Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Hospizkurs in Solingen
21.11.12019 - Im Vorfeld eines weiteren Hospizkurses im Erwachsenenbereich in Solingen findet am 20. Januar 2020, 18.00 Uhr, im Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 ein Informationsabend für Interessierte statt. Der Kurs selbst startet Anfang Februar und führt über 120 Stunden bis im Juni zur Befähigung als Hospizbegleiter/-in.
Offener Brief an Stadtdirektor Slawig zur Finanzierung der Spielerberatung
23.10.2019 - In der strittigen Frage um die Finanzierung der Spielerberatung, die in Wuppertal von der einzigen Spielerfachstelle beim Caritasverband durchgeführt wird, hat Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg einen offenen Brief an Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig gerichtet.

Veranstaltungen

Vortrag
25.01.2020 - Am Samstag, den 25.01.2020 wird um 16.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums von Klava Leibova ein Vortrag über den russischen Dichter und Übersetzer Nikolay Sabolotskiy gehalten. Der Eintritt ist frei.
Lesung
25.01.2020 - Am Samstag, den 25.01.2020 lesen ab 16.00 Uhr in der Cafeteria des Internationalen Begegnungszentrums russische Autoren aus ihren Werken. Der Eintritt ist frei.
Diskussionsforum für Gehörlose
01.02.2020 - Am Samstag, den 01.02.2020 findet um 12.30 Uhr das Diskussionsforum für Gehörlose im Internationalen Begegnungszentrum statt. Es wird das Thema der Medikamentenaufbewahrung und der Medikamentenentsorgung angesprochen. Außerdem hält Stefanie Schmidt einen Vortrag zu der App „AVA – Untertitel für das Leben“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Projekte für Gehörlose statt, die von der Aktion Mensch gefördert werden. Der Eintritt ist frei.

Fachdienst für Integration und Migration

Der Fachdienst Integration und Migration für Wuppertal und Solingen.
Der Fachdienst Integration und Migration für Wuppertal und Solingen.

 

Integrationsagentur

Der Fachdienst für Integration und Migration ist an seinen Standorten in Wuppertal und Solingen anerkannte Integrationsagentur.

In diesem Zusammenhang hat die Zusammenarbeit mit und Unterstützung von Migrantenorganisationen große Bedeutung.

Ziel ist die Stärkung und Aktivierung des Potentials der Migrantenorganisationen für die Integration von Zuwanderern.

Dazu gehören:

  • die Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements und der Arbeit, die in den Migrantenorganisationen geleistet wird,
  • ein Ausbau und eine Verbesserung der sozialen Netzwerke
  • und eine Stärkung des Selbstbewusstseins in Bezug auf die soziale und berufliche Eingliederung von Migranten.

Die von einer anerkannten Integrationsagentur geforderte gemeinwesenorientierte Ausrichtung gehört in beiden Städten zum Selbstverständnis. In diesem Sinne wird die Zusammenarbeit und Kommunikation auf stadtteilpolitischer Ebene, mit Vereinen und anderen Institutionen gepflegt.

 

Interkulturelle Öffnung
Als Integrationsagentur hat der Fachdienst Migration und Integration die interkulturelle Öffnung der Regeldienste im Blick. Mit Unterstützung der Migrationsexperten sollen die sozialen Regeldienste in ihrer interkulturellen Kompetenz gestärkt werden, um ihre Beratungs- und Hilfsangebote ratsuchenden Migranten näher bringen zu können.

 

Migrationsberatung für Erwachsene
Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund über 27 Jahre bei der sprachlichen, beruflichen und sozialen Integration.

Sie hat vor allem die Aufgabe, als Grundberatungsangebot, neu zugewanderten Erwachsenen eine Integrationsförderung durch Integrationsplanung und gezielte Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen anzubieten.

 

Außerdem steht sie Zuwanderinnen und Zuwanderern, die sich bereits länger als drei Jahre in Deutschland aufhalten, aber einen Förderbedarf haben, mit begleitenden Hilfen insbesondere vor, während und nach dem Integrationskurs zur Verfügung.

 

Weiter Informationen zur Integrationsförderung: www.integration-in-wuppertal.de

Sunays Erwachen - filmische Dokumentation zum Theaterprojekt

In Kooperation mit dem Caritasverband Remscheid und der Else Lasker-Schüler Gesellschaft führte der Caritasverband Wuppertal/Solingen  im September 2016 das Projekt „Sunays Erwachen oder der Neue west-östliche Divan“ durch. Das Projekt setzte sich mit der Identitätsfindung junger Menschen im Spannungsfeld zwischen orientalischer und okzidentaler Kultur auseinander. Der transkulturelle Dialog und die Potenziale sowie Herausforderungen der Migrationsgesellschaft standen im Vordergrund. Das multimediale Theaterstück wurde in Wuppertal, im Theater am Engelsgarten und in Remscheid, am Erich-Moritz-Arndt-Gymnasium, in Kooperation mit städtischen Schulen durchgeführt. In Wuppertal war die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Else-Lasker-Schüler und in Remscheid die Oberstufe des Erich-Moritz-Arndt-Gymnasiums beteiligt. In Solingen wurde eine öffentliche Abendveranstaltung im Kunstmuseum Solingen durchgeführt.

Zur filmischen Dokumentation:

https://www.youtube.com/watch?v=f9VCH4T-qcI

Kontakt und Ansprechpartner in Wuppertal

Fachdienst für Integration und Migration
Hünefeldstraße 54a
42285 Wuppertal

 

Tel. 0202 / 28 05 20
Fax 0202 / 2 80 52 -10/-60
E-Mail: anita.dabrowski@caritas-wsg.de

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Anita Dabrowski

Kontakt und Ansprechpartner in Solingen

Fachdienst für Integration und Migration
Ahrstraße 9
42697 Solingen

 

Tel. 0212 / 23 13 49-10
Fax 0212 / 23 13 49-19
E-Mail: anita.dabrowski@caritas-wsg.de

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Anita Dabrowski

Ihr Weg zu uns: