DIÖZESAN-CARITASVERBAND  ONLINE-BERATUNGEN  EHRENAMT  CARITAS VOR ORT     

Unsere Angebote und besondere Schwerpunkte

Schwerpunkt Sprachförderung
Für Kinder bis 3 Jahre bieten wir einen Eltern-Kind- Kurs zum Thema Sprache und Sprachentwicklung an. Die sogenannte „Känguru- Gruppe“ trifft sich jeweils einmal pro Woche mit einer Logopädin im Kindergarten und führt Spiele auf Basis der „Kon-Lap-Methode“ durch, die vielfältige Sprechanlässe schaffen.

Für die älteren Kinder gibt es das „Rucksack-Projekt“. In diesem Programm geht es darum, durch verschiedene Themen und Aufgaben eine positive Eltern-Kind-Beziehung zu schaffen und die Kinder zu Hause in ihrer Muttersprache zu unterstützen. Parallel werden die Kinder in der Kita durch ähnliches Material und Aufgaben gefördert. So können sich die Kinder sowohl in ihrer Muttersprache, als auch in ihrer Zweitsprache Deutsch gut entwickeln.

Die Rucksackgruppe trifft sich 2-3 mal pro Woche mit einer Erzieherin, die Müttergruppe trifft sich einmal pro Woche mit einer geschulten Elternbegleiterin.

Kinder die im Zuge des „Delfin-4-Sprachtests“ einen Bedarf an Sprachförderung haben, werden in Kleingruppen von einer Erzieherin spielerisch nach dem Programm „Kon-Lap“ von Zvi Penner in Grammatik, Wortschatz und Satzbau gefördert.
 

 

Schwerpunkt gesunde Ernährung und „Müttercafe“
Die Ernährungserziehung ist ein elementarer Bestandteil der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Eine ausgewogene Tagesverpflegung ist für eine gesunde Entwicklung wichtig. Auch die Beratung und Unterstützung der Eltern in Gesundheits- und Ernährungsfragen sehen wir als wichtigen Teil der Zusammenarbeit und Förderung der Kinder.

 
Eine Ökotrophologin begleitet einmal im Monat die Mütter, die für "Alle“ ein Frühstücksbüffet vorbereiten.

Diese Aktion steht jeweils unter einem besonderen Thema, wie z.B. „Fit und Gesund durch den Tag“, „ Allerlei mit Äpfel“, gemeinsames Frühstück, Koch- und Backaktionen gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Angeboten.

 

Die Organisation Children for a better world und die Biomarktkette basic unterstützen uns hierbei finanziell, sodass wir Biolebensmittel für die Versorgung der Kinder einkaufen und anbieten können.


Waldtage und Ausflüge
Konkretes Erleben verschiedener Natur- und Umwelträume gehören zu den wichtigen Erfahrungen, die Kinder benötigen, um ihre Umwelt zu begreifen. Kinder sind Forscher und Entdecker, die es lieben, ihre Umgebung mit allen Sinnen kennen zu lernen.

Besonders beliebt sind Ausflüge in den Wald, auf Wiesen und auf den Bauernhof.

Auch ein Reiterhof, Theatervorstellungen und der Zoo gehören zu unseren Ausflugszielen.

 


  

Bewegung, Tanz und Musik
Diese Aspekte spielen eine wesentliche Rolle in der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder. Sie fördern die Lernfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit in Spiel und Beschäftigung.

Unsere Einrichtung bietet viele Bewegungsmöglichkeiten an. Die Raumaufteilung bietet Platz für Bewegung z.B. Schaukel, Podeste, Hüpfkissen. Singkreise und Tanzangebote sind bei den Kindern sehr beliebt und fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Da wir keine eigene Turnhalle besitzen, nutzen wir 2x wöchentlich die Turnhalle der benachbarten Andreasschule.

Unser großzügiges Außengelände bietet neben einer Kletterlandschaft, einem großen Sand- und Wasserspielbereich auch eine Vogelnestschaukel und viel Platz zum Laufen und Rädchen fahren.
 

Unter Leitung einer Musikpädagogin treffen sich die Kinder wöchentlich. Nach einem Musikprogramm werden verschieden Themen bearbeitet und finden ihren Höhepunkt, am Ende des Kitajahres in einer Aufführung.

 

Sechs Kinder unserer Einrichtung nehmen an dem Projekt „musikalische Früherziehung“ teil. Dieses Bildungsangebot wird von der Julius Bartelsstiftung finanziert und wird in Zusammenarbeit mit sechs weiteren Kindern des Margarethe-Winkler Kindergarten veranstaltet. 
 


Fuchsclub-Vorschulprogramm
Im letzten Jahr vor Schuleintritt treffen sich die „Fuchskinder“ einmal wöchentlich zum Fuchsclub. Hier werden die 5 bis 6 jährigen Kinder in einem Vorschulprogramm auf die Schule vorbereitet.

Die soziale Schulfähigkeit „sich und andere Wahrnehmen“ – die emotionale Schulfähigkeit „selbstbewusst und sicher“ – die körperliche Schulfähigkeit „kräftiger Körper, geschickte Hände“ – die kognitive Schulfähigkeit „Leistungsfähig, belastbar, Neugier, Aufnahmebereitschaft fördern", sind wesentliche Ziele des Programms.

Zu jedem Teilbereich beschäftigen sich die Kinder mit spannende Themen und Projekten z.B. „Wo lebe ich", "Wer bin ich", Schulung der Sinne, Zahlen, Formen und vieles mehr. Dabei wird jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen bewusst in den Blick genommen, um es ganzheitlich zu fördern. Der natürliche Wissensdurst und der Spaß stehen im Mittelpunkt.

Ausflüge und Exkursionen runden das Programm ab.

 


Das Caritas-Jahresthema

Das aktuelle Thema


 

Caritas im Erzbistum

Kaum Entkommen aus Hartz IV für ungelernte Langzeitarbeitslose
13.03.18 - Echte Aus- und Weiterbildung: Kölner Diözesan-Caritasverband fordert Trendwende bei Qualifizierungsangeboten

Pressefrühstück zum Thema Wohnungsnot
13.03.18 - Gespräch mit Betroffenen und Caritas-Experten am 21. März

Damit soziale Teilhabe nicht baden geht: Caritas ermöglicht Vorschulkindern Schwimmkurse
12.03.18 - Vorstellung des Projekts Delfin-Freunde: Pressekonferenz im Schwimmbad Düsselstrand am 16. März

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum