Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

KuKuNa 2021
17.03.2020 - Der Caritasverband Wuppertal/Solingen sucht für sein KuKuNa-Atelier am Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße Kulturschaffende, die im Jahr 2021 Workshops anbieten möchten. KuKuNa steht für Kunst, Kultur und Natur und versteht sich als Kunst-Sozial-Raum, in dem sich Menschen unabhängig von Alter und Herkunft durch Aktivitäten in den Bereichen Kunst, Kultur und Natur begegnen. Gesucht werden Künstler/-innen, Schauspieler/-innen, Tänzer/-innen und auch experimentelle Kulturschaffende, die im KuKuNa-Atelier Workshops und in den Sparten bildende und darstellende Kunst, Tanz, Literatur, Urbane und Garten- Kunst, aber auch experimentelle und interdisziplinäre Kunstformen durchführen möchten. Da noch nicht absehbar ist, in welcher Form die Workshops im nächsten Jahr durchgeführt werden können, sind die Interessenten gebeten, in ihrem Konzept auch entsprechend eine mögliche Übertragung in einen Onlineworkshop zu beachten oder ein tragbares Hygienekonzept auszuarbeiten. Weitere Informationen und eine Konzeptvorlage findet man auf: www.kukuna-wuppertal.de. Die Konzeptvorschläge können bis Freitag, den 21.08.2020 eingereicht werden. Fragen an: Manuela Richard, manuela.richard@caritas-wsg.de; Tel. 0202 2805232

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Internationalen Begegnungszentrum
17.04.2020 - Aufgrund der Corona-Pandemie werden im Internationalen Begegnungszentrum und im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße bis zum 31.08.2020 keine Veranstaltungen und Gruppentreffen von externen Vereinen stattfinden. Sobald die Situation es zulässt, finden Sie auf dieser Seite wieder ein vielseitiges Programm. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus

Vertrautheit und Sicherheit

Das Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus im Elberfelder Westen ist für 130 Seniorinnen und Senioren ein komfortables und umsorgtes Zuhause. Das Paul-Hanisch-Haus bietet auch die Möglichkeit der Kurzzeitpflege.

 

Die gemütlich eingerichteten Zimmer mit kleinem Flur und eigenem Bad ermöglichen ungestörte Zurückgezogenheit. Die meisten Appartements verfügen über einen eigenen Balkon. In den großzügigen, freundlich möblierten Aufenthaltszonen der Wohnbereiche - teilweise mit offenen Küchen und Außenterrassen - können die Bewohner zusammensitzen. Hier finden auch zahlreiche Aktivitäten des sozialen Dienstes für die Bewohner/innen statt.

 

Das Paul-Hanisch-Haus lädt seine Bewohner im Speisesaal mit Restaurant-Atmosphäre zu Tisch. Die Küche ist ausgezeichnet und geht gerne auf individuelle Wünsche ein. Die geräumige Eingangshalle mit offener Rezeption bietet Sitzgelegenheiten und für den kleinen Einkauf einen Kiosk an. Mehrere Gruppen- und Werkräume, Friseursalon und Caféteria ergänzen das Angebot des Hauses. Der neue, große Lorenz-Werthmann-Saal auf der ersten Etage ist mit separatem Aufzug auch vom Innenhof aus ebenerdig und behindertengerecht zu erreichen.

In der schönen hauseigenen Kapelle finden katholische und evangelische Gottesdienste statt.

Ein vielseitiges Betreuungs- und Freizeitangebot orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner und sorgt für Wohlbefinden, Vertrautheit und Sicherheit.

 

Das Paul-Hanisch-Haus liegt eingebettet in eine großzügige Freianlage mit Goldfischteich und zahlreichen Sitzgelegenheiten. Auf dem Gelände des Paul-Hanisch-Hauses befindet sich auch die Caritas-Kindertagesstätte.

Gerne nehmen die Senioren gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern wie Singen, Spielen oder Kochen wahr.


Das Paul-Hanisch-Haus ist durch eine Kleinbus-Linie an die Schwebebahn und das Netz der S-Bahn angebunden.

Aktuelles aus dem Paul-Hanisch-Haus

Die Welt ist bunt und vielfältig. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauswirtschaft zeigen dies ganz deutlich. 14 Nationen sind in einem Team vereint. Mit diesem Foto grüßt das ganze Team!

Zauberhafte Flötenmusik

Andächtig lauschten Bewohner und Besucher dem Konzert der Flötistin Carolin Katzenburg, die auf zwei Seten vor unserem Haus schöne und bekannte Melodien spielte. Eine dickes "Dankeschön!" der Musikerin. 

Mit dem Rollstuhlbus zum Friedhof

Rolf Lenze am Grab seiner Frau
Rolf Lenze am Grab seiner Frau

Nach einem eigenen Krankenhausaufenthalt und nach der Lockerung der CoronaSchutzmaßnahmen konnte unser Bewohner Rolf Lenze jetzt zum ersten Mal das Grab seiner kürzlich verstorbenen Frau besuchen. "Ich habe mir das all die Wochen so sehr gewünscht. Jetzt bin ich glücklich", zeigte sich Rolf Lenze ganz bewegt, nachdem er mit dem Rollstuhlbus unseres Hauses zum Friedhof in der Krummacher Straße gefahren worden war.

 

Heidi Kortmann wirbt für den Pflegeberuf

Kompliment! Heidi Kortmann hat sich noch mit 52 Jahren entschieden, eine Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin zu machen. Darüber freut sich das Paul-Hanisch-Haus sehr. Im Magazin YOLO der Wuppertaler Rundschau berichtete Frau Kortmann über ihre Motive und ihre Sicht auf den Pflegeberuf. Radio Wuppertal brachte dazu ein Interview, das man hier nachhören kann. 

Das Interview anhören

Das Magazin YOLO lesen

Wir in der Fachzeitschrift Altenpflege

Gleich zwei Mitarbeiterinnen aus dem Paul-Hanisch-Haus kamen jetzt in der Fachzeitschrift Altenpflege zu Wort!

 

.

Bewohner hatten Besuch von drei jungen Königen

Ein sehr gern gesehener Besuch im Paul-Hanisch-Haus: Die Sternsinger waren auf dem Nützenberg! Die Aktion der Sternsinger ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Seit Beginn im Jahr 1959 haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt. Allein bei der Aktion 2019 kamen über 50 Millionen Euro an Spenden zusammen. Die aktuelle Sternsingeraktion 2020 stellt das Thema Frieden am Beispiel des Libanon in den Mittelpunkt.
Die Bewohnerinnen und Bewohner des Paul-Hanisch-Hauses freuten sich über den Vortrag der kleinen Könige und füllten gerne die Spendendose. 

Weihbischof feierte Gottesdienst mit Bewohnern und Mitarbeitern

Weihbischof Dominikus Schwaderlapp feierte am Festtag der Heiligen Elisabeth in der Kapelle des Paul-Hanisch-Hauses die Heilige Messe. Dabei segnete er die Bewohnerinnen und Bewohner und stellvertretend für alle Mitarbeitenden auch einen Pfleger. Die Gottesdienstbesucher freuten sich sehr über die herzliche und persönlichen Ansprache des Weihbischofs. 

Adventsfest für die Ehrenamtlichen

Danke, das wir auf Sie bauen dürfen! Dieser Dank galt den Ehrenamtlichen, die im Paul-Hanisch-Haus für die Bewohnerinnen und Bewohner manches möglich machen, was im Pflegealltag vielleicht auf der Strecke bleiben würde. Beim gemütlichen Adventskaffeetrinken wurden viele Erinenrungen an das zu Ende gehende Jahr ausgetauscht und Pläne für 2020 geschmiedet.

Jung und Alt feierten Erntedank

Gemeinsam mit Kindern der Kindertagesstätten St. Elisabeth und St. Josef feierten unsere Senioren das Erntedankfest. Dieser Erntedankgottesdienst ist auf dem Nützenberg schon Tradition und endete auch in diesem Jahr wieder mit einem kleinen gemeinsamen Umtrank mit Kaffee, Kakao und Limonade.

Modenschau mit Chic und viel Spaß

Ein beliebtes Highlight ist die traditionelle Modenschau vor dem Textilverkauf im Paul-Hanisch-Haus, bei der es viele Informationen über Materialien, Schnitte und Verarbeitung gibt. Jede Menge Spaß bieten dabei ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen und Angehörige, die die Kollektion der Firma Urkamoden als Models auf den "Laufsteg" bringen. 

Bella Italia mit leckerer Tiramisu und italienischen Schlagern

Bella Italia - das lieben die Paul-Hanisch-Haus-Bewohner. Deshalb organisierten Küche und Sozialer Dienst jetzt einen zweiten italienischen Nachmittag. Das Wuppertaler Akkordeon-Orchester setzte den musikalischen Rahmen, während die Bewohnerinnen und Bewohner bei Wein, Prosecco, Kaffee und köstlicher Tiramisu in Erinnerung an ihre Italienurlaube schwelgten. Und spätestens beim gemeinsamen Anstimmen bekannter italienischer Schlager war es da - das Gefühl vom dolce vita.

Ganz viel Lob für das festliche Gala-Dinner

Ein großes Projekt, ein Mega-Event: Im September 2018 entstand die Idee, ein Gala-Dinner im Paul-Hanisch-Haus für Bewohner und Angehörige auszurichten. Grundidee war, Bewohnerinnen und Bewohner bei der Planung und Umsetzung einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Lieben einzuladen. Die Ankündigung einer "großen Überraschung" erfolgte bereits auf den Angehörigenabenden im November.

Im Januar wurde die Planung konkreter und für alle bekannt. Am 04.04.2019 sollte das Gala-Dinner um 18:00 Uhr stattfinden!

Ab Februar wurde in allen Bereichen für das große Event mit allen Kräften gearbeitet. Bewohner bastelten individuelle Einladungskarten, welche sie auch persönlich unterschrieben. Eine Bewohnergruppe bereitete die Tischdekoration vor. Und dann das Wichtigste: Am 3. April bereiteten Bewohnerinnen und Bewohner unter der fachkundigen Anleitung von Küchenchef Rüdiger Albry das Menü vor. Einen Abend später erstrahlte das Paul-Hanisch-Haus im festlichen Glanz , der den passenden Rahmen für das Menü bildete. Gereicht wurden an diesem Abend zur Vorspeise eine  Kartoffelsuppe mit Lachsstreifen, zum Hauptgang Rinderrouladen mit Rosenkohl und  Kartoffeln und als Nachspeise Tiramisu.

Zum Menü wurden die passenden Weine serviert.

Überall sah man strahlende Gesichter, und die Angehörigen waren voll des Lobes über diesen so rundum gelungenen kulinarischen Abend.

Beim Bergischen Bewerberdating

Einrichtungsleiter Michael Cujai und Britta Katzmann, Pflegedienstleiterin der ambulanten Pflege und Hilfe zu Hause, haben  für den Caritasverband gemeinsam am 12. Bergischen Bewerberdating bei der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid teilgenommen. Beide trafen dort auf viel Interesse an den Möglichkeiten, sich beim Caritasverband zum Koch, in der Hauswirtschaft und in der Altenpflege ausbilden zu lassen.

Jetzt: Ausbildung für Menschen mit Handicap

Geschafft! Ab sofort kann das Paul-Hanisch-Haus Menschen mit Handicap ausbilden und gezielt begleiten. Hauswirtschaftsleiter Rüdiger Albry hat seine Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation erfolgreich abgeschlossen.

Nach 320 Stunden Weiterbildung hält Herr Albry das Zertifikat in seinen Händen. Diese Ausbildung (abgekürzt ReZa,) gilt berufsübergreifend für alle Berufe, in denen ausgebildet wird. Nun freut sich das Paul-Hanisch-Haus auf entsprechendes Interesse und auf Anfragen.

Das Paul-Hanisch-Haus im Buch der Gottes Dienststätten

Mit den katholischen Kirchen und Kapellen in Wuppertal beschäftigt sich ein neues Buch, das vom Katholischen Stadtdekant Wuppertal herausgegeben wurde. Es ist eine aktuelle Bestandsaufnahme, fasst die historischen Hintergründe der Bauwerke zusammen und ergänzt mit Geschichten und Anekdoten aus und über die Kirchen und Kapellen die Präsentation zur lesenswerten Lektüre. Auf beinahe 200 Buchseiten werden 47 Kirchen und Kapellen vorgestellt, eine ausklappbare Übersichtskarte erläutert ihre Standorte im Wuppertaler Stadtgebiet hilfreich. Den Beitrag über die Kapelle im Paul-Hanisch-Haus schrieb Cesare Borgia.

Die Idee zum Buch „Gottes Dienststätten“ stammt von Pfr. Michael Grütering und Klaus Ströthoff, in dessen Druckerei (Kartätschenpresse Ströthoff und Hage) das Buch auch realisiert wurde. Adelheid Föhse übernahm redaktionelle Verantwortung.
Das reich bebilderte Buch ist über ISBN 978-3-00-061521-4 gelistet.

Paul-Hanisch-Haus - unser Video

Das Paul-Hanisch-Haus in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Bildergalerie zu aktivieren!

Kontakt und Ansprechpartner

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus
Stockmannsmühle 23
42115 Wuppertal

 

Tel. 0202 71970
Fax 0202 719760
E-Mail: altenzentrum.paulhanischhaus@caritas-wsg.de

 

Einrichtungsleitung:

Michael Cujai

 

Pflegedienstleitung:

Beate Pohl

Qualitätsmanagement:
Rainer Scopp

 

Ihr Weg zu uns: