Suchen & Finden

 

Zahlreiche Aufgabengebiete und ein Blick aus vielen Perspektiven
20.09.2019 - Hartmut Pöplau, Bereitchsleitung Familie und Gesundheit, verabschiedet sich nach mehr als 37 Jahren aus dem Caritasverband.
Das neue Bundesteilhabegesetz
19.09.2019 - Welche Aufgaben und Pflichten kommen mit dem neuen BTHG auf gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer zu? Einladung zur Informationsveranstaltung.
CariTasse - Offenes Elterncafé
23.08.2019 - Ab dem 10. September 2019: Ein gemütlicher Austausch für Familien aus dem Stadtgebiet, ganz gleich welcher Herkunft, Weltanschauung oder Religionszugehörigkeit.
Puppentheater gegen Vorurteile
22.08.2019 - Die wahre Geschichte über eine abenteuerliche Reise von Bagdad nach Deutschland und einer Freundschaft ohne Grenzen: Zweisprachiges Theaterstück des jüdischen Puppentheaters "Bubales" für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren in Siegburg.
Schwarz ist der Ozean
21.08.2019 - Seenotrettung als humanitäre Pflicht: Ausstellung, Lesung und Erfahrungsbericht in Hennef.
Frühstückstreff für pflegende Angehörige
19.08.2019 - Atempause, Austausch und Expertenwissen zu Kaffee und Brötchen am 7. September in Meckenheim.

Im Bereich Presse & Öffentlichkeitsarbeit finden SIe aktuelle Meldungen, Pressefotos und spezielle Themen des Caritasverbandes Rhein-Sieg e.V.. | mehr...

Unser Spendenkonto

Caritasverband Rhein-Sieg e.V

Institut Kreissparkasse Köln
IBAN DE52370502990001047562
BIC COKSDE33

 

Mit einer Spende helfen' | mehr...

Institutionelles Schutzkonzept

zur Prävention von und Intervention bei (sexualisierter) Gewalt an schutz-oder hilfebedürftigen Menschen in unseren Einrichtung und Diensten

Das Wohl der sich uns anvertrauenden und anvertrauten Menschen war und ist uns als Träger von Diensten und Einrichtungen ein elementares Anliegen. In Zusammenarbeit mit den Caritasverbänden des Erzbistums Köln haben wir ein trägerübergreifendes Institutionelles Schutzkonzeptes entwickelt. Dieses Schutzkonzept schreibt Maßnahmen zur Prävention von und Intervention bei (sexualisierter) Gewalt an sich uns anvertrauenden und anvertrauten schutz- oder hilfebedürftigen Menschen verbindlich fest. Es ist unser Ziel, unsere „Kultur der Achtsamkeit“, die die körperliche und psychische Unversehrtheit unserer Bewohner*innen, Kund*innen, Klient*innen sowie der Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellt, stetig weiterzuentwickeln.

Hier geht es zum Download des ausführlichen Konzeptes

 

Ansprechpersonen für alle Fälle von Vermutung, Verdacht oder Kenntnis eines Vorfalls von (sexualisierter) Gewalt, die von haupt- oder ehrenamtlich Mitarbeitenden in unseren Einrichtungen oder Diensten ausgeht, sind: 

Die beauftragten Personen des Erzbistums: 

  • Hildegard Arz (Dipl.-Psychologin, Supervisorin), Tel.: 01520 1642-234
  • Dr. rer. med. Emil G. Naumann (Dipl.-Psych., Dipl.-Päd.), Tel.:  01520 1642-394 


https://www.erzbistum-koeln.de/rat_und_hilfe/sexueller_missbrauch/

 

Die zuständige Person des Caritasverbandes Rhein-Sieg:

Ansprechpartnerin für alle Fragen zum Thema Prävention von (sexualisierter) Gewalt ist: