Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

KuKuNa 2021
17.03.2020 - Der Caritasverband Wuppertal/Solingen sucht für sein KuKuNa-Atelier am Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße Kulturschaffende, die im Jahr 2021 Workshops anbieten möchten. KuKuNa steht für Kunst, Kultur und Natur und versteht sich als Kunst-Sozial-Raum, in dem sich Menschen unabhängig von Alter und Herkunft durch Aktivitäten in den Bereichen Kunst, Kultur und Natur begegnen. Gesucht werden Künstler/-innen, Schauspieler/-innen, Tänzer/-innen und auch experimentelle Kulturschaffende, die im KuKuNa-Atelier Workshops und in den Sparten bildende und darstellende Kunst, Tanz, Literatur, Urbane und Garten- Kunst, aber auch experimentelle und interdisziplinäre Kunstformen durchführen möchten. Da noch nicht absehbar ist, in welcher Form die Workshops im nächsten Jahr durchgeführt werden können, sind die Interessenten gebeten, in ihrem Konzept auch entsprechend eine mögliche Übertragung in einen Onlineworkshop zu beachten oder ein tragbares Hygienekonzept auszuarbeiten. Weitere Informationen und eine Konzeptvorlage findet man auf: www.kukuna-wuppertal.de. Die Konzeptvorschläge können bis Freitag, den 21.08.2020 eingereicht werden. Fragen an: Manuela Richard, manuela.richard@caritas-wsg.de; Tel. 0202 2805232

Veranstaltungen

Diskussionsforum für Gehörlose
26.09.2020 - Am Samstag, den 26.09.2020 findet ab 12.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrums in der Hünefeldstraße 54a und dem KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße 52c eine Veranstaltung der Projekte für gehörlose Menschen statt. Das Thema der Diskussionsrunde ist der internationale Tag der gehörlosen Menschen. Im Rahmen der Veranstaltung soll auf verschiedene aktuelle Themen eingegangen werden. Die Projekte werden von der Aktion Mensch gefördert. Der Eintritt ist frei. Aufgrund der Hygieneauflagen sind nur begrenzt viele Teilnehmende erlaubt. Wir bitten Sie deswegen bei der Koordinatorin der Veranstaltung kostenfrei Plätze zu reservieren: Irina.Jegorowa@caritas-wsg.de
Horst Wegener - PoC
30.09.2020 - Am Mittwoch, den 30.09.2020 findet ab 15.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums in der Hünefeldstraße 54a eine Veranstaltung der Wuppertaler Initiative „Power of Color“ für statt. PoC ist eine Initiative, die aus der Motivation heraus gegründet wurde, um auf Rassimus und Ungleichheit aufmerksam zu machen. Einer der Gründer von PoC ist der Wuppertaler Rapper und Musiker Horst Wegener. Die Teilnehmenden sind dazu eingeladen, mitzudiskutieren und weitere Ideen zu entwickeln, wie das Zusammenleben in Wuppertal gemeinsam gestaltet werden kann. Des Weiteren werden die Initiatoren berichten, welche Erfahrungen sie bei der Integrationswahl am 13.09. gemacht haben, welche Auswirkungen das Wahlergebnis auf die Arbeit von PoC und für die interkulturelle Vielfalt in Wuppertal hat. Aufgrund der Hygieneauflagen sind bei der Veranstaltung nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden zugelassen. Wir bitten Sie um Reservierung unter: https://www.wuppertal-live.de/?341009 
Horst Wegener - PoC
01.10.2020 - Am Donnerstag, den 01.10.2020 findet ab 15.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums in der Hünefeldstraße 54a eine Veranstaltung der Wuppertaler Initiative „Power of Color“ für statt. PoC ist eine Initiative, die aus der Motivation heraus gegründet wurde, um auf Rassimus und Ungleichheit aufmerksam zu machen. Einer der Gründer von PoC ist der Wuppertaler Rapper und Musiker Horst Wegener. Die Teilnehmenden sind dazu eingeladen, mitzudiskutieren und weitere Ideen zu entwickeln, wie das Zusammenleben in Wuppertal gemeinsam gestaltet werden kann. Des Weiteren werden die Initiatoren berichten, welche Erfahrungen sie bei der Integrationswahl am 13.09. gemacht haben, welche Auswirkungen das Wahlergebnis auf die Arbeit von PoC und für die interkulturelle Vielfalt in Wuppertal hat. Aufgrund der Hygieneauflagen sind bei der Veranstaltung nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden zugelassen. Wir bitten Sie um Reservierung unter: https://www.wuppertal-live.de/?341011

Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus

Ein rundum schönes Zuhause

Das Caritas-Altenzentrum St. Suibertus in der unteren Elberfelder Südstadt bietet 77 Bewohnerplätze.

Das Haus wurde nach grundlegender Modernisierung und Erweiterung im Frühjahr 2012 neu bezogen. Es bietet nun 55 Einzel- und 11 Doppelzimmer, die alle mit großen Bewohnerbädern, moderner Beleuchtungstechnik und EDV-Anschluss ausgestattet sind.

 

Die neuen Aufenthaltsbereiche sind großzügig angelegt und freundlich eingerichtet. Große Balkone auf allen Wohnetagen und eine an das schöne Hausrestaurant angebaute Terrasse ermöglichen das geschützte Verweilen im Freien. Die Pflegebäder wurden mit modernster Technik auch als Entspannungsbäder ausgerüstet.

 

Das Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus ist vor allem bei den rüstigeren Bewohnern wegen seiner zentralen Lage neben der Suitbertus-Kirche und der Nähe zu Geschäften, Cafés und öffentlichen Verkehrsmitteln sehr beliebt.

Aktuelles aus dem Altenzentrum St. Suitbertus

Einmal quer durch Europa

Küche und Sozialer Dienst laden die Bewohnerinnen und Bewohner zu einer kleinen Reise durch Europa ein. Am 18. August 2020 war Spanien-Tag. Mittags leckere Tapas und nachmittags original spanischer Mandelkuchen, dazu sommerliche Klänge, dargeboten vom Musikerduo Pedroza und Lennon. Viva España!

Mutter und Tochter in der Pflegeausbildung

Das ist nicht ganz alltäglich: Im Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus lernen Mutter und Tochter gleichzeitig für die Ausbildung zur Altenpflegerin. Kristina Hadzic (44) und Tochter Sarah (19) haben dem Ausbildungsmagazin YOLO (Wuppertal Rundschau) und Radio Wuppertal über ihre Motivation und ihren Arbeitsalltag berichten. Außerdem haben sie nützliche Tipps für andere Interessentinnen und Interessenten für den Pflegeberuf verraten.

Nachlesen in YOLO (PDF)

Nachhören auf Radio Wuppertal

Das Suitbertus-Haus im Buch der Gottes Dienststätten

Mit den katholischen Kirchen und Kapellen in Wuppertal beschäftigt sich ein neues Buch, das vom Katholischen Stadtdekant Wuppertal herausgegeben wurde. Es ist eine aktuelle Bestandsaufnahme, fasst die historischen Hintergründe der Bauwerke zusammen und ergänzt mit Geschichten und Anekdoten aus und über die Kirchen und Kapellen die Präsentation zur lesenswerten Lektüre. Auf beinahe 200 Buchseiten werden 47 Kirchen und Kapellen vorgestellt, eine ausklappbare Übersichtskarte erläutert ihre Standorte im Wuppertaler Stadtgebiet hilfreich. Den Beitrag über die Kapelle im Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus schrieb Cesare Borgia.

Die Idee zum Buch „Gottes Dienststätten“ stammt von Pfr. Michael Grütering und Klaus Ströthoff, in dessen Druckerei (Kartätschenpresse Ströthoff und Hage) das Buch auch realisiert wurde. Adelheid Föhse übernahm redaktionelle Verantwortung.
Das reich bebilderte Buch ist über ISBN 978-3-00-061521-4 gelistet.

WR-Bericht über unsere Auszubildende

"Traumjob Pflege" waren Sonderseiten der Wuppertaler Rundschau betitelt. Unsere Auszubildende Sabrina Klukas berichtete darin über ihre Erfahrungen auf dem Weg zur examinierten Altenpflegerin.

Der Bericht zum Nachlesen und Downloaden

Bericht in der Wuppertaler Rundschau

Die Wupperaler Rundschau berichtete aus dem Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus. Im Mittelpunkt stand Peter Rahul, ein junger Mann aus Indien, der in der Hauswirtschaft ein Freiwilliges Soziales Jahr leistet. Der ganze Bericht auf der Homepage der WR.

St. Suitbertus - unser Video

Das St. Suitbertus in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Bildergalerie zu aktivieren!

Hier schmeckt´s: Unsere aktuellen Speisepläne

Kontakt und Ansprechpartner

Caritas-Altenzentrum St. Suitbertus
Kölner Straße 4
42119 Wuppertal

 

Tel. 0202 430960
Fax 0202 4309660
E-Mail: altenzentrum.suitbertus@caritas-wsg.de

 

Einrichtungsleitung:
Rainer Keßler

 

Pflegedienstleitung:
Henni Kroon

Qualitätsmanagement:
Rainer Scopp

 

Ihr Weg zu uns: