Suchen & Finden

 

Online Spenden

Infos in Gebärdensprache



Aktuelles vor Ort

Sommerferien
17.03.2020 - Sowohl in den Ferienfreizeiten außerhalb Wuppertals auch in den Stadtrandcamps sind für die großen Sommerschulferien noch einige Plätze frei.

Aktuelles zum Thema Corona-Virus

Caritas spendet Betten für eine Corona-Station

Das Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus hat einige neue Pflegebetten angeschafft und war deshalb jetzt in der Lage, 20 gut erhaltene Betten der Stadt Wuppertal zu übergeben. Die Betten werden in der "Corona-Station" eingesetzt, die vorsorglich im Krankenhaus an der Vogelsangstraße für betagte Patienten eingerichtet wird. 

Videos und Games für KInder und Jugendliche

Die Mitarbeiter/-innen des Offenen Ganztags und der Übermittagbetreuung an der Solinger OGS Bogenstraße halten über Videos Kontakt zu den Schülern, die jetzt zu Hause sind. Es wird vorgelesen, es gibt Anregungen für gemeinsames Kochen und Basteln. 

Das Familienhilfezentrum in Solingen bietet mit zwei Mitarbeiter/-innen der Flexiblen ambulanten Erziehungshilfen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit von 9.00 bis 20.00 Uhr anzufen: Manuel Rojano 0151 52633 153, manuel.rojano@caritas-wsg.de und Remi Fuwa 0151 52633152, remi.fuwa@caritas-wsg.de 

Die Jungengruppe im Familienhilfezentrum trifft sich weiterhin - allerdings nur im Netz. Die Jungen zwischen 12 und 16 Jahren sind mit den FHZ-Mitarbeitern zu den gewohnten Gruppenzeiten zum gemeinsamen Spielen von digitalen Games verabredet.

Digitale Brieftaube

Die youngcaritas hat die Aktion Digitale Brieftaube gestartet. Briefe oder selbstgemalte Bilder sollen die in den Altenheimen weitgehend isolierten Bewohner aufmuntern. Wer mitmachen möchte, sendet seinen Beitrag an young@caritas-wsg.de.

 

Sie haben Zeit und Bereitschaft, uns beim Aufbau eines Pools freiwilliger Corona-Helfer zu unterstützen? Das ist großartig! Sie können sich telefonisch unter 0202 3890389 bei uns melden. Oder Sie schreiben eine E-Mail an ich.helfe@caritas-wsg.de

Bitte nennen Sie uns:

Vorname, Nachname, Alter, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. 
Ihre Interessensgebiete, Kompetenzen und Vorerfahrungen für einen freiwilligen Einsatz zum Beispiel bei hauswirtschaftlichen oder technischen Hilfen, bei Einkaufshilfen, in Verwaltungsaufgaben, bei Dolmetscherdiensten etc.

 

Kita Nazareth für Notbetreuung zur Verfügung

Die Caritas-Kindertagesstätte Nazareth in Solingen war wegen der Erkrankung einer externen Betreuungskraft zwei Wochen geschlossen. Nach Ablauf der Quarantänezeit steht die Kita nun wieder Schlüsselpersonen für die Notbetreuung ihrer Kinder zur Verfügung. 

Duschmöglichkeit für Obdachlose

Der Caritasverband hat positiv auf die Anfrage des Solinger Ordnungsamtes nach Duschmöglichkeiten im Caritashaus Bethlehem reagiert. Da in Solingen verschiedene andere Einrichtungen geschlossen sind, können obdachlose Einzelpersonen nun von montags bis freitags in der Zeit von 10.00 bis 11.00 Uhr eine Duschmöglichkeit im Notübernachtungsbereich in der Bahnstraße 74 nutzen. Da hier kein Wartebereich existiert, können nicht mehrere Personen gleichzeitig die Wohneinrichtung betreten. 

Tipps und täglich 12 Stunden telefonische Beratung für Familien

Bei familiären Problemen und Konflikten beim Zusammenleben steht unsere Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche auch weiterhin telefonisch für individuelle Beratungen zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Familienmitglieder gleichzeitig in das Gespräch einzubeziehen.Die Beratungsmitarbeiter/-innen sind derzeit von montags bis freitags von 9.00 bis 21.00 Uhr erreichbar. Tel.: 0202 389036010.
Darüberhinaus bietet die Beratungsstelle auch eine Online-Beratung an. Siehe auf dieser Homepage unter "Familie/Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche".

Auch interessant und hilfreich: Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat für Eltern eine sehr nützliche Handreichung zum Thema Kinder und Corona erstellt. (Handreichung zum Download).

Erster Todesfall

Wir sind traurig. Ein Bewohner unseres Caritas-Altenzentrums Paul-Hanisch-Haus ist am Sonntag, 29.03.2020 während eines Krankenhausaufenthaltes positiv auf Covid-19 getestet worden und bald darauf im Krankenhaus verstorben. Der Mann war über 80-jährig und litt an einer chronischen Lungenerkrankung. Im Paul-Hanisch-Haus wurden umgehend alle Maßnahmen zum Schutz der Mitbewohner ergriffen. Der Wohnbereich des Infizierten wurde isoliert.

Keine Essensgelder und Elternbeiträge für April!

Wegen der Corona-Epidemie und der Schließung von Kindertagesstätten und Schulen setzt der Caritasverband Wuppertal/Solingen den Einzug von Essensgeldern für seine Kitas und Offenen Ganztangsschulen und der Elternbeiträge für Übermittagbetreuungen und Betreuungen in der Sekundarstufte I für den Monat April aus. 
Elternbrief zum Thema Essensgeld/Betreuungsbeitrag zum Download

Caritas: Zeiten für telefonische Beratung erheblich ausgeweitet

Die Beratungsdienste des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen können wegen der Corona-Epidemie zurzeit im Wesentlichen nur Beratungen über Telefon oder E-Mail durchführen. Die Dienste haben jedoch ihre Beratungszeiten erheblich ausgeweitet.
Montags bis freitags sind von 09.00 bis 21.00 Uhr zu erreichen:

Allgemeine Sozialberatung

Die Allgemeine Sozialberatung ist eine erste Anlaufstelle für Menschen in Lebensproblemen und Not.
Gemeinsam mit den Rat- und Hilfesuchenden wird überlegt, welche Fachdienste im Einzelfall konkrete Hilfe leisten können.
Die Beratung hat wegen der Corona-Krise ihre Zeiten für telefonische Beratungen ausgeweitet:

09.00 bis 21.00 Uhr
Tel. 0202 3890317

 

Suchtberatung
Bei problematischem Konsum von Alkohol, Medikamenten, bei pathologischem Glücksspiel, bei Essstörungen
Tel. 0202 389034010

Schwangerenberatung esperanza
auch zum Thema vertrauliche Geburt
Tel. 0202 389034030


Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche 
Beratungsgespräche und Krisenintervention
Tel. 0202 389036010


Fachdienst Integration/Migration
zu allen migrationsrelevanten Fragen
Tel. 0202 280520


Hospizdienste
Telefonische Trauergespräche für Menschen in Quarantäne und für Menschen mit keinem oder geringem sozialen Netzwerk.
Beinhaltet auch das Angebot der Registrierung zum täglichen Anruf, damit nie-mand in Isolation gerät.
Mo – So: von 8.00 - 21.00 Uhr
Tel. 0202 389036312

esperanza: Wir sind da, ruft uns an!

"Wir sind für euch da, wie sonst auch!" Klares Angebot unserer Schwangerenberatung esperanza an alle Frauen, die im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft Rat und Unterstützung brauchen. Beratung von Angesicht zu Angesicht ist zwar zur Zeit so gut wie nicht möglich, aber: Die Beraterinnen sind telefonisch erreichbar. Jetzt sogar mit noch mehr zeitlichem Umfang von 9.00 bis 21.00 Uhr. Tel. 0202 38903430.

 

Kinder-Notbetreuung: Appell an die Eltern

Das Familienministerium des Landes NRW appelliert im Zusammenhang mit der am 23.03.2020 in Kraft getretenen Neuregelung der Notbetreuung  für Kinder von "Schlüsselpersonen" (siehe unten) dringend an die Eltern:

Aus Infektionsschutzgründen sollte die Inanspruchnahme dieser Neuregelung auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt bleiben. Bitte bringen Sie Ihre Kinder nur dann in die Kindertageseinrichtung oder die Kindertagespflege, wenn Sie die Betreuung wirklich nicht selbst wahrnehmen oder anderweitig verantwortungsvoll - nach den Empfehlungen des RKI - organisieren können.

Tragen Sie zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus bei, indem Sie die Kinderzahl in den Betreuungsgruppen nicht größer machen als unbedingt erforderlich. Beachten Sie auch das mit jedem zusätzlichen Kontakt außerhalb der Familie steigende Infektionsrisiko für Ihr Kind und Ihre Familie.

Der Elternbrief des Ministeriums hier zum Download

Mund-Nasen-Maske selber nähen

Mund-Nasen-Masken sind in diesen Zeiten Mangelware. Das Caritas-Label EiNZIGWARE stellt Interessierten eine Nähanleitung zur Verfügung, die man hier downloaden kann: Nähanleitung Mund-Nasen-Maske EiNZIGWARE.
EiNZIGWARE ist ein Label der deutschen Caritas mit mehreren angeschlossenen Beschäftigungsbetrieben, in denen langzeitarbeitslose Menschen, die "Warenmeister", gebrauchte Materialien upcyclen und mit kreativen Ideen neue Produkte schaffen. In Betrieben, in denen sonst Taschen, Mäppchen und ähnliches produziert werden, surren jetzt die Nähmaschinen zur Produktion von Mund-Nasen-Masken.
Achtung: Die nach der Nähanleitung hergestellten Masken bieten Alternativen, wenn kein Einmal-Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung steht. Sie dienen zur Reduzierung bei der Verbreitung von Tröpfchen und sind kein sicherer Schutz vor Covid-19.   

Neue Regelung für die Kinderbetreuung ab 23.03.2020

Mit Erlass der Landesregierung vom 20.03.2020 werden die Kriterien für die Notbetreuung von Kindern in Kindertagesstätten und Schulen gelockert. Damit in den systemrelevanten Berufen weiterhin ausreichend Personal zur Verügung steht, reicht es nun, wenn 1 Elternteil zu den Schlüsselpersonen zählt, um einen Anspruch auf eine Kinderbetreuung geltend machen zu können.

Und: Die Notbetreuung wird auch in den Osterferien fortgesetzt.

Schlüsselpersonen sind Angehörige folgender Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Die Unentbehrlichkeit ist der betreffenden Einrichtung gegenüber durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten nachzuweisen. Die Städte stellen die notwendigen Forulare zum Downloaden auf ihren Internetseiten zur Verfügung. Die Caritas-Kitas halten die Formulare auf Anfrage auch vor. 


In den Kitas sind die Einrichtungsleitungen ansprechbar, in den Offenen Ganztagsschulen und den weiterführenden Schulen sind die Schulleitungen zuständig. Die Eltern müssen dort die Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorweisen. 

Keine Besuche mehr in den Caritas-Altenzentren

Aufgrund der Corona-Epidemie können auch die  Altenzentren des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen nicht mehr besucht werden.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Häuser bemühen sich, den Bewohnerinnen und Bewohnern die Situation einfühlsam zu erklären, damit enttäuschtes Warten auf Besuche vermieden werden kann.  

Kein Besuch, das ist hart. Wir versuchen aber mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern das Beste daraus zu machen. Balkone und Terrassen mit freundlichen Blümchen bepflanzen, wie hier im Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus - das passt zu diesen schönen Frühlingstagen und muntert auf.
Kein Besuch, das ist hart. Wir versuchen aber mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern das Beste daraus zu machen. Balkone und Terrassen mit freundlichen Blümchen bepflanzen, wie hier im Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus - das passt zu diesen schönen Frühlingstagen und muntert auf.

Tagespflege geschlossen

Leider ist unsere Tagespflege am Augustinusstift wegen der Corona-Epidemie zur Zeit geschlossen. Wir folgen damit einer amtlichen Vorgabe. Wir wünschen allen Gäste, die nun zu Hause versorgt werden, und ihren Angehörigen, alles Gute, Geduld und Gesundheit und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen in unserer schönen Gemeinschaft!

Auch die Altentagesstätte im Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus in der Kölner Straße bleibt vorübergehend vorsorglich geschlossen.

Bahnhofsmission für Reisehilfen erreichbar

Der offene Treff und die Gruppenangebote (z.B. Frühstücksrunden) in den Bahnhofsmissionen können zur Zeit nicht stattfinden. Reisehilfen können weiterhin telefonisch vorbestellt werden: 0151  65 83 07 39 

Infozentrum "Schaufenster" telefonisch erreichbar: 0202 3890389

Der persönliche Kundenkontakt in unserem Infozentrum "Schaufenster" im Katholischen Stadthaus am Laurentiusplatz ist vorübergehend eingestellt. Die Mitarbeiterinnen stehen für Fragen und bei Beratungsbedarf gerne telefonisch zur Verfügung: 0202 3890389. Oder per E-Mail: schaufenster@caritas-wsg.de

Schulsozialarbeit

Wir weisen darauf hin, dass unsere Schulsozialarbeiter trotz der Schulschließungen zu den gewohnten Zeiten telefonisch für Beratungen erreichbar sind.   

Gutmensch: Jemand, der zuhören kann

Danke, Sabine Neuhaus!

„Sich verschenken und dabei beschenkt werden, das ist eine Erfahrung, die ich immer wieder mache und die mein Herz höher schlagen lässt. Ich glaube, dass die betroffenen Kinder und Jugendlichen und ihre Familie Menschen brauchen, die ihnen zuhören und einfach "nur" da sind.“

 

Sabine Neuhaus, Jahrgang 1964, arbeitet seit 1985 bei der Stadt-Sparkasse Solingen. Ehrenamtlich engagiert sie sich seit 20 Jahren in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit. Seit 2016 ist sie als ehrenamtliche Hospizbegleiterin für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen beim Caritasverband Wuppertal/Solingen tätig.

Sei gut, Mensch!
Die Caritas-Kampagne 2020

Willkommen beim Caritasverband Wuppertal/Solingen

Wir sind Helfer und Anwalt für Menschen in Not.

Der Caritasverband Wuppertal/Solingen betreut Kinder, Jugendliche und Familien, pflegt alte und kranke Menschen, berät und hilft Menschen in sozialer und seelischer Not.

Wir sind da für alle Menschen in Wuppertal und Solingen unabhängig von Volkszugehörigkeit, Religion, Geschlecht, gesellschaftlichem Ansehen, Einkommen und Alter.

Wir helfen gerne!

Kinder, Jugend, Familie

Wir achten das Leben von Anfang an: Wir beraten und unterstützen vor, während und nach einer Schwangerschaft und bieten Kindertagesstätten und Kinderfreizeiten an. Wir helfen Familien und Alleinerziehenden in Krisen und stehen Jugendlichen in Schwierigkeiten und Nöten zur Seite. | mehr...

Senioren

Jedes Alter hat seine Würde und seine eigene Lebensqualität: Unsere Angebote für Seniorinnen und Senioren wollen Sie dabei unterstützen selbstbestimmt zu leben und aktiv zu sein, auch wenn Sie auf Hilfe angewiesen sind. Informieren Sie sich über unsere Freizeit- und unsere verschiedenen Betreuungs-, Hilfs- und Wohnangebote. | mehr...

Pflege und Hospiz

Bei Krankheit oder im Pflegefall stehen wir Ihnen hilfreich zur Seite: Unsere qualifizierten Mitarbeiter/-innen pflegen und versorgen Sie bestmöglich und an Ihren Bedürfnissen ausgerichtet. Schwerstkranken und sterbenden Menschen bieten wir neben einer zuverlässigen palliativen Versorgung auch eine unterstützende Begleitung durch unsere Hospizdienste an. | mehr...

Integration und Migration

Menschen mit und ohne Migrationshintergrund tragen unsere Gesellschaft: Der Caritasverband bietet in Wuppertal und Solingen vielseitige integrationsfördernde Angebote. Wir unterstützen arbeitslose Menschen, fördern Einwanderer mit einer Vielzahl an Projekten und bieten ein breites interkulturelles und interreligöses Programm in unseren Begegnungszentren. | mehr...

In Krisen

Es gibt viele Gründe, warum Menschen in der modernen Leistungsgesellschaft nicht oder nicht mehr problemlos bestehen können. Der Caritasverband Wuppertal/Solingen steht mit einem Netz sozialer Hilfen zur Beratung und Unterstützung zur Verfügung. Dazu gehören z. B. die Suchthilfe, Hilfen für Wohnungslose oder für Straffällige.| mehr...

Gemeindecaritas

Die Gemeindecaritas ist das Bindeglied zwischen verbandlicher und gemeindlicher Caritas. Sie unterstützt als Fachberatung die Initiierung und Konzeptionierung von sozialen Projekten und ist erste Anlaufstelle für Menschen, die ein Ehrenamt ausüben möchten. | mehr...

Ehrenamt

Ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen leisten beim Caritasverband Wuppertal/Solingen einen unverzichtbaren Dienst am Menschen. Ihre Aufgabengebiete sind facettenreich und verantwortungsvoll. Ehrenamtlichen bieten wir praxisnahe Fortbildungen an.| mehr...

Leben und Begegnung

Kinderhospiz Burgholz

Das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz bietet zehn Plätze für lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche. Auch Eltern und Geschwister können aufgenommen werden, damit die ganze Familie Entlastung und Stärkung erfährt.

Begegnungsstätten

Im Internationalen Begegnungs-
zentrum (IBZ) in Wuppertal und im Caritas-Zentrum in Solingen treffen sich Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte zu gemeinsamem Austausch. Hier finden sie fachlichen Rat und sind zu vielfältigen Veranstaltungen eingeladen.

Caritas-Altenzentren

Unsere Caritas-Altenzentren stellen eine qualifizierte Pflege und Betreuung sicher und wollen ihren Bewohnern ein Zuhause sein. Zudem bieten wir in gemütlicher Atmosphäre Bewohnern und Besuchern Raum für Geselligkeit, gemeinsame Aktivitäten und Begegnungen.