Suchen & Finden

 

Mehr Lenkung, mehr Förderung, mehr Transparenz
28.03.2017 - Bündnis "Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis" fordert eine aktivere Wohnungsmarkt-Politik
50 Jahre für die Menschen unterwegs
11.05.2018 - Caritasverband Rhein-Sieg e.V. feierte mit geladenen Gästen Geburtstag
Haus Hildegard: Bewährtes Zuhause in neuem Gebäude
19.04.2018 - Wohnhaus für Menschen mit geistiger Behinderung in Rheidt wird neben historischem Altbau neu errichtet
Zauberwerk
04.04.2018 - Unter Anleitung einer Schneiderin beginnt das Upcycling-Projekt "Zauberwerk" an der Nähmaschine: Aus Sweaties werden Rucksäcke, aus Küchenhandtüchern Kosemetikbeutel...
Palmzweige mit Kartengruß
29.03.2018 - Weihbischof Ansgar Puff und Patientinnen und Patienten der Caritas-Pflegestation Troisdorf freuen sich über Palmzweige der KfD-Frauen.
Wohnen für alle
01.03.2018 - Wohlfahrtsverbände laden für Mittwoch, 6. Juni 2018, zum Fachtag "Anforderungen an den Wohnungsmarkt im Rhein-Sieg-Kreis" ein.

Fit in den Job

6. November 2017; Dörte Staudt

„Fit in den Job“ heißt das neue Angebot im Caritashaus am Kirchplatz 1. Seit drei Jahren berät hier die Ehrenamtliche Michaela Jüngst Arbeitsuchende. Zunächst im Auftrag von JobJob, einem Angebot des SKM. Nun führt sie diese Beratung unterstützt von Caritasverband Rhein-Sieg e.V. und dem Katholischen Jugendmigrationsdienst weiter. Finanziell beteiligt sich zudem das Kommunale Integrationszentrum, damit Ratsuchende auch zum Thema Arbeitslosigkeit und Behördendschungel weiterhin in Meckenheim eine Anlaufstelle finden. „Manchmal braucht es einfach einen kleinen Schubs“, sagt die die Verwaltungsangestellte im Ruhestand. Sie weiß, wie hoch für viele Menschen die Hürden der Bürokratie sind. Wie anspruchsvoll es etwa ist, einen Antrag auf Arbeitslosengeld II zu stellen oder Lebenslauf und Anschreiben für eine Bewerbung in Deutsch zu verfassen. „Wir sind kein Schreibbüro“, betont Michaela Jüngst die Hilfe zur Selbsthilfe: Tippen muss hier jeder selber an den von der Stadt Bornheim bereitgestellten Laptops. Aber das Know-How und ganz vorneweg die Ermutigung, die gibt es hier gratis dazu. Sprechstunde ist an jedem Dienstag zwischen 14 und 17 Uhr. Dazu passt die räumliche Nähe zur Flüchtlings- und Migrationsberatung der Caritas sowie mit Irina Vilver zum Jugendmigrationsdienst. „Wir stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung“, betont Caritas-Fachbereichsleiterin Constanze Klitzke.

Was das Angebot von „Fit in den Job“ zudem von den zuständigen Behörden, dem Jobcenter etwa, unterscheidet, ist die Ruhe. „Kein Sachbearbeiter hat diese Zeit, die manche Menschen benötigen“, so Michaela Jüngst. Ihre Erfahrung aber ist, dass sich Ratsuchende oft erst nach dem zweiten, dritten Treffen öffnen und die oft hinter der Arbeitslosigkeit verborgenen Probleme offenbaren. Die kurzen Wege, die Vernetzung etwa mit der Schuldnerberatung des SKM oder der Suchtkrankenhilfe der Caritas, sind dann sehr von Vorteil.

Michaela Jüngst würde sich über Verstärkung durch andere Engagierte sehr freuen. „Wir möchten auch gerade junge Menschen für dieses Ehrenamt gewinnen, die sich gut bei der Internetrecherche auskennen“, so Jacqueline Wulf von der Caritas-Projektstelle „vielfalt. viel wert“.

Wer mitmachen möchte, kann sich bei Jacqueline Wulf sehr gerne melden: 0152 . 22 84 54 16.

Datei-Anhänge:

Zurück