Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Bogenschießen für trauernde Männer
14.08.2019 - Die Caritas-Hospizdienste bieten trauernden Männern ein kostenloses regeneratives Bogenschießen an. Die drei aufeinander aufbauenden Module finden am 6., 13. und 27. September jeweils von 17.00 bis 19.30 Uhr auf dem Hof Kotthausen in Beyenburg statt. Bei diesem Bogenschießen stehen das Erleben, die Selbsterfahrung und die persönliche Entwicklung im Vordergrund. Es dient damit als Lebenshilfe und Möglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität. Anmeldungen bei Burkhard Uhling-Preuß, Tel. 0202 389036310, hospizdienste@caritas-wsg.de
Musik für die Götter
13.08.2019 - Musik für die Götter ist eine interreligiöse Konzertreihe mit dem Souls & Spirits Orchestra. Im Fokus steht der interreligiöse Dialog, in dem Lieder für Christen, Juden, Muslime, Buddhisten, Hindu, die weltweit verbreiteten Naturvölker und Atheisten gespielt werden.
Freiwillig in den Knast...
31.07.2019 - Die Caritas und der Katholische Gefängnisverein für das Bergische Land bieten einen Kurs für Menschen an, die für sich ein ehrenamtliches Engagement in der Straffälligenhilfe in Betracht ziehen. Der Kurs beginnt am 25.09.2019, 19.00 Uhr, im Internationalen Begegnungszentrum des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen, Hünefeldstraße 54a, 42285 Wuppertal, unter dem Thema „Freiwillig in den Knast – Verrückt oder was? Bedeutung und Möglichkeit ehrenamtlicher Mitarbeit“. Bis Mitte November geht es dann dann unter anderem um den Gefängnisalltag, um Strukturen der Haftanstalten, Aspekte gesellschaftlicher Bedingungen und Hintergründe von Kriminalität und um den Umgang mit den Gefangenen als Ehrenamtlicher. Zum Kurs gehören auch der Besuch einer Justizvollzugsanstalt. Infos und Anmeldungen bei Renate Szymczyk: Tel. 0202/2805214, renate.szymczyk@caritas-wsg.de.
Letzte Hilfe-Kurs
26.07.2019 - Das Lebensende und das Sterben machen Menschen oft hilflos. Obwohl die meisten sich wünschen zuhause zu sterben, stirbt der größte Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Der Caritasverband bietet nun erstmals mit seinem eigens dafür zertifizierten Hospiz-Mitarbeiter Burkhard Uhling-Preuß einen Kurs aus dem Projekt „Letzte Hilfe“ in Solingen an. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer Basiswissen und einfache Handgriffe, um Mitmenschen gut gerüstet am Ende des Lebens beistehen zu können. Der nächste Letzte Hilfe-Kurs findet am 26. August, 18.00 Uhr, im Caritashaus, Kolpingstraße 13, 42103 Wuppertal, statt. Informationen und Anmeldungen Infos und Anmeldung unter Tel. 0202 389036310.

Veranstaltungen

Ausstellung
04.08.2019 - Von Sonntag, den 04.08.2019 um 12.00 Uhr bis Samstag, den 24.08.2019 wird im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße anlässlich des 150. Geburtstags von Else Lasker-Schüler eine Ausstellung zu besuchen sein. Verschiedene Wuppertaler Künstler haben Kunstwerke angefertigt. Der Eintritt ist frei. Genaue Öffnungszeiten werden noch bekanntgegeben.
Konzert
30.08.2019 - Am Freitag, den 30.08.2019 findet ab 19.00 Uhr im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße ein Konzert mit dem Hamburger Schlagzeuger Sven Kacireks und dem kenianischen Sänger Olith Rathego statt. Sie präsentiert das gerade fertiggestellte Album „Odd Okoddo“. Ein feinfühliger Mix aus kenianischer Folkmusic, Afro-Pop, flirrenden und eindringlichen Electronics. Vor und nach der Livemusik wird DJ Charles Petersohn Tracks aus der „electric garden“ Plattenkiste auflegen.
Konzert
01.09.2019 - Am Sonntag, den 01.09.2019 findet um 17.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums in der Hünefeldstraße 54a das Konzert der Band Chameleon statt. Die Band bietet eine tiefschwarze Soulmusik und knackige Grooves. Das Konzert findet im Rahmen der Kulturmeile in Unterbarmen statt. Der Eintritt ist frei.

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Als Familie wieder in Fahrt kommen

Als Familie in Fahrt kommen, Ballast abwerfen, Auftrieb spüren, wieder mehr Luft kriegen, Weitblick erobern, Neues wagen, sicher landen - immer wieder gibt es Situationen im Familienalltag, die herausfordern und neue Lösungsideen brauchen.
Wir beraten Erwachsene, Kinder und Jugendliche und suchen mit ihnen gemeinsam nach neuen Perspektiven.
In der Einrichtung finden Eltern(teile), Kinder, Jugendliche und weitere Bezugspersonen Unterstützung durch eine/n Berater/in unseres Teams aus pädagogisch, psychologisch und therapeutisch ausgebildeten MitarbeiterInnen.

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie:

  • sich in Erziehungsfragen unsicher sind
  • sich uneinig mit dem anderen Elternteil oder Partner sind, wie Sie erziehen sollen
  • sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen
  • Ihr Kind als traurig oder aggressiv erleben
  • Angst haben, den Kontakt zu Ihrem Kind zu verlieren
  • oder Ihre Familie sich in einer neuen Lebensphase wie Trennung, Umzug, neue Partnerschaft oder Tod eines vertrauten Menschen befindet und Sie einen Ansprechpartner suchen
  • sich unsicher sind, wie Sie Ihr Kind begleiten können wenn Sie mit dem anderen Elternteil nicht mehr in Partnerschaft leben
  • als ErzieherIn oder LehrerIn berufsspezifische Fragen haben
  • oder einen anderen Anlass haben.

 

Sprich uns an, wenn du:

  • das Gefühl hast, nur noch schlecht oder gar nicht mehr mit deinen Eltern reden zu können
  • du denkst, keinen zum Reden zu haben
  • den Eindruck hast, dass dich keiner mag
  • dich im Moment selber nicht magst oder dich in deinem Körper nicht wohlfühlst
  • meinst, dass du Schuld hast am Streit deiner Eltern
  • glaubst, dass deine Eltern oder ihre Partner psychische Probleme haben oder suchtkrank sind
  • Liebeskummer hast
  • zu Hause oder in der Schule psychische Kränkung oder körperliche Gewalt erlebst
  • oder einen anderen Anlass hast.

Wir beraten Erwachsene, Kinder und Jugendliche individuell in ihrer aktuellen Situation und suchen mit ihnen gemeinsam nach Lösungen zu ihren Problemen. Gegebenenfalls nehmen wir eine Einschätzung des aktuellen Entwicklungsstandes des Kindes vor. Gespräche können alleine oder mit Angehörigen bzw. anderen Bezugspersonen gemeinsam geführt werden. Nach Bedarf vernetzen wir uns mit anderen Fachpersonen und Institutionen.

Die Beratung erfolgt kostenfrei, vertraulich und unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit.

 

Offene Sprechstunden

in der Beratungsstelle in Wuppertal:

donnerstags von 15.30 bis 17.30 Uhr

für Jugendliche in unserer Wuppertaler Beratungsstelle:

montags um 15.30 Uhr.

 

Sprechstunde in Solingen:

Beratungstermine bitte telefonisch vereinbaren!
(Ansprechpartnerin: Ulrike Schindler; Terminvereinbarungen über das Sekretariat in Wuppertal)

Auch in...
verschiedenen Familienzentren, Tageseinrictungen für Kinder und in Schulen bietet die Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche Sprechstunden an. Wann und wo?  Für nähere Auskünfte rufen Sie uns bitte an.

 

Die Caritas stellt auch eine online-Beratung für Menschen zur Verfügung, die mit ihren Problemen zunächst eine anonyme Beratung in Anspruch nehmen möchten: www.beratung-caritasnet.de

 

Unser Beratungsteam
Unser Beratungsteam
Unsere Beratungsstelle in Wuppertal-Unterbarmen, Hünefeldstraße 57
Unsere Beratungsstelle in Wuppertal-Unterbarmen, Hünefeldstraße 57

Das Projekt "Drachenflieger" wird gefördert vom Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln.

Wenn Eltern sich trennen: Kinder im Blick

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles, auch für die Kinder. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen. Das ist für die meisten Eltern nicht leicht. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und mehr Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven. Das geht häufig auf Kosten der Kinder, aber genauso oft auf Kosten des eigenen Wohlbefindens.

Mit dem neuen Kursangebot „Kinder im Blick“ wird Eltern in dieser Situation nun in Wuppertal Hilfe angeboten. KiB wurde an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) gemeinsam mit dem Familien-Notruf München e.V. entwickelt. In Wuppertal wird der Kurs in Kooperation von Caritas, Diakonie, Katholischer Ehe-, Familien- und Lebensberatung und der Stadt durchgeführt. Die Elternteile nehmen einzeln an getrennten Orten an sieben Kursabenden teil.  Die Teilnehmer/-innen beschäftigen sich dabei mit Themen wie Eltern bleiben nach der Trennung, Antworten auf Kinderfragen, Umgang mit den Gefühlen der Kinder, Auftanken in Krisensituationen, Entschärfung und Bewältigung von Konflikten, der Übergang zu einer Patchworkfamilie.  

Die nächste Kursrunde startet im November. Kurs A  ab 4.11.2019  (montags  9 bis 12 Uhr) in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes, Hünefeldstraße 57, 42285 Wuppertal. Die Durchführung liegt bei Caritas und EFL.  Kurs B für den anderen Elternteil  findet ab 7.11. (donnerstags 17 bis 20 Uhr) in der Beratungsstelle der Diakonie, Kipdorf 36, 42103 Wuppertal, statt. Die Durchführung hier übernehmen Diakonie und Stadt. Anmeldung für Kurs A und B über Barbara Verbocket, Tel. 0202 5637263, barbara.verbocket@stadt.wuppertal.

Bereits jetzt wird ein weiterer Durchgang angekündigt. Dieser startet wieder mit Kurs A und B im März 2020.

"Drachenflieger" für Kinder aus suchtbelasteten Familien

Von einer Abhängigkeit eines Elternteils (Alkohol, Drogen, Glücksspiel...)  ist die ganze Familie betroffen und in Mitleidenschaft gezogen.  Auch aus Scham und Sorge entwickeln Betroffene, Angehörige und auch die Kinder viele Strategien, die Erkrankung vor anderen zu verbergen.

"Drachenflieger" ist ein Beratungsangebot speziell für Eltern mit einer Abhängigkeitsproblematik und ihre Kinder in Solingen und Wuppertal.

In einer wöchentlichen Gruppe für Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren bekommen Kinder Raum, die Selbstwahrnehmung zu stärken, eigene Bedürfnisse, Gefühle und Wünsche wahrzunehmen, eigene Stärken zu erkennen, eigene Strategien zu entwickeln und emotionalen Stress abzubauen.

Regelmäßig wird den Eltern über ihr Kind und seine Entwicklung in der Gruppe berichtet. Mit dem Ziel, Zusammenhänge zwischen dem Erleben des Kindes und der aktuellen Situation der Suchterkrankung zu erkennen und die Eltern dain zu unterstützen, die familiären Situation zu verändern.
Mehr über "Drachenflieger"

 

 

50 Jahre Beratung für Familien in Wuppertal

Die Beratungsstelle hat im Mai ihr 50-jährges Bestehen in Wuppertal gefeiert. Dabei blickten Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg, der Wuppertaler Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn und der scheidende Referent des DiCV für die Erziehungsberatungsstellen im Erzbistum Köln, Johannes Böhnke, auf die Entwicklung der Erziehungsmethoden, der Problemstellungen und der Beratungsangebote zurück. Dass sich die „EB“ heute dem ganzen Familiensystem zuwendet, macht schon ihr geänderter Name deutlich: Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Gefeiert wurde im großen Saal des Internationalen Begegnungszentrums in der Hünefeldstraße. Zur Geburtstagsfeier hatte das Team eine Pappmachétorte gebastelt, unter der sich dann zur Freude der Gäste auch "echter" Kuchen verbarg.

Speziell für Jugendliche

Du möchtest mit deinen Fragen und Problemen einen Berater oder eine Beraterin sprechen?

Melde dich einfach telefonisch für einen Termin an...

...oder komm unangemeldet in die Jugendsprechstunde montags um 15.30 Uhr in unsere Wuppertaler Beratungsstelle in der Hünefeldstraße 57.

Kontakt und Ansprechpartner in Wuppertal

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Hünefeldstraße 57
42285 Wuppertal

Tel. 0202 / 3 89 03 60 10
Fax 0202 / 2 57 28 62
E-Mail: erziehungsberatung@caritas-wsg.de

 

Ihr Ansprechpartner:
Gerald Palme

Kontakt und Ansprechpartner in Solingen

Familienhilfezentrum
Neuenhofer Straße 127
42657 Solingen

Tel. 0212 / 22 11 68 17
E-Mail: erziehungsberatung@caritas-wsg.de

 

Ansprechpartnerin zur Terminvereinbarung für Beratung in Solingen:

Irene Breisch

Tel. 0202 /  3 89 03 60 10

 

Ihr Weg zu uns: