Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Die Altenzentren feiern
12.06.2019 - Zu den Sommerfesten der Caritas-Altenzentren sind Angehörige aber auch Freunde und Nachbarn herzlich eingeladen. Wie gewohnt erwartet die Gäste ein angenehmes Unterhaltungsprogramm und Köstliches aus den Küchen der Häuser. Die Termine: Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus, Stockmannsmühle 23, 42115 Wuppertal, am 28.06.2019, ab 14.30 Uhr Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus, Kölner Straße 4, 42119 Wuppertal, am 05.07.2019, ab 14.00 Uhr Caritas-Altenzentrum Augustinusstift, Im Ostersiepen 25, 42119 Wuppertal, am 12.07.2019, ab 14.30 Uhr
Spanisches Konzert am 29. Juni
12.06.2019 - Das Caritas-Zentrum in Solingen, Ahrstraße 9, lädt am 29.06.2019, 18.00 Uhr, zu einem Konzert mit spanischem Temperament. Nuria Vinyals (Mezzosopran) und Vendim Thaqi (Gitarre) verbinden Kammermusik ebenso wie neue und zeitgenössische Musik mit traditionellen spanischen Volksweisen. Für das Konzert haben sie ein Programm mit Meisterwerken spanischer Komponisten zusammengestellt. Damit möchten die beiden Künstler den Besucher/-innen einen feurigen, virtuosen und gleichzeitig entspannten Abend bieten. Der Eintritt ist frei, Platzreservierung unter 0212 23134922, xenia.westphal@caritas-wsg.de
Electric Garden im KuKuNa
12.06.2019 - Am Samstag, 6. Juli, findet im Garten des KuKuNa-Ateliers des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen ab 18 Uhr bei freiem Eintritt zum vierten Mal in Folge die Sommerlounge ELECTRIC GARDEN statt. Was ursprünglich als Sommerfest für Mitarbeiter und Freunde des Internationalen Begegnungszentrums geplant war, hat sich im Laufe der Zeit zu einer der erfolgreichsten Wuppertaler Open Air Partys entwickelt.
Letzte Hilfe-Kurs
09.05.2019 - Das Lebensende und das Sterben machen Menschen oft hilflos. Obwohl die meisten sich wünschen zuhause zu sterben, stirbt der größte Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Der Caritasverband bietet nun erstmals mit seinem eigens dafür zertifizierten Hospiz-Mitarbeiter Burkhard Uhling-Preuß einen Kurs aus dem Projekt „Letzte Hilfe“ in Solingen an. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer Basiswissen und einfache Handgriffe, um Mitmenschen gut gerüstet am Ende des Lebens beistehen zu können. Der nächste Letzte Hilfe-Kurs findet am 26. August, 18.00 Uhr, im Caritashaus, Kolpingstraße 13, 42103 Wuppertal, statt. Informationen und Anmeldungen Infos und Anmeldung unter Tel. 0202 389036310.
Offene Sprechstunde
29.10.2018 - Das Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 in Solingen-Höhscheid bietet ab sofort freitags von 11.00 bis 12.00 Uhr eine Offene Sprechstunde für Mütter und Väter mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren an.

Veranstaltungen

Ausstellung
04.08.2019 - Von Sonntag, den 04.08.2019 um 12.00 Uhr bis Samstag, den 24.08.2019 wird im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße anlässlich des 150. Geburtstags von Else Lasker-Schüler eine Ausstellung zu besuchen sein. Verschiedene Wuppertaler Künstler haben Kunstwerke angefertigt. Der Eintritt ist frei. Genaue Öffnungszeiten werden noch bekanntgegeben.
Lost in Transit
21.08.2019 - Am Mittwoch, den 21.08.2019 wird um 19.00 Uhr der Essayfilm "Lost in Transit" über die Möglichkeit eine Depression zu überwinden, im Internationalen Begegnungszentrum vorgeführt. In einem Wechselbad der Gefühle wird hier eine Geschichte erzählt, die auf den eigenen Erfahrungen des Filmemachers beruht.
Konzert
30.08.2019 - Am Freitag, den 30.08.2019 findet ab 19.00 Uhr im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße ein Konzert mit dem Hamburger Schlagzeuger Sven Kacireks und dem kenianischen Sänger Olith Rathego statt. Sie präsentiert das gerade fertiggestellte Album „Odd Okoddo“. Ein feinfühliger Mix aus kenianischer Folkmusic, Afro-Pop, flirrenden und eindringlichen Electronics. Vor und nach der Livemusik wird DJ Charles Petersohn Tracks aus der „electric garden“ Plattenkiste auflegen.

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus

Vertrautheit und Sicherheit

Das Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus im Elberfelder Westen wurde im 2010/2011 komplett modernisiert und bietet nun 130 Seniorinnen und Senioren ein komfortables und umsorgtes Zuhause. Das Paul-Hanisch-Haus bietet auch die Möglichkeit der Kurzzeitpflege.

 

Die gemütlich eingerichteten Zimmer mit kleinem Flur und eigenem Bad ermöglichen ungestörte Zurückgezogenheit. Die meisten Appartements verfügen über einen eigenen Balkon. In den großzügigen, freundlich möblierten Aufenthaltszonen der Wohnbereiche - teilweise mit offenen Küchen und Außenterrassen - können die Bewohner zusammensitzen. Hier finden auch zahlreiche Aktivitäten des sozialen Dienstes für die Bewohner/innen statt.

 

Das Paul-Hanisch-Haus lädt seine Bewohner im Speisesaal mit Restaurant-Atmosphäre zu Tisch. Die Küche ist ausgezeichnet und geht gerne auf individuelle Wünsche ein. Die geräumige Eingangshalle mit offener Rezeption bietet Sitzgelegenheiten und für den kleinen Einkauf einen Kiosk an. Mehrere Gruppen- und Werkräume, Friseursalon und Caféteria ergänzen das Angebot des Hauses. Der neue, große Lorenz-Werthmann-Saal auf der ersten Etage ist mit separatem Aufzug auch vom Innenhof aus ebenerdig und behindertengerecht zu erreichen.

In der schönen hauseigenen Kapelle finden katholische und evangelische Gottesdienste statt.

Ein vielseitiges Betreuungs- und Freizeitangebot orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner und sorgt für Wohlbefinden, Vertrautheit und Sicherheit.

 

Das Paul-Hanisch-Haus liegt eingebettet in eine großzügige Freianlage mit Goldfischteich und zahlreichen Sitzgelegenheiten. Auf dem Gelände des Paul-Hanisch-Hauses befindet sich auch die Caritas-Kindertagesstätte.

Gerne nehmen die Senioren gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern wie Singen, Spielen oder Kochen wahr.


Das Paul-Hanisch-Haus ist durch eine Kleinbus-Linie an die Schwebebahn und das Netz der S-Bahn angebunden.

Aktuelles aus dem Paul-Hanisch-Haus

Ganz viel Lob für das festliche Gala-Dinner

Ein großes Projekt, ein Mega-Event: Im September 2018 entstand die Idee, ein Gala-Dinner im Paul-Hanisch-Haus für Bewohner und Angehörige auszurichten. Grundidee war, Bewohnerinnen und Bewohner bei der Planung und Umsetzung einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Lieben einzuladen. Die Ankündigung einer "großen Überraschung" erfolgte bereits auf den Angehörigenabenden im November.

Im Januar wurde die Planung konkreter und für alle bekannt. Am 04.04.2019 sollte das Gala-Dinner um 18:00 Uhr stattfinden!

Ab Februar wurde in allen Bereichen für das große Event mit allen Kräften gearbeitet. Bewohner bastelten individuelle Einladungskarten, welche sie auch persönlich unterschrieben. Eine Bewohnergruppe bereitete die Tischdekoration vor. Und dann das Wichtigste: Am 3. April bereiteten Bewohnerinnen und Bewohner unter der fachkundigen Anleitung von Küchenchef Rüdiger Albry das Menü vor. Einen Abend später erstrahlte das Paul-Hanisch-Haus im festlichen Glanz , der den passenden Rahmen für das Menü bildete. Gereicht wurden an diesem Abend zur Vorspeise eine  Kartoffelsuppe mit Lachsstreifen, zum Hauptgang Rinderrouladen mit Rosenkohl und  Kartoffeln und als Nachspeise Tiramisu.

Zum Menü wurden die passenden Weine serviert.

Überall sah man strahlende Gesichter, und die Angehörigen waren voll des Lobes über diesen so rundum gelungenen kulinarischen Abend.

Beim Bergischen Bewerberdating

Einrichtungsleiter Michael Cujai und Britta Katzmann, Pflegedienstleiterin der ambulanten Pflege und Hilfe zu Hause, haben  für den Caritasverband gemeinsam am 12. Bergischen Bewerberdating bei der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid teilgenommen. Beide trafen dort auf viel Interesse an den Möglichkeiten, sich beim Caritasverband zum Koch, in der Hauswirtschaft und in der Altenpflege ausbilden zu lassen.

Jetzt: Ausbildung für Menschen mit Handicap

Geschafft! Ab sofort kann das Paul-Hanisch-Haus Menschen mit Handicap ausbilden und gezielt begleiten. Hauswirtschaftsleiter Rüdiger Albry hat seine Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation erfolgreich abgeschlossen.

Nach 320 Stunden Weiterbildung hält Herr Albry das Zertifikat in seinen Händen. Diese Ausbildung (abgekürzt ReZa,) gilt berufsübergreifend für alle Berufe, in denen ausgebildet wird. Nun freut sich das Paul-Hanisch-Haus auf entsprechendes Interesse und auf Anfragen.

Wuppdika und Schlips ab

Was die im Rathaus machen, können wir auch! Wuppdika und Schlips ab! Und dann her mit dem Paul-Hanisch-Haus-Schlüssel. An Weiberfastnacht eroberte de 1. Vorsitzende des Heimbeirats das Regiment über das Paul-Hanisch-Haus. Einrichtungsleiter Michael Cujai und Peter Lindermann vom Sozialen Denst nahmen die fröhliche Übernahme mit jecker Gelassenheit. Inzwischen ist Fastenzeit und alles geht wieder seinen "geregelten Gang". Aber: Spaß hat´s gemacht!

 

Das Paul-Hanisch-Haus im Buch der Gottes Dienststätten

Mit den katholischen Kirchen und Kapellen in Wuppertal beschäftigt sich ein neues Buch, das vom Katholischen Stadtdekant Wuppertal herausgegeben wurde. Es ist eine aktuelle Bestandsaufnahme, fasst die historischen Hintergründe der Bauwerke zusammen und ergänzt mit Geschichten und Anekdoten aus und über die Kirchen und Kapellen die Präsentation zur lesenswerten Lektüre. Auf beinahe 200 Buchseiten werden 47 Kirchen und Kapellen vorgestellt, eine ausklappbare Übersichtskarte erläutert ihre Standorte im Wuppertaler Stadtgebiet hilfreich. Den Beitrag über die Kapelle im Paul-Hanisch-Haus schrieb Cesare Borgia.

Die Idee zum Buch „Gottes Dienststätten“ stammt von Pfr. Michael Grütering und Klaus Ströthoff, in dessen Druckerei (Kartätschenpresse Ströthoff und Hage) das Buch auch realisiert wurde. Adelheid Föhse übernahm redaktionelle Verantwortung.
Das reich bebilderte Buch ist über ISBN 978-3-00-061521-4 gelistet.

Für die Ausbildung bestens gerüstet

Herzlich willkommen hießen Eirichtungsleiter Michael Cujai und Hauswirtschaftsleiter Rüdiger Albry  jetzt Alina Daniela Hohaus als neue Auszubildende zur Köchin im Paul-Hanisch-Haus. Sie überreichten ihr eine professionelle Messertasche, mit der die junge Frau nun für die Zeit ihrer Ausbildung bestens gerüstet ist.

 

Ein Sommerabend im Stadion

Wir waren beim Testspiel des WSV gegen Bayer Leverkusen! Dank der Initiative unseres Hausmeisters Klemens Zaremba sind wir am Dienstagabend, 24.07.18 um 18.15 Uhr, mit einigen Bewohnern bei super gutem Wetter ins Stadion gestartet und saßen direkt am Spielfeldrand. In der ersten Halbzeit hat es sogar die Rollstuhlfahrer aus den Sitzen gerissen.“ Tooor“ schrie es aus 3409 Kehlen. War leider keins, der Schiedsrichter meinte, es sei Abseits gewesen.Wegen der Hitze haben wir alle viel Wasser getrunken. Der Spieler Belarabi von Bayer Leverkusen anscheinend nicht genug. Er kollabierte und musste ins Krankenhaus.
Als wir Würstchen geholt haben, fiel das erste Tor für Leverkusen.  Und kurz vor Schluss hat Leverkusen noch ein Tor geschossen. Trotz dieses Endstands war es für unsere Bewohner und die begleitenden Mitarbeiter ein herrlicher Sommerabend mit viel guter Laune.

Fußball-WM: Einrichtungsleiter holte den Pokal

Ein ganz, ganz kleiner Wanderpokal der Fußballweltmeisterschaft  2018 ging an Deutschland, genau gesagt an Einrichtungsleiter Michael Cujai ins Paul-Hanisch-Haus. Zum Abschluss der WM feierte die hausinterne Tippgemeinschaft ihre eigene Siegerehrung. Bewohner sowie Mitarbeiter hatten gemeinsam fieberhaft getippt und warten nun gespannt auf die nächste Fußballweltmeisterschaft.

Die WM auf dem Tisch

Im Rahmen der Fußball Weltmeisterschaft genießen die Bewohner/-innen des Paul-Hanisch-Hauses eine Kulinarische Woche.
Hier präsentiert Koch Ralf Elger die von Köchin Erika Mertens hergestellte kalte russische Gurkensuppe Okroska. Bewohnern und Mitarbeitern schmeckte dieser Gruß aus dem Austragungsland der Fußball-Weltmeisterschaft ausgezeichnet. 

Appetit auf mehr Kalorien

Bewohnern, die mangelernährt im Paul-Hanisch-Haus aufgenommen werden oder die wenig Appetit zeigen, serviert Diätkoch Rüdiger Albry hochkalorische Nahrung, die hübsch aussieht, sich gut essen lässt und lecker schmeckt. Zum Beispiel:

Erdbeertöpfchen mit frischen Erdbeeren, Sahne, Gelatine und Einfachzucker/ Zucker.

Oder die herzhafte Varianten mit Frischkäse, Sahne, Kräuter, Gelatine und Einfachzuckerarten, die nicht süßen.

Bei ca. 25-30 g Eigengewicht, bringt eine Portion so rund 70 bis 80 Kcal.

Auf Dekoration wird dabei bewusst verzichtet, damit die Bewohner nicht vom Essen abgelenkt werden.

Am 65. Geburtstag im Rollstuhl beim Schwebebahnlauf

Für ihren 65. Geburtstag hatte sich Marianne Gelbach etwas ganz Besonderes gewünscht: „Ich möchte mit dem Caritas-Team am Schwebebahnlauf teilnehmen“. Und davon ließ sich die Rollstuhlfahrerin, die seit einigen Jahren im Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus auf dem Nützenberg lebt, auch nicht mehr abhalten. Im Caritas-Laufshirt ging es dann am Sonntag tatsächlich los. Tochter Svenja Löhr hatte sich zu diesem Anlass einen extra leichten Rollstuhl ausgeliehen und schob ihre Mutter mit Unterstützung einer Freundin über die 5-Kilometer-Distanz. Angefeuert von Familienangehörigen, Freunden und Mitarbeitern aus dem Paul-Hanisch-Haus erreichte das Gespann nach 37,5 Minuten die Zielmarke. Dort gratulierte Heimleiter Michael Cujai zum sportlichen Geburtstag mit einem dicken Blumenstrauß.

Public viewing unterm Sonnenschirm

"Schade, dass die deutsche Mannschaft schon in der Vorrunde aus dem WM-Turnier ausgeschieden ist", bedauern viele Bewohnerinnen und Bewohner im Paul-Hanisch-Haus.Public viewing unterm Sonnenschirm geht zwar auch ohne Jogi, Neuer und Co. - doch mit dem deutschen Team wäre es noch schöner geblieben.

Ein Herz für arme Wuppertaler Kinder...

...haben die Seniorinnen und Senioren im Paul-Hanisch-Haus. Und deshalb wurde auch hier am stadtweiten Kindertal-Tag am 6. Juni gesammelt. "Die ganze Stadt für Kindertal" war wieder der Slogan. "Da sind wir natürlich dabei" hieß es an der Stockmannsmühle.

Es grünt so grün...

Gerne genießen die Bewohnerinnen und Bewohner des Paul-Hanisch-Hauses das schöne Wetter im Freien. Und auch die Besucher, Gäste und Mitarbeiter freuen sich über das schöne Freigelände hoch auf dem Nützenberg. Und da ist es jetzt  noch schöner! Denn fleißige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in ihrer Freizeit Hand angelegt. Unkraut zupfen, Pflanzen zurückschneiden und Blühendes setzen... Dass der arbeitsreiche Samstag anschließend in einem geselligen Grillen endete, ahnt, wer das Paul-Hanisch-Haus kennt!  

Endlich Frühling!

Da freuen sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Paul-Hanisch-Hauses. Mit den ersten warmen Frühlingssonnenstrahlen bezogen diese Damen gerne die schönen Sitzgelegenheiten im Außenbereich. Und der Soziale Dienst verspricht: Wir werden das schöne Wetter für manche Veranstaltung draußen nutzen!

Gelebter Glaube in der Passions- und Osterzeit

Glaubenspflege wird im Paul-Hanisch-Haus großgeschrieben, die Religionsangehörigkeit spielt hierzu keine Rolle. 

So gab es auch in diesem Jahr wieder in der Passions- und Osterzeit ein volles Programm:

Auftakt war der Freitag vor Palmsonntag. Gemeinsam mit den Kindern der Caritas-Kita St. Elisabeth feierten die Senioren eine Palmsonntagsandacht in der Kapelle des Altenzentrums.
In der Karwoche fanden dann von Dienstag bis Gründonnerstag ganztäglich die Besinnungstage unter der Leitung von Piotr Kloska (Sozialer Dienst) statt, an denen viele Bewohnerinnen und Bewohner gerne teilnahmen.  

Dienstagmorgen: Taize ´Andacht mit Frau Katzwinkel und Herrn Lindermann

Dienstagnachmittag: Besinnliche Musik und gemeinsames Gespräch über Osterbräuche, anschl. Heilige Messe in der Kapelle

Mittwochvormittag: Diavortrag einschl. Kreuzwegandacht mit Frau Katzwinkel, Herrn Kloska, Herrn Lindermann

Mittwochnachmittag: Besinnliches zur Passionszeit und anschl. gemeinsames Abendmahl mit dem evangelischem Pastor Pannes.

Gründonnerstagmorgen: „Passionszeit und Christum in der heutigen Zeit“, Vortrag ev. Pastor Alberti

Gründonnerstagnachmittag: Vorführung eines Passionsfilms

 

Zum Abschluss gab es nicht nur für die Bewohner, Angehörigen und Mitarbeiter des PHH sondern für die gesamte katholische Gemeinde im Westen zwei geistliche Angebote unter der Leitung von Herrn Dorfegger:

Karfreitag: Kreuzwegandacht
Ostermontag: Österliche Andacht 

Auch diese beiden Andachten waren in der Kapelle des Paul-Hanisch-Hauses sehr gut besucht.

Berufserkundung der Tagesschule Dönberg

 

Am 13. und 16.03.2018 besuchten jeweils 30 Schüler/-innen der 9. Klassen der Tagesschule Dönberg zu einer Berufserkundung das Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus. Nach einem kurzen Überblick über das soziale Angebotsspektrum des Caritasverbandes erläuterte Peter Lindermann den jungen Gästen, wie in einem Caritas-Altenzentrum gelebt und gearbeitet wird. Dabei stellte er auch die von der Caritas angebotenen Ausbildungen zum/zur Altenpfleger/in, Koch/Köchin und Hauswirtschafter/in vor. Sehr interessiert waren die Schüler/-innen auch, etwas über das Krankheitsbild Demenz zu erfahren. Eine Führung durch das Paul-Hanisch-Haus und ein gemeinsames Mittagessen im Hausrestaurant rundeten den Vormittag ab.

Aufgrund des großen Interesses soll auf Wunsch der Schule im nächsten Jahr die Berufserkundung im Paul-Hanisch-Haus für die 9. Klassen der Tagessschule Dönberg wiederholt werden.

Bereits seit einigen Jahren finden zudem für die 10. Klassen der Tagesschule Dönberg 14-tägige Sozialpraktika im Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus und in den beiden anderen Wuppertaler Caritas-Altenzentren statt.


 

 

Neue Einrichtungsleitung

Stabwechsel im Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus auf dem Nützenberg. Michael Cujai (links) hat zum 1. März 2018 die Leitung der Einrichtung übernommen. Harald Schäfer (rechts) wechselt aus dieser Aufgabe zeitgleich in die Leitung der ambulanten „Pflege und Hilfe zu Hause“ des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen, für die er vorübergehend bereits zusätzlich zum Paul-Hanisch-Haus verantwortlich war. Michael Cujai (45) ist gelernter Altenpfleger, kommt aus Gelsenkirchen und hat in der Vergangenheit bereits Altenpflegeeinrichtungen eines Trägers der Freien Wohlfahrtspflege und eines privaten Trägers im Ruhrgebiet und in Münster geleitet.

Caritasvorstand Gerhard Metzger (2.v.l.), Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg (3.v.l.) und Referatsleiter Rainer Keßler (2.v.r.) stellten den neuen Einrichtungsleiter in einer Mitarbeiterversammlung vor.

Alt und Jung: Zusammen Heimat

Heimat ist, wo Alt und Jung zusammen sind. Beim gemeinsamen Karnevalsfest des Paul-Hanisch-Hauses und der benachbarten Caritas-Kindertagesstätte St. Elisabeth entstand dieses Foto passend zur Jahreskampagne der Deutschen Caritas "Zusammen sind wir Heimat".

 

Paul-Hanisch-Haus - unser Video

Das Paul-Hanisch-Haus in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Bildergalerie zu aktivieren!

Kontakt und Ansprechpartner

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus
Stockmannsmühle 23
42115 Wuppertal

 

Tel. 0202 71970
Fax 0202 719760
E-Mail: altenzentrum.paulhanischhaus@caritas-wsg.de

 

Einrichtungsleitung:

Michael Cujai

 

Pflegedienstleitung:

Beate Pohl

Qualitätsmanagement:
Rainer Scopp

 

Ihr Weg zu uns: