Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Veranstaltungen

Veranstaltungen im IBZ bis zum 31.01.2021
28.10.2020 - Aufgrund der Corona-Pandemie werden im Internationalen Begegnungszentrum und im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße bis auf Weiteres keine Veranstaltungen und Gruppentreffen von externen Vereinen stattfinden. Sobald die Situation es zulässt, finden Sie auf dieser Seite wieder ein vielseitiges Programm. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus

Vertrautheit und Sicherheit

Das Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus im Elberfelder Westen ist für 130 Seniorinnen und Senioren ein komfortables und umsorgtes Zuhause. Das Paul-Hanisch-Haus bietet auch die Möglichkeit der Kurzzeitpflege.

 

Die gemütlich eingerichteten Zimmer mit kleinem Flur und eigenem Bad ermöglichen ungestörte Zurückgezogenheit. Die meisten Appartements verfügen über einen eigenen Balkon. In den großzügigen, freundlich möblierten Aufenthaltszonen der Wohnbereiche - teilweise mit offenen Küchen und Außenterrassen - können die Bewohner zusammensitzen. Hier finden auch zahlreiche Aktivitäten des sozialen Dienstes für die Bewohner/innen statt.

 

Das Paul-Hanisch-Haus lädt seine Bewohner im Speisesaal mit Restaurant-Atmosphäre zu Tisch. Die Küche ist ausgezeichnet und geht gerne auf individuelle Wünsche ein. Die geräumige Eingangshalle mit offener Rezeption bietet Sitzgelegenheiten und für den kleinen Einkauf einen Kiosk an. Mehrere Gruppen- und Werkräume, Friseursalon und Caféteria ergänzen das Angebot des Hauses. Der neue, große Lorenz-Werthmann-Saal auf der ersten Etage ist mit separatem Aufzug auch vom Innenhof aus ebenerdig und behindertengerecht zu erreichen.

In der schönen hauseigenen Kapelle finden katholische und evangelische Gottesdienste statt.

Ein vielseitiges Betreuungs- und Freizeitangebot orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner und sorgt für Wohlbefinden, Vertrautheit und Sicherheit.

 

Das Paul-Hanisch-Haus liegt eingebettet in eine großzügige Freianlage mit Goldfischteich und zahlreichen Sitzgelegenheiten. Auf dem Gelände des Paul-Hanisch-Hauses befindet sich auch die Caritas-Kindertagesstätte.

Gerne nehmen die Senioren gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern wie Singen, Spielen oder Kochen wahr.


Das Paul-Hanisch-Haus ist durch eine Kleinbus-Linie an die Schwebebahn und das Netz der S-Bahn angebunden.

Unser aktuelles Besuchskonzept

Alle Regelungen zu Besuchszeiten, Corona-Testungen etc. finden Sie hier zum Downloaden: Besuchskonzept CAZ Paul-Hanisch-Haus

Aktuelles aus dem Paul-Hanisch-Haus

Sternsinger mal anders

Da in diesem Jahr leider kein persönlicher Besuch der Sternsinger in unserem Haus möglich war, haben wir auf anderem Wege die Sternsinger-Aktion durchgeführt.Verkleidet als Caspar, Melchior und Balthasar haben die Kollegen des Sozialen Dienstes in der Kapelle eine Drei-Königs-Andacht als Live-Übertragung gestaltet. Die Andacht konnte auf den Fernsehgeräten in den Bewohnerzimmern und auf den Wohnbereichen verfolgt werden. Im Anschluss zogen die drei Könige durch das Haus, um die von Kindern der St. Laurentius-Gemeinde vorbereiteten Tüten mit den Segenssprüchen auf den Wohnbereichen zu verteilen und gemeinsam auszupacken.

Tragt zu den Alten ein Licht...

Das war das Motto des dritten Türchens des „Lebendigen Adventskalenders“, der jetzt in der Kapelle des Paul-Hanisch-Hauess stattfand. Fünf Ehrenamtliche gestalteten eine Adventsandacht, die von der Kapelle aus in die Wohnbereiche übertragen wurde.
Das besinnliche Programm bestand aus einer Lesung, Gedichten und Adventsliedern, die die Vorfreude auf Weihnachten unterstrichen. 

Die Andacht fand im Rahmen des ökumenischen „lebendigen Adventskalender“ im Wuppertaler Westen statt. Evangelisch und katholisch Engagierte organisierten an jedem Tag einen adventlichen Augenblick im Wohnviertel, in den Seniorenzentren und Kindergärten und vielen anderen Orten, wo Menschen sich begegnen. 

Die erste Strophe dieses Eichendorff-Gedichtes klingt Ihnen sicher auch noch im Ohr:

„Markt und Straßen stehn verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
sinnend geh ich durch die Gassen,
alles sieht so festlich aus.“

 

Kinder und Senioren feierten Erntedank

Nach einer kleinen Andacht, gehalten von Gemeindeassistentin Sabine Otten, übergaben Mädchen und Jungen unserer benachbarten Caritas-Kindertagesstätte, begleitet von Kita-Leiterin Julia Palme, selbstgebackenes Brot. Im Gegenzug haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner einen lieben Gruß und einen Obstkorb überreicht. 

Die Open-Air-Saison klingt mit Gitarrenmusik aus

Ein herrliches Wetter mit vielen Open-Air-Konzerten am Paul-Hanisch-Haus hat uns den Corona-Sommer 2020 leichter gemacht. Nun hat uns der Herbst eingeholt. An einem letzten warmen Septembernachnachmittag hat uns Anja Franz mit einem sehr schönen Gitarrenkonzert den Abschied vom Sommer versüßt. Danke!

Saxophon-Konzert begeisterte

Beste Stimmung auf Balkonen und Terrassen am Paul-Hanisch-Haus! Dafür sorgte Saxophonist Dirk Trümmelmeyer mit einem tollen Open-air-Konzert . Es wurde geschunkelt, mitgesungen und getanzt. 

 

Die Welt ist bunt und vielfältig. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauswirtschaft zeigen dies ganz deutlich. 14 Nationen sind in einem Team vereint. Mit diesem Foto grüßt das ganze Team!

Zauberhafte Flötenmusik

Andächtig lauschten Bewohner und Besucher dem Konzert der Flötistin Carolin Katzenburg, die auf zwei Seten vor unserem Haus schöne und bekannte Melodien spielte. Eine dickes "Dankeschön!" der Musikerin. 

Mit dem Rollstuhlbus zum Friedhof

Rolf Lenze am Grab seiner Frau
Rolf Lenze am Grab seiner Frau

Nach einem eigenen Krankenhausaufenthalt und nach der Lockerung der CoronaSchutzmaßnahmen konnte unser Bewohner Rolf Lenze jetzt zum ersten Mal das Grab seiner kürzlich verstorbenen Frau besuchen. "Ich habe mir das all die Wochen so sehr gewünscht. Jetzt bin ich glücklich", zeigte sich Rolf Lenze ganz bewegt, nachdem er mit dem Rollstuhlbus unseres Hauses zum Friedhof in der Krummacher Straße gefahren worden war.

 

Heidi Kortmann wirbt für den Pflegeberuf

Kompliment! Heidi Kortmann hat sich noch mit 52 Jahren entschieden, eine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin zu machen. Darüber freut sich das Paul-Hanisch-Haus sehr. Im Magazin YOLO der Wuppertaler Rundschau berichtete Frau Kortmann über ihre Motive und ihre Sicht auf den Pflegeberuf. Radio Wuppertal brachte dazu ein Interview, das man hier nachhören kann. 

Das Interview anhören

Das Magazin YOLO lesen

Das Paul-Hanisch-Haus im Buch der Gottes Dienststätten

Mit den katholischen Kirchen und Kapellen in Wuppertal beschäftigt sich ein neues Buch, das vom Katholischen Stadtdekant Wuppertal herausgegeben wurde. Es ist eine aktuelle Bestandsaufnahme, fasst die historischen Hintergründe der Bauwerke zusammen und ergänzt mit Geschichten und Anekdoten aus und über die Kirchen und Kapellen die Präsentation zur lesenswerten Lektüre. Auf beinahe 200 Buchseiten werden 47 Kirchen und Kapellen vorgestellt, eine ausklappbare Übersichtskarte erläutert ihre Standorte im Wuppertaler Stadtgebiet hilfreich. Den Beitrag über die Kapelle im Paul-Hanisch-Haus schrieb Cesare Borgia.

Die Idee zum Buch „Gottes Dienststätten“ stammt von Pfr. Michael Grütering und Klaus Ströthoff, in dessen Druckerei (Kartätschenpresse Ströthoff und Hage) das Buch auch realisiert wurde. Adelheid Föhse übernahm redaktionelle Verantwortung.
Das reich bebilderte Buch ist über ISBN 978-3-00-061521-4 gelistet.

Paul-Hanisch-Haus - unser Video

Das Paul-Hanisch-Haus in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Bildergalerie zu aktivieren!

Kontakt und Ansprechpartner

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus
Stockmannsmühle 23
42115 Wuppertal

 

Tel. 0202 71970
Fax 0202 719760
E-Mail: altenzentrum.paulhanischhaus@caritas-wsg.de

 

Einrichtungsleitung:

Michael Cujai

 

Pflegedienstleitung:

Beate Pohl

Qualitätsmanagement:
Rainer Scopp

 

Ihr Weg zu uns: