Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Hospizkurs in Solingen
21.11.12019 - Im Vorfeld eines weiteren Hospizkurses im Erwachsenenbereich in Solingen findet am 20. Januar 2020, 18.00 Uhr, im Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 ein Informationsabend für Interessierte statt. Der Kurs selbst startet Anfang Februar und führt über 120 Stunden bis im Juni zur Befähigung als Hospizbegleiter/-in.
Offener Brief an Stadtdirektor Slawig zur Finanzierung der Spielerberatung
23.10.2019 - In der strittigen Frage um die Finanzierung der Spielerberatung, die in Wuppertal von der einzigen Spielerfachstelle beim Caritasverband durchgeführt wird, hat Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg einen offenen Brief an Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig gerichtet.

Veranstaltungen

Diskussionsforum für Gehörlose
01.02.2020 - Am Samstag, den 01.02.2020 findet um 12.30 Uhr das Diskussionsforum für Gehörlose im Internationalen Begegnungszentrum statt. Es wird das Thema der Medikamentenaufbewahrung und der Medikamentenentsorgung angesprochen. Außerdem hält Stefanie Schmidt einen Vortrag zu der App „AVA – Untertitel für das Leben“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Projekte für Gehörlose statt, die von der Aktion Mensch gefördert werden. Der Eintritt ist frei.
UNTERDINGS
02.02.2020 - Am Sonntag, den 02.02.2020 wird ab 15.00 Uhr die Veranstaltungsreihe "UNTERDINGS" im KuKuNa fortgeführt. In dem Begegnungsforum wird das Duo "Seltene Erden", bestehend aus Peter Stephan und Roland Aley, sein erstes Konzert überhaupt spielen und Musikstile miteinander verbinden, die auf den ersten Blick nicht zu verbinden sind. Aus ihren Improvisationen entstehen seltene Erden aus Post-Jazz und Electro-Clash. Der Eintritt ist frei.
Film
07.02.2020 - Am Freitag, den 07.02.2020 wird im KuKuNa-Atelier um 20.00 Uhr der Film "Lost in Transit" von Frank Niermann gezeigt. Ein Essayfilm über die Möglichkeit, eine Depression zu überwinden. In einem Wechselbad der Gefühle wird hier eine Geschichte erzählt, die transparent veranschaulicht, wie man in ein solches Dilemma geraten kann - vor allem aber wird auch ein Weg heraus skizziert. Der Einritt ist frei.

Heiligabend in der Historischen Stadthalle Wuppertal

Für einsame und alleinstehende Menschen

Es ist gute Traditon: Am 24. Dezember eines jeden Jahres wird die Historische Stadthalle auf dem Johannisberg in Wuppertal zur "guten Stube" von rund 600 Menschen, die hier den Heiligen Abend in besinnlicher und fröhlicher Atmosphäre gemeinsam feiern.

Und das ist auch im Jahr 2019 wieder so!

 

Auf dieser Seite werden wir bis zum Heiligabend wichtige Informationen für die Gäste und für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die diese Veranstaltung überhaupt erst möglich machen, veröffentlichen.

 

Termine:

Vortreffen für Ehrenamtliche

(Obligatorisch für alle, die am Abend tätig sein wollen)

Dienstag, 26.11.2019, 19 Uhr,

im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal
An diesem Abend werden bereits konkret die Aufgaben verteilt und die Tischbetreuungen zugeordnet.

 

Vorbereiten der Stadthalle am 24.12.2018
Auch hier werden ab 09.00 Uhr ehrenamtliche Helfer benötigt.
KEINE Anmeldung erforderlich!

 

Nachtreffen für Ehrenamtliche

Austausch und Zusammenfassung

21.01.2020, 19 Uhr,

im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

 

Kontakt für Ehrenamtliche:

Rebekka Mertens, Tel. 0151 227 162 90 

 

Vorverkauf

Eintrittskarten ab dem 06.12.2018

für 3,-- Euro bei: 

Caritasverband Wuppertal/Solingen, "Schaufenster", Laurentiusstraße 7, Elberfeld

Diakonie Wuppertal, Hofkamp 63 (Kreisverkehr Neuenteich), Elberfeld

Diakonietreff „Fambiente“, Bahnstraße 9, Vohwinkel

Diakoniezentrum Barmen, Sternstraße 40, Barmen

Barmer City-Kirche, Zwingli-Straße, Barmen

 

Autofahrer gesucht

Die Organisatoren der Heiligabendfeier  hoffen, dass sich das "Wunder von Wuppertal" auch im Jahr 2018 wiederholt. Nach dem Ende der Feier werden wieder Autofahrer gebeten, sich um 23.00 Uhr an der Stadthalle auf dem Johannisberg einzufinden und von dort die Gäste der Feier nach Hause zu fahren. Keine Anmeldung erforderlich. Die Organisation und Zuteilung der Gäste nach Stadtteilen geschieht auf dem Stadthallenparkplatz, der an diesem Abend offen steht.

 

Wichtig!

Schwerstbehinderte Gäste, die nicht mit einem normalen  Pkw oder Kleintransporter (z. B. einem VW-Bus) gefahren werden können, müssen selbst dafür Sorge tragen, dass sie nach der Feier von einem Fahrdienst abgeholt werden.

Finanzierung über Spenden

Die Heiligabendfeier für einsame und alleinstehende Menschen wird im Wesentlichen über Spenden finanziert. Dafür wirbt auch in diesem Jahr die Aktion "Platz gemacht".

Schenken auch Sie einem Wuppertal einen festlichen Heiligabend in geselliger Runde!

 

Spendenkonto
Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V.
Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN DE15 3305 0000 0000 9188 88, BIC WUPSDE33XXX
Stichwort „Heiligabendfeier“


online-Spenden über die Startseite dieses Internetauftritts.

 

Kontakt und Ansprechpartner

Verantwortlich 2018

Caritasverband Wuppertal/Solingen

Rebekka Mertens

Tel. 0212 23134912 (Solinger Vorwahl)

rebekka.mertens@caritas-wsg.de

 

Informationen bei der Diakonie Wuppertal:

Diakonie Wuppertal
Veronika Wimmer
Tel. 0202 97444121

vwimmer@diakonie-wuppertal.de