Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Hospiz und Engagement
13.09.2019 - 120 Frauen und Männer engagieren sich in den Caritas-Hospizdiensten ehrenamtlich. In der Woche des bürgerschaftlichen Engagements kann man mit einigen von ihnen ganz ungezwungen ins Gespräch kommen. Dazu lädt die Buchhandlung Mackensen am Laurentiusplatz in Elberfeld ein. Dienstag, 17.09., und Freitag, 20.09., jeweils von 16 bis 18 Uhr. Mit dabei ist die Autorin Dorothea Müller, die für ihr Buch 17 Leben in einem Wuppertaler Altenheim recherchierte.
Infoabende zu Hospizkursen
30.08.2019 - Erstmals starten am 1. Oktober in Wuppertal in den Räumen der Hospizdienste, Laurentiusstraße 9, Interessenten für die Hospizarbeit für Erwachsene und für Kinder und Jugendliche einen gemeinsamen Hospizbegleiterbasiskurs. Anschließend spezialisieren sich die Teilnehmer dann auf den Erwachsenen- bzw. Kinder-/Jugendbereich. Ein Informationsabend für Interessierte findet am 3. September, 18.00 Uhr, in der Laurentiusstraße 9, 42103 Wuppertal, statt. Die Caritas-Hospizdienste beginnen zudem ab 9. Oktober im Kinder- und Jugendbereich einen Hospizbegleiterkurs in Haan. Eine Informationsveranstaltung dazu findet am 04.09.2019, 18.00 Uhr, in den Räumlichkeiten des Kooperationspartners, dem Verein Christliche Hospiz- und Trauerbegleitung Haan e.V., statt.
Musik für die Götter
13.08.2019 - Musik für die Götter ist eine interreligiöse Konzertreihe mit dem Souls & Spirits Orchestra. Im Fokus steht der interreligiöse Dialog, in dem Lieder für Christen, Juden, Muslime, Buddhisten, Hindu, die weltweit verbreiteten Naturvölker und Atheisten gespielt werden.
Freiwillig in den Knast...
31.07.2019 - Die Caritas und der Katholische Gefängnisverein für das Bergische Land bieten einen Kurs für Menschen an, die für sich ein ehrenamtliches Engagement in der Straffälligenhilfe in Betracht ziehen. Der Kurs beginnt am 25.09.2019, 19.00 Uhr, im Internationalen Begegnungszentrum des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen, Hünefeldstraße 54a, 42285 Wuppertal, unter dem Thema „Freiwillig in den Knast – Verrückt oder was? Bedeutung und Möglichkeit ehrenamtlicher Mitarbeit“. Bis Mitte November geht es dann dann unter anderem um den Gefängnisalltag, um Strukturen der Haftanstalten, Aspekte gesellschaftlicher Bedingungen und Hintergründe von Kriminalität und um den Umgang mit den Gefangenen als Ehrenamtlicher. Zum Kurs gehören auch der Besuch einer Justizvollzugsanstalt. Infos und Anmeldungen bei Renate Szymczyk: Tel. 0202/2805214, renate.szymczyk@caritas-wsg.de.

Veranstaltungen

Russischer Filmclub
18.09.2019 - Am Mittwoch, den 18.09.2019 findet um 18.00 Uhr der Russische Filmclub im Internationalen Begegnungszentrum statt. Es gibt ein Filmprogramm zum 75. Geburtstag des russischen Regisseurs Solowjews. Der Eintritt kostet 3,00 EUR.
Leiden und Leidenschaft
20.09.2019 - Am Freitag, den 20.09.2019 findet um 19.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums eine Veranstaltung zu den beiden Künstlerinnen Else Lasker-Schüler und Marina Zwetajewa statt. Die Malerin und Fotografin Tatiana Stroganova gibt mit aussagekräftigen Digitalcollagen Einblick in das Leben der beiden Dichterinnen. Die Autorin und Lyrikerin Anne Fitsch lässt die beiden in einem fiktiven Briefwechsel selbst zu Wort kommen. Der Eintritt ist frei.
Filmvorführung
21.09.2019 - Am Samstag, den 21.09.2019 wird um 19.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums der Film "Das Leben des Feindes" vorgeführt. In der Verfilmung des Theaterstücks betrachtet ein Terrorist alle anderen als Feinde. Seine Überzeugungen werden jedoch durch eine kritischen Freundschaft auf die Probe gestellt. Der Film zeigt den Weg vom Terrorismus zur Versöhnung. Der Eintritt ist frei.

Caritas-Treff A-Meise

Highlight auf dem Sedansberg

Ansprechende Räumlichkeiten und ein Programm, das Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren anspricht – das ist der Stadtteiltreff A-Meise auf dem Sedansberg, eine offene Begegnungsstätte für Jung und Alt.


In Kooperation mit der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft und der Stadt Wuppertal wurde der Stadtteiltreff in einem ehemaligen Ladenlokal in der Meisenstraße 2 als Kommunikations- und Freizeitangebot für die Bewohner auf dem Sedansberg eingerichtet.

 

Neben der Durchführung pädagogischer Freizeitangebote stehen die Mitarbeiter/innen den Anwohnern auch für Beratungs- und Informationsgespräche zu sozialen Themen und bei Nachbarschaftsproblemen zur Verfügung.

Der Stadtteiltreff A-Meise beteiligt sich aktiv am "Familienzentrum Sedansberg", das Eltern und Familien aus dem Stadtteil von der Katholischen Kindertagesstätte St. Marien in der Hühnerstraße aus ein vernetztes Angebot von Bildungs- und Beratungsmöglichkeiten bereit stellt.

Der Caritas-Treff A-Meise bietet in Kooperation mit dem Jobcenter Wuppertal im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten langzeitarbeitslosen Menschen Beschäftigung und Qualifizierung an.

Erfolgreiche Re-Zertifizierung

Seit dem 02.10.2013 ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen als Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem SGB III zugelassen.

Ausschlaggebend für die Zertifizierung ist das im April 2012 in Kraft getretene „Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt“. Dieses Gesetz verpflichtet Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung, ihre Eignung durch eine Zertifizierung nachzuweisen. Die Grundlage bildet hierbei die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung). Nachgewiesen werden sollen die Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit, der Einsatz von qualifiziertem Personal und ein System zur Sicherung der Qualität im Verband.

Im September 2018 konnte, im Rahmen eines zweitägigen Externen Audits, die AZAV-Re-Zulassung erfolgreich abgeschlossen werden. Diese Zulassung ist für 5 Jahre gültig. Der Caritasverband ist somit berechtigt, seine erfolgreichen Maßnahmen der Arbeitsförderung (32 Arbeitsgelegenheiten, 40 Plätze mit AGH-Betreuung, 11 Qualifizierungsbausteine und 3 Arbeitsmarktprojekte) fortzuführen.Arbeitsmarktprojekte sind der Stadtteiltreff A-Meise in Barmen, das Projekt TipTop, berufliche Orientierung und Qualifizierung für Frauen mit muslimischem Hintergrund im Bereich Hauswirtschaft, und die Bahnhofsmission.

Jungengruppe ging "ran an die Töpfe"

Auch Leon und Ismael (v.r.) sind begeisterte A-Meisen-Köche.
Auch Leon und Ismael (v.r.) sind begeisterte A-Meisen-Köche.

Hamburger mit Tomantensalat und Pizzabrötchen mit Döner-Füllung... Die Teilnehmer des Jungen-Kochprojekts haben alles gegeben! Das tolle Ergebnis des Projekts (u.a. gefördert von der "Ich kann was-Initiative" der Deutschen Telekom)  ist ein kleines Kochbuch, das es jetzt in gedruckter Version (und hier als PDF zum Herunterladen) gibt. Es verrät ein paar Superrezepte für junge Leckerschmecker und berichtet u.a. von den Ausflügen der Gruppe in die Metro, auf einen Gemüsebauernhof und in die große Profiküche des Caritas-Altenzentrums Paul-Hanisch-Haus. 

Kontakt und Ansprechpartner

Caritas-Treff A-Meise
Meisenstraße 2
42281 Wuppertal

 

Tel. 0202 / 9 76 96 50
Fax 0202 / 9 76 96 51
E-Mail: stadtteiltreff.a-meise@caritas-wsg.de

 

Ansprechpartner:

Florian Gonner

Ihr Weg zu uns: