das Haus Nazareth ein.

Ein Grüner Haken für Lebensqualität im Alter

17. Juli 2018; Dörte Staudt (kommunikation@caritas-rhein-sieg.de)

HENNEF. Respektvoller Umgang, Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben haben in unserem Haus einen hohen Stellenwert“, so Anna Eichberger, die stellvertretende Leitung des Altenzentrums Helenenstifts in Hennef. Was ihr Bewohnerinnen und Bewohner täglich spiegeln, ist nun von offizieller Seite auch bestätigt worden: Die Urkunde mit dem Grünen Haken, die dem Helenenstift von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH für Lebensqualität im Alter verliehen wird, bescheinigt eine hohe Achtung vor der Privatsphäre der Menschen und dennoch ein lebendiges Umfeld, um ihnen möglichst viel Teilhabe zu ermöglichen.

Das Heimverzeichnis ist ein unabhängiges und gemeinnütziges Verbraucherportal, das die Rechte der Bewohnerinnen und Bewohner in Wohn- und Pflegeeinrichtungen stärken will. Rund 100 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde fragen die sorgfältig geschulten Gutachter des „Heimverzeichnis“ ab. Ein Begutachtungsverfahren, das Experten des Instituts für Soziale Infrastruktur (ISIS) unter Berücksichtigung der „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“ entwickelt haben. Dabei geht es vorrangig um den Erhalt der Eigenständigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner, um die Achtung ihrer Privatsphäre, um ihre Selbstbestimmung sowie den freundlichen, respektvollen Umgang mit ihnen.

Besonders gut, so Eichberger, habe dem Gutachter gefallen, dass die doch sehr individuellen Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner wahr- und vor allem ernst genommen werden.

 

Das Internetportal „Heimverzeichnis.de“ wurde 2007 mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gegründet. Seit Mai 2012 steht das Heimverzeichnis als gemeinnützige GmbH rechtlich und wirtschaftlich auf eigenen Füßen und wird zur Qualitätssicherung vom Institut für Soziale Infrastruktur (ISIS) in Frankfurt am Main wissenschaftlich begleitet.

 

Zurück