Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Bogenschießen für trauernde Männer
14.08.2019 - Die Caritas-Hospizdienste bieten trauernden Männern ein kostenloses regeneratives Bogenschießen an. Die drei aufeinander aufbauenden Module finden am 6., 13. und 27. September jeweils von 17.00 bis 19.30 Uhr auf dem Hof Kotthausen in Beyenburg statt. Bei diesem Bogenschießen stehen das Erleben, die Selbsterfahrung und die persönliche Entwicklung im Vordergrund. Es dient damit als Lebenshilfe und Möglichkeit zur Verbesserung der Lebensqualität. Anmeldungen bei Burkhard Uhling-Preuß, Tel. 0202 389036310, hospizdienste@caritas-wsg.de
Musik für die Götter
13.08.2019 - Musik für die Götter ist eine interreligiöse Konzertreihe mit dem Souls & Spirits Orchestra. Im Fokus steht der interreligiöse Dialog, in dem Lieder für Christen, Juden, Muslime, Buddhisten, Hindu, die weltweit verbreiteten Naturvölker und Atheisten gespielt werden.
Freiwillig in den Knast...
31.07.2019 - Die Caritas und der Katholische Gefängnisverein für das Bergische Land bieten einen Kurs für Menschen an, die für sich ein ehrenamtliches Engagement in der Straffälligenhilfe in Betracht ziehen. Der Kurs beginnt am 25.09.2019, 19.00 Uhr, im Internationalen Begegnungszentrum des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen, Hünefeldstraße 54a, 42285 Wuppertal, unter dem Thema „Freiwillig in den Knast – Verrückt oder was? Bedeutung und Möglichkeit ehrenamtlicher Mitarbeit“. Bis Mitte November geht es dann dann unter anderem um den Gefängnisalltag, um Strukturen der Haftanstalten, Aspekte gesellschaftlicher Bedingungen und Hintergründe von Kriminalität und um den Umgang mit den Gefangenen als Ehrenamtlicher. Zum Kurs gehören auch der Besuch einer Justizvollzugsanstalt. Infos und Anmeldungen bei Renate Szymczyk: Tel. 0202/2805214, renate.szymczyk@caritas-wsg.de.
Letzte Hilfe-Kurs
26.07.2019 - Das Lebensende und das Sterben machen Menschen oft hilflos. Obwohl die meisten sich wünschen zuhause zu sterben, stirbt der größte Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Der Caritasverband bietet nun erstmals mit seinem eigens dafür zertifizierten Hospiz-Mitarbeiter Burkhard Uhling-Preuß einen Kurs aus dem Projekt „Letzte Hilfe“ in Solingen an. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer Basiswissen und einfache Handgriffe, um Mitmenschen gut gerüstet am Ende des Lebens beistehen zu können. Der nächste Letzte Hilfe-Kurs findet am 26. August, 18.00 Uhr, im Caritashaus, Kolpingstraße 13, 42103 Wuppertal, statt. Informationen und Anmeldungen Infos und Anmeldung unter Tel. 0202 389036310.

Veranstaltungen

Konzert
30.08.2019 - Am Freitag, den 30.08.2019 findet ab 19.00 Uhr im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße ein Konzert mit dem Hamburger Schlagzeuger Sven Kacireks und dem kenianischen Sänger Olith Rathego statt. Sie präsentiert das gerade fertiggestellte Album „Odd Okoddo“. Ein feinfühliger Mix aus kenianischer Folkmusic, Afro-Pop, flirrenden und eindringlichen Electronics. Vor und nach der Livemusik wird DJ Charles Petersohn Tracks aus der „electric garden“ Plattenkiste auflegen.
Konzert
01.09.2019 - Am Sonntag, den 01.09.2019 findet um 17.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums in der Hünefeldstraße 54a das Konzert der Band Chameleon statt. Die Band bietet eine tiefschwarze Soulmusik und knackige Grooves. Das Konzert findet im Rahmen der Kulturmeile in Unterbarmen statt. Der Eintritt ist frei.
Diskussionsforum für Gehörlose
07.09.2019 - Am Samstag, den 07.09.2019 findet ab 14.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße ein Diskussionsforum für Gehörlose statt. Das Thema des Nachmittags sind Übergewicht und Adipositas. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Brücken schlagen" statt, das von der Aktion Mensch gefördert wird. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus

Vertrautheit und Sicherheit

Das Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus im Elberfelder Westen wurde im 2010/2011 komplett modernisiert und bietet nun 130 Seniorinnen und Senioren ein komfortables und umsorgtes Zuhause. Das Paul-Hanisch-Haus bietet auch die Möglichkeit der Kurzzeitpflege.

 

Die gemütlich eingerichteten Zimmer mit kleinem Flur und eigenem Bad ermöglichen ungestörte Zurückgezogenheit. Die meisten Appartements verfügen über einen eigenen Balkon. In den großzügigen, freundlich möblierten Aufenthaltszonen der Wohnbereiche - teilweise mit offenen Küchen und Außenterrassen - können die Bewohner zusammensitzen. Hier finden auch zahlreiche Aktivitäten des sozialen Dienstes für die Bewohner/innen statt.

 

Das Paul-Hanisch-Haus lädt seine Bewohner im Speisesaal mit Restaurant-Atmosphäre zu Tisch. Die Küche ist ausgezeichnet und geht gerne auf individuelle Wünsche ein. Die geräumige Eingangshalle mit offener Rezeption bietet Sitzgelegenheiten und für den kleinen Einkauf einen Kiosk an. Mehrere Gruppen- und Werkräume, Friseursalon und Caféteria ergänzen das Angebot des Hauses. Der neue, große Lorenz-Werthmann-Saal auf der ersten Etage ist mit separatem Aufzug auch vom Innenhof aus ebenerdig und behindertengerecht zu erreichen.

In der schönen hauseigenen Kapelle finden katholische und evangelische Gottesdienste statt.

Ein vielseitiges Betreuungs- und Freizeitangebot orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Bewohner und sorgt für Wohlbefinden, Vertrautheit und Sicherheit.

 

Das Paul-Hanisch-Haus liegt eingebettet in eine großzügige Freianlage mit Goldfischteich und zahlreichen Sitzgelegenheiten. Auf dem Gelände des Paul-Hanisch-Hauses befindet sich auch die Caritas-Kindertagesstätte.

Gerne nehmen die Senioren gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern wie Singen, Spielen oder Kochen wahr.


Das Paul-Hanisch-Haus ist durch eine Kleinbus-Linie an die Schwebebahn und das Netz der S-Bahn angebunden.

Aktuelles aus dem Paul-Hanisch-Haus

Ganz viel Lob für das festliche Gala-Dinner

Ein großes Projekt, ein Mega-Event: Im September 2018 entstand die Idee, ein Gala-Dinner im Paul-Hanisch-Haus für Bewohner und Angehörige auszurichten. Grundidee war, Bewohnerinnen und Bewohner bei der Planung und Umsetzung einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Lieben einzuladen. Die Ankündigung einer "großen Überraschung" erfolgte bereits auf den Angehörigenabenden im November.

Im Januar wurde die Planung konkreter und für alle bekannt. Am 04.04.2019 sollte das Gala-Dinner um 18:00 Uhr stattfinden!

Ab Februar wurde in allen Bereichen für das große Event mit allen Kräften gearbeitet. Bewohner bastelten individuelle Einladungskarten, welche sie auch persönlich unterschrieben. Eine Bewohnergruppe bereitete die Tischdekoration vor. Und dann das Wichtigste: Am 3. April bereiteten Bewohnerinnen und Bewohner unter der fachkundigen Anleitung von Küchenchef Rüdiger Albry das Menü vor. Einen Abend später erstrahlte das Paul-Hanisch-Haus im festlichen Glanz , der den passenden Rahmen für das Menü bildete. Gereicht wurden an diesem Abend zur Vorspeise eine  Kartoffelsuppe mit Lachsstreifen, zum Hauptgang Rinderrouladen mit Rosenkohl und  Kartoffeln und als Nachspeise Tiramisu.

Zum Menü wurden die passenden Weine serviert.

Überall sah man strahlende Gesichter, und die Angehörigen waren voll des Lobes über diesen so rundum gelungenen kulinarischen Abend.

Beim Bergischen Bewerberdating

Einrichtungsleiter Michael Cujai und Britta Katzmann, Pflegedienstleiterin der ambulanten Pflege und Hilfe zu Hause, haben  für den Caritasverband gemeinsam am 12. Bergischen Bewerberdating bei der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid teilgenommen. Beide trafen dort auf viel Interesse an den Möglichkeiten, sich beim Caritasverband zum Koch, in der Hauswirtschaft und in der Altenpflege ausbilden zu lassen.

Jetzt: Ausbildung für Menschen mit Handicap

Geschafft! Ab sofort kann das Paul-Hanisch-Haus Menschen mit Handicap ausbilden und gezielt begleiten. Hauswirtschaftsleiter Rüdiger Albry hat seine Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation erfolgreich abgeschlossen.

Nach 320 Stunden Weiterbildung hält Herr Albry das Zertifikat in seinen Händen. Diese Ausbildung (abgekürzt ReZa,) gilt berufsübergreifend für alle Berufe, in denen ausgebildet wird. Nun freut sich das Paul-Hanisch-Haus auf entsprechendes Interesse und auf Anfragen.

Das Paul-Hanisch-Haus im Buch der Gottes Dienststätten

Mit den katholischen Kirchen und Kapellen in Wuppertal beschäftigt sich ein neues Buch, das vom Katholischen Stadtdekant Wuppertal herausgegeben wurde. Es ist eine aktuelle Bestandsaufnahme, fasst die historischen Hintergründe der Bauwerke zusammen und ergänzt mit Geschichten und Anekdoten aus und über die Kirchen und Kapellen die Präsentation zur lesenswerten Lektüre. Auf beinahe 200 Buchseiten werden 47 Kirchen und Kapellen vorgestellt, eine ausklappbare Übersichtskarte erläutert ihre Standorte im Wuppertaler Stadtgebiet hilfreich. Den Beitrag über die Kapelle im Paul-Hanisch-Haus schrieb Cesare Borgia.

Die Idee zum Buch „Gottes Dienststätten“ stammt von Pfr. Michael Grütering und Klaus Ströthoff, in dessen Druckerei (Kartätschenpresse Ströthoff und Hage) das Buch auch realisiert wurde. Adelheid Föhse übernahm redaktionelle Verantwortung.
Das reich bebilderte Buch ist über ISBN 978-3-00-061521-4 gelistet.

Paul-Hanisch-Haus - unser Video

Das Paul-Hanisch-Haus in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Bildergalerie zu aktivieren!

Kontakt und Ansprechpartner

Caritas-Altenzentrum Paul-Hanisch-Haus
Stockmannsmühle 23
42115 Wuppertal

 

Tel. 0202 71970
Fax 0202 719760
E-Mail: altenzentrum.paulhanischhaus@caritas-wsg.de

 

Einrichtungsleitung:

Michael Cujai

 

Pflegedienstleitung:

Beate Pohl

Qualitätsmanagement:
Rainer Scopp

 

Ihr Weg zu uns: