Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

10 Jahre Bahnhofsmission Wuppertal
15.04.2019 - Seit zehn Jahren ist die Bahnhofsmission in Trägerschaft von Caritas und Diakonie am Wuppertaler Hauptbahnhof beliebte Anlaufstelle für Menschen, die Unterstützung beim Reisen benötigen und für solche, die Rat und Hilfe in Notlagen brauchen. Am Samstag, 27. April, dem bundesweiten Tag der Bahnhofsmission, lädt die Bahnhofsmission Wuppertal von 11 bis 15 Uhr Interessierte ein mit ihr zu feiern und mehr über Aufgaben und Arbeit der Bahnhofsmission zu erfahren. Geboten werden verschiedene Spaßaktionen für Groß und Klein, Kaffee und Kuchen und Livemusik mit einem Straßenmusiker. Die Mitarbeiter, die sich bestens am Bahnhof auskennen, bieten zudem Führungen über das neue Bahnhofsgelände an.
Erster Hospizkurs in Haan
10.04.2019 - Seit zwölf Jahren ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen mit seinem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land auch im Kreis Mettmann tätig und bildet seitdem jährlich nach anerkannten Standards Hospizbegleiter/-innen aus. In Kooperation mit dem Verein Christliche Hospiz- und Trauerbegleitung Haan e.V. bietet der Caritasverband nun ab Mai erstmals auch in Haan einen solchen Kurs an. Bei einem Informationsabend am 29.04.2019, 18.00 Uhr, in die Dieker Straße 100 in Haan, erfahren Interessierte alles über Inhalte und Ablauf des Befähigungskurses zur Vorbereitung auf ein ehrenamtliches Engagement in der Begleitung le-benszeitverkürzt erkrankter und sterbender Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien. Telefonische Informationen vorab: 0202 389036310
Anmeldestart für die Stadtranderholung
28.02.2019 - Ab dem 05.03.2019 können Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren für die Wuppertaler Stadtrandcamps in den großen Schulferien angemeldet werden. Die Camps auf dem Hedtberg in Langerfeld und auf der Bundeshöhe können wochenweise gebucht werden. Die Kinder werden von 8.00 bis 16.30 Uhr betreut und verpflegt. Die Kosten liegen einschließlich verschiedener Ausflüge bei 65 Euro/Woche. Buchungen ab 9.00 Uhr im Caritashaus, Kolpingstraße 13, 42103 Wuppertal.
Anmeldestart für Caritas-Kinderferien
28.01.2019 - Ab dem 04.02.2019 können Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren in der Kolpingstraße 13 für Ferienfreizeiten des Caritasverbandes angemeldet werden. Die 14-tägigen Angebote reichen von Reiterferien am Niederrhein für Mädchen bis zu pädagogisch betreuten Camps an der deutschen See. Die Teilnehmerkosten können durch einkommensabhängige Zuschüsse verringert werden. Genauere Informationen zu den Angeboten, den Kosten und den Teilnahmebedingungen findet man im Internet unter www.caritas-wsg.de.
Offene Sprechstunde
29.10.2018 - Das Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 in Solingen-Höhscheid bietet ab sofort freitags von 11.00 bis 12.00 Uhr eine Offene Sprechstunde für Mütter und Väter mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren an.

Veranstaltungen

Vortrag
27.04.2019 - Am Samstag, den 27.04.2019 wird ab 13.00 Uhr ein historischer Vortrag im Internationalen Begegnunsgzentrum über die deutschen Ärzte und Apotheker in St. Petersburg vorgetragen. Der Eintritt ist frei.
Konzert
03.05.2019 - Am Freitag, den 03.05.2019 findet um 20.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum das Konzert des amerikanischen Sun Ra Arkrestas statt. Es ist das einzige noch bestehende Orchester aus der großen Zeit des Jazz und des Free Jazz. Das Gastspiel im IBZ ist Teil einer „200 Jahre“ Jubiläums-Tournee. Der Eintritt kostet 20,00€ / erm. 12,00€. Tickets unter: https://www.wuppertal-live.de/
Musical-Hörspiel
04.05.2019 - Am Samstag, den 04.05.2019 wird um 18.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum das Musical-Hörspiel "Der Prinz und der Bettler" aufgeführt. Mark Twains Klassiker über arm und reich, soziale Ungerechtigkeit, Freundschaft und Status wird als Live-Hörspiel mit Musik für die Zuschauer/-innen erlebbar. Der Eintritt ist frei.

Bahnhofsmission in Wuppertal und Solingen

Hilfe für Reisende und Menschen in Not

In Kooperation zwischen der Diakonie Wuppertal bzw. dem Diakonischen Werk des Ev. Kirchenkreises Solingen und dem Caritasverband Wuppertal/Solingen bietet die Ökumenische Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in Wuppertal und am Hauptbahnhof in Solingen (Ohligs) ihre Dienste an.

 

Hilfsbedürftige Reisende, alleinreisende Kinder, alte Menschen, Mütter mit kleinen Kindern, ausländische Reisende, Reisende in Notsituationen, Menschen in sozialen Schwierigkeiten und Krisen finden bei der Bahnhofsmission Ansprechpartner, die gerne helfen.

In Solingen kooperiert die Bahnhofsmission zusätzlich mit dem Solinger Ärztenetzwerk 'solimed' und seinem Medimobil.

 

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bahnhofsmission sind hauptamtliche und ehrenamtliche Kräfte.

Außerdem bietet die Bahnhofsmission in Kooperation mit dem Jobcenter Wuppertal und dem Jobcenter Solingen langzeitarbeitslosen Menschen Beschäftigung und Qualifizierung an.

Die Bahnhofsmission Wuppertal und die Bahnhofsmission Solingen sind eingebunden in das Netz von über 100 deutschen Bahnhofsmissionen und vielen weiteren Einrichtungen im europäischen Ausland.

Erfolgreiche Re-Zertifizierung

Seit dem 02.10.2013 ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen als Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem SGB III zugelassen.

Ausschlaggebend für die Zertifizierung ist das im April 2012 in Kraft getretene „Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt“. Dieses Gesetz verpflichtet Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung, ihre Eignung durch eine Zertifizierung nachzuweisen. Die Grundlage bildet hierbei die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung). Nachgewiesen werden sollen die Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit, der Einsatz von qualifiziertem Personal und ein System zur Sicherung der Qualität im Verband.

Im September 2018 konnte, im Rahmen eines zweitägigen Externen Audits, die AZAV-Re-Zulassung erfolgreich abgeschlossen werden. Diese Zulassung ist für 5 Jahre gültig. Der Caritasverband ist somit berechtigt, seine erfolgreichen Maßnahmen der Arbeitsförderung (32 Arbeitsgelegenheiten, 40 Plätze mit AGH-Betreuung, 11 Qualifizierungsbausteine und 3 Arbeitsmarktprojekte) fortzuführen.Arbeitsmarktprojekte sind die Bahnhofsmission, der Stadtteiltreff A-Meise in Barmen und das Projekt TipTop, berufliche Orientierung und Qualifizierung für Frauen mit muslimischem Hintergrund im Bereich Hauswirtschaft.

Vielen Dank für Ihre Spenden!

Die Bahnhofsmissionen werden teilweise über Spenden finanziert. Deshalb freuen sich die Bahnhofsmissionen in Wuppertal und Solingen über finanzielle Unterstützung zu den laufenden Kosten als auch über Sachspenden, um Ratsuchende gastlich empfangen zu können.

"Geburtstagsgeschenk" von econex

Die aktiven und ehemaligen Mitarbeiter und die Weggefährten der econex verkehrsconsult haben am 1. Februar ihren 20. Geburtstag gefeiert. Im Kulturbahnhof von Haan im Rheinland trafen sich 120 gut gelaunte Gäste zum Jubiläum.Statt Geschenken war im Vorfeld um eine Spende für die Bahnhofsmission gebeten worden. Das aufgestellte Spendenschwein war am Ende des Abends mit 740 Euro prall gefüllt. "Wir verdoppeln diese Summe", versprach Sebastian Belz, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmes. Und so konnten Andrea Lemm und Sebastian Belz jetzt tatsächlich einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an Bogumila Sporin, die Standortverantwortliche für die ökumenische Bahnhofsmission Wuppertal, übergeben.

 

Kaffee und Gebäck für die kälteres Jahreszeit

Der Soroptimist Club Wuppertal hat auch zu Beginn der kälteren Jahreszeit wieder an die Bahnhofsmission gedacht und Kaffee und Weihnachtsgebäck gespendet. Vielen Dank!

Leckere Präsente für die Ostertage

Mit Plätzchen, österlichen Süßigkeiten und Kaffee ist die Wuppertaler Bahnhofsmission nun für die Osterzeit gut ausgestattet. Sigrid Erlenbruch (links) und Doris Andernach-Schröder (rechts) vom Soroptimist Club Wuppertal brachten das Club-Geschenk persönlich zur Bahnhofsmission auf Gleis 1 am Wuppertaler Hauptbahnhof.

Ohligser Jongens überraschten die Solinger Bahnhofsmission

Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro beglückten die Ohligser Jongens jetzt die Bahnhofsmission, die am Hauptbahnhof in Ohligs Reisehilfen bietet und zugleich soziale Anlaufstelle ist. Joachim Junker (links) und Michael Morsbach (rechts) überreichten den Spendenscheck an Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg. Die Bahnhofsmission in Solingen ist eine ökumenische Einrichtung und wird von Caritas und Diakonie getragen.

Weitere Informationen

Kontakt Bahnhofsmission Wuppertal

Bahnhofsmission Wuppertal

Hauptbahnhof Wuppertal
Döppersberg, Bahnsteig 1

Öffnungszeit: Mo. - Fr. 8.30 - 16.30 Uhr

 

Tel. 0202 / 7994841
Fax 0202 / 7994842
E-Mail: wuppertal@bahnhofsmission.de

 

Ansprechpartner/innen:
Bogumila Sporin
Bernd Nerlich

Ltg. Norbert Zimmermann

Kontakt Bahnhofsmission Solingen

Bahnhofsmission Solingen

Hauptbahnhof Solingen (Ohligs)

Eingang vom Busbahnhof am Bremshey-Platz

Öffnungszeit: Mo. - Fr. 10.00 - 16.00 Uhr


Tel. 0212 / 64569880
Fax 0212 / 38329907

E-Mail: solingen@bahnhofsmission.de

 

Ansprechpartner/innen:

Bogumila Sporin
Bernd Nerlich

Ltg. Norbert Zimmermann