Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Klangreise
11.10.2018 - Klangreise. Das Internationale Begegnungszentrum lädt unter dem Titel Secret Interface 3.0 zu einer „Elektro akustischen Klangreise“ ein. Schlagzeugerin Salome Amend (Perkussion,Malletts, Steel Drums, Elektro)und Michael Hablitzel (Cello, Effekte)geben den Ton an. Samstag, 13.10.2018, 20.00 Uhr, Hünefeldstraße 54a. 42285 Wuppertal. Eintritt frei. Platzreservierung über wuppertal.live.de für 2 Euro.
Benefizkonzert
09.10.2018 - Die Bergische Kantorei Wuppertal und das Bergische Kammerorchester geben zugunsten der Christlichen Hospiz-Stiftung Wuppertal am Sonntag, 4. November, 15.00 Uhr, im Kulturzentrum Immanuelskirche ein Benefizkonzert. Zur Aufführung gelangen Mozarts Requiem KV 626 und "Die letzten Dinge" von Louis Spohr. Solisten sind Dorothea Brandt, Sopran; Heike Bader, Alt; Gustavo Martin-Sánchez, Tenor und Martin Wistinghausen, Bass. Die Leitung hat Dr. Matthias Lotzmann. Karten zum Preis von 15 Euro über wuppertal-live.de
Frühstück am Bahnhof
28.09.2018 - Der Herbst ist da und mit ihm sinken die Temperaturen und werden die Tage kürzer und dunkler. Jetzt sind es zunehmend arme, alte und einsame Menschen, die der Bahnhofsmission einen Besuch abstatten. Sie reden über ihr Leben, ihre Probleme, ruhen sich aus, wärmen sich auf – und sind dankbar für ein Frühstück. „Unsere Kaffeemaschine ist gerade in der kalten Jahreszeit im Dauereinsatz“, berichten die überwiegend ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Ökumenischen Bahnhofsmission, die von Caritas und Diakonie am Wuppertaler und am Solinger Hauptbahnhof betrieben wird. Die Bahnhofsmission würde sich deshalb sehr freuen, wenn die Wuppertaler und Solinger helfen, den Bedarf an Kaffee, haltbarer Milch, Gebäck und ähnlichem zu decken. Spender sind herzlich eingeladen, ihre Spenden persönlich der Bahnhofsmission abzugeben. In Wuppertal ist die Bahnhofsmission an Gleis 1 montags bis freitags von 08.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, in Solingen-Ohligs am Bremshey-Platz von 10.00 bis 16.00 Uhr.
Nachschub für den Babyladen
08.02.2018 - 1004 Frauen und Männer haben im Jahr 2017 Rat und Hilfe bei der Schwangeren-Beratungstelle esperanza der Wuppertaler Caritas bekommen. 705 Frauen erhielten eine finanzielle Unterstützung aus der Bundestiftung Mutter und Kind, 256 Frauen Sachspenden aus dem esperanza-Babyladen. Dessen Regale müssen wegen der großen Nachfrage neu aufgefüllt werden. Benötigt werden Erstausstattungsgegenstände und Babybekleidung bis Größe 74. Gut erhaltene Sachen können bei esperanza, Kasinostraße 26, 42103 Wuppertal abgegeben werden. Telefonische Terminvereinbarung unter 389034030.
Mit dem Handy in die Vergangenheit
15.11.2017 - Für ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus haben Caritasdirektor Hans Carls und seine Sekretärin Maria Husemann mit Verhaftung und Gefangenschaft in verschiedenen Konzentrationslagern bezahlen müssen. Am Caritashaus in der Kolpingstraße 13 gelangt man jetzt über zwei QR-Code-Plaketten mit dem Smartphone in ihre Geschichte.

Veranstaltungen

Literaturtreffen
26.10.2018 - Am 26.10.2018 werden im Internationalen Begegnungszentrum um 16:00 Uhr Werke von Wladimir Wysotskij vorgestellt.
Musikalischer Literaturabend
27.10.2018 - Die bedeutsamen Werke von Alexander Puschkin und seiner Epoche werden am 27.10.2018 um 16:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum vorgestellt.
Literaturtreffen
03.11.2018 - Am 03.11.2018 findet die Präsentation eines Buches von Irene Kreker um 16:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum statt. Im Anschluss werden eigene Lieder begleitet auf der Gitarre von Maryna Bilotserkivska.

esperanza - besondere Angebote in Wuppertal

fotolia © Reicher
fotolia © Reicher

 

Die esperanza-Schwangerschaftsberatung der Caritas in Wuppertal berät, begleitet und unterstützt Sie vor, während und nach einer Schwangerschaft.

Ganz gleich, welche Fragen oder Probleme Sie rund um die Themen Sexualität und Schwangerschaft haben: Wir informieren und helfen gerne!

Wir beraten und unterstützen Sie auch         

  • in der Situation als minderjährige oder junge Schwangere und begleiten Sie in der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes         
  • bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit der vorgeburtlichen Diagnostik und bei zu erwartender Behinderung des Kindes         
  • beim Verlust eines Kindes durch Fehl- oder Totgeburt und nach einem Schwangerschaftsabbruch 

 

Männer und Väter können sich mit speziellen Fragen und Problemen zur jungen Elternschaft an unseren Väterberater wenden.  

 

Die Beratung kann bis zum dritten Lebensjahr des Kindes fortgesetzt werden. Die Beratung ist kostenlos.

Alle Berater/innen unterliegen der Schweigepflicht.

Sie können sich auch kostenlos und anonym online beraten lassen: esperanza-Online-Beratung

Im Rahmen der Präventionsarbeit bietet esperanza Unterrichtseinheiten und Projekttage zu sexualpädagogischen Themen für Schulklassen und Jugendgruppen an. 

Die Beratungsstellen vermitteln finanzielle Hilfen aus der Bundesstiftung „Mutter und Kind“ und dem Bischöflichen Hilfsfonds des Erzbistums Köln.

Zusätzlich bieten wir in Wuppertal noch folgende besondere Angebote an:

 

  • Babyladen

Spenden aus der Bevölkerung füllen regelmäßig den esperanza-Babyladen mit Babybekleidung und Erstausstattung wie zum Beispiel Kinderwagen.

Radiobeitrag (Himmel und Erde auf Radio Wuppertal 107,4) | zum Radiobeitrag...

 

  • Hebammensprechstunde

Hier haben jugendliche und junge Schwangere die Möglichkeit, eine Hebamme kennen zu lernen. Die Hebamme informiert über die Angebote der Gesundheitsfürsorge in Wuppertal und kann anschließend die Betreuung in der Schwangerschaft und die Nachsorge übernehmen.

 

  • Geburtsvorbereitungskurse für junge Schwangere

Eine wichtige Ergänzung zur Beratung sehr junger Schwangeren sind die Geburtsvorbereitungs- und Säuglingspflegekurse in den Räumlichkeiten der Beratungsstelle.

    

  • Familienhebamme

Schwangere und Familien, die sich in einer besonderen Belastungssituation befinden, können bis zum vollendeten ersten Lebensjahr des Kindes durch eine Familienhebamme unterstützt werden.

    

  • Babynest

Das „Babynest“, ein Kooperationsprojekt von esperanza und Katholischer Familienbildungsstätte, hat sich in Wuppertal seit 2001 fest etabliert. Es unterstützt junge Mütter in der neuen Lebensphase und fördert die Bindung zwischen ihnen und ihren Babys. Das Babynest findet mittwochs vormittags in den Räumen der Helios-Elternschule auf dem Gelände der Helios-Kliniken, Heusnerstraße 40, in Wuppertal-Barmen statt. Anmeldung bei der Kath. Familienbildungsstätte (Tel. 0202 2550580) oder esperanza (Tel. 0202 389034030)

 

  • Sexualpädagogik

Wuppertaler Schulen können Unterrichtseinheiten und ganze Projekttage zu sexualpädagogischen Themen mit Berater/innen von esperanza durchführen. Auf die sexualpädagogischen Angebote von esperanza können auch Firmgruppen und Jugendgruppen zurückgreifen.

 

  • Vertrauliche Geburt

Die esperanza-Beratung des Caritasverbandes ist qualifizierte Beratungsstelle im Rahmen der "vertraulichen Geburt". Im Mai 2014 trat das „Gesetz zum Ausbau der Hilfen und zur Regelung der vertraulichen Geburt“ in Kraft. Damit verbesserte die Bundesregierung das Hilfsangebot für Schwangere in Notlagen mit dem Ziel, die für Mütter und Kinder riskanten heimlichen Geburten ohne medizinische Betreuung zu vermeiden und zu verhindern, dass Neugeborene ausgesetzt oder sogar getötet werden. Die vertrauliche Geburt ermöglicht Frauen nach der Beratung in einer anerkannten Schwangerenberatungsstelle ihr Kind anonym zur Welt zu bringen und zur Adoption freizugeben. Die esperanza-Beratung des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen kooperiert bei der vertraulichen Geburt mit dem Helios-Klinikum. Sie hilft den Frauen, den Kontakt herzustellen und begleitet auf Wunsch zur Geburt.
   

  • Babyklappe

Die Versorgung von Frauen in Schwangerschaftskonflikten reicht in Wuppertal von einem breiten Beratungs- und Hilfsangebot über die Möglichkeit der anonymen Geburt bis zur Babyklappe („Babyfenster“), die Caritas und Helios-Kliniken gemeinsam anbieten. Frauen, die sich entschließen, ihr Neugeborenes hier anonym abzugeben, finden in dem bereitstehenden Wärmebettchen einen Brief mit dem Angebot vor, mit esperanza Kontakt aufzunehmen und in der Beratung vielleicht doch Wege und Möglichkeiten für ein Leben mit dem Kind kennenzulernen. Die Babyklappe befindet sich an der rechten Seite von Haus 8, Zugang von der Virchowstraße.

    

  • Beratung in der Frauenklinik

Der Caritasverband bietet in Kooperation mit der Helios-Klinik Wuppertal seine esperanza-Beratung auch direkt in der Frauenklinik in Barmen an. Schwangere Frauen und Frauen nach der Entbindung finden hier direkte und unkomplizierte Hilfe zum Beispiel bei der Klärung von Fragen als Alleinerziehende, bei Problemen mit dem Partner, der Familie, bei der Suche nach Hilfen im sozialen Umfeld, bei zu erwartender Behinderung des Kindes oder Fragen zur vorgeburtlichen Diagnostik, beim Verlust eines Kindes, beim Umgang mit Behörden und der Klärung von finanziellen Schwierigkeiten oder Rechtsansprüchen.

 

 

Kontakt und Anprechpartner für Wuppertal

esperanza

Kasinostraße 26

42103 Wuppertal

Tel. 0202 / 389034030

Fax 0202 / 76902974

E-Mail: esperanza.wuppertal@caritas-wsg.de  

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Kornelia Fazel

Ihr Weg zu uns: