Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Hospizkurs in Solingen
21.11.12019 - Im Vorfeld eines weiteren Hospizkurses im Erwachsenenbereich in Solingen findet am 20. Januar 2020, 18.00 Uhr, im Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 ein Informationsabend für Interessierte statt. Der Kurs selbst startet Anfang Februar und führt über 120 Stunden bis im Juni zur Befähigung als Hospizbegleiter/-in.
Offener Brief an Stadtdirektor Slawig zur Finanzierung der Spielerberatung
23.10.2019 - In der strittigen Frage um die Finanzierung der Spielerberatung, die in Wuppertal von der einzigen Spielerfachstelle beim Caritasverband durchgeführt wird, hat Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg einen offenen Brief an Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig gerichtet.

Veranstaltungen

Treffen der Chöre
18.01.2020 - Am Samstag, den 18.01.2020 findet traditionell im Internationalen Begegnungszentrum um 15.00 Uhr das Treffen der polnischen Chöre statt. Etwa 14 Chöre aus NRW und Rheinland-Pfalz singen die schönsten polnischen Weihnachtslieder. Der Eintritt ist frei.
Vortrag
25.01.2020 - Am Samstag, den 25.01.2020 wird um 16.00 Uhr im Saal des Internationalen Begegnungszentrums von Klava Leibova ein Vortrag über den russischen Dichter und Übersetzer Nikolay Sabolotskiy gehalten. Der Eintritt ist frei.
Lesung
25.01.2020 - Am Samstag, den 25.01.2020 lesen ab 16.00 Uhr in der Cafeteria des Internationalen Begegnungszentrums russische Autoren aus ihren Werken. Der Eintritt ist frei.

Ambulanter Kinder-/Jugendhospizdienst Bergisch Land

Begleitung für Familien mit lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen

Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen werden in ihrer besonderen Situation individuell durch den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst begleitet. Der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen erfüllt diese Aufgabe mit einem besonders qualifizierten Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gesamten bergischen Raum.

Neben der ausgewiesenen Qualifikation in der Betreuung schwerkranker Kinder liegt ihr Augenmerk auf der Begleitung und Unterstützung der Eltern und der Geschwisterkinder.

 

Unser Ziel ist es, den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern dabei zu helfen, auch in schwierigen Situationen gemeinsam als Familie zu Hause leben zu können. Unsere pädiatrisch palliativmedizinische Beratung trägt dazu bei, dass die Kinder diese Zeit möglichst schmerzfrei erleben können.

 

Der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land ist Mitglied im Deutschen Kinderhospizverein und im Bundesverband Kinderhospiz.

In Kooperation mit dem Deutschen Kinderhospizverein ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen um eine Verbesserung der Versorgung schwerstkranker Kinder in der bergischen Region bemüht. Aus diesem Grund arbeitet der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Pädiatrisch palliativmedizinischen Qualitätszirkel Bergisch Land aktiv mit.

Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Wir begleiten die Geschwister auch in ihrer Trauer, z.B. in einer tierpädagogisch gestützten Geschwistertrauergruppe.

Ein Blick in die neuen Räumlichkeiten am Standort Velbert.
Ein Blick in die neuen Räumlichkeiten am Standort Velbert.

NEU: Ein Standort in Velbert

Ende Januar eröffnet der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land einen eigenen Standort in Velbert. Zentral in der Innenstadt gelegen (Bahnhofstraße 12) sind die neuen Büro- und Gruppenräume Anlaufstelle für Menschen mit Beratungsbedarf aber auch für Personen, die sich für eine Hospizbegleiterausbildung interessieren. Die Hospizbegleiterkurse für den niederbergischen Raum werden dann zukünftig am neuen Standort stattfinden.

 

Der erste Kurs beginnt bereits am 26. Februar. Interessierte sind vorab zu einem Informationsabend am 6. Februar, 18.00 Uhr, in die Bahnhofstraße
12 eingeladen. 

Wir danken herzlich unseren Spendern

Die Arbeit des Ambulanten Kinder-  und Jugendhospizdienstes muss zu großen Teilen über Spenden finanziert werden.So gibt es zum Beispiel für die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Hospizhelfer/innen keine regulären Kostenträger. Auch die Aktivitäten in und mit den Familien brauchen Spenden. Herzlich danken wir deshalb allen, die uns mit Ihrem Engagement unterstützen!

Ein großes Auto für die kleine Nele-Fee

Der ambulante Caritas-Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land begleitet seit einem Jahr eine Familie aus Solingen, deren jüngste von drei Töchtern an einer lebensverkürzenden Diagnose erkrankt ist. Für die alleinerziehende Mutter wandte sich der Hospizdienst des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen an die Aktion Kinderträume und an die Stiftung „Hits für Hospiz“ und bat um Unterstützung bei der Anschaffung eines behindertengerechten Autos. Groß war die Freude jetzt, als tatsächlich Schirmherrin Margit Tönnies am Sitz des Vereins in Rheda-Wiedenbrück ein Fahrzeug, mit dem Nele-Fee im Rollstuhl transportiert werden kann, übergab. 

Ein großes Geschenk zum 140. Geburtstag

2 x 70 Lebensjahre feierten Klaudia Fries und Johannes Heimes bei Fabian Timmer (r.) und Tobias Pawellek (l.)  in der Schützengesellschaft am Brill und baten ihre Gäste anstelle von Geschenken um eine Spende an den Kinder- und Jugendhospizdienst der Caritas. Jetzt  sich der Kinder- und Jugendhospizdienst über die stattliche Summe von 1700 Euro freuen. Geld, das den betreuten Familien und der Ausbildung ehrenamtlicher Hospizhelfer zugute kommt.

Musikgenuss für den guten Zweck

Einen Rekord-Erlös von 2636 Euro konnten Mitglieder des Opernchors der Wuppertaler Bühnen dem Kinder- und Jugendhospizdienst des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen überreichen. Soviel spendeten die Zuschauer des Benefizkonzertes in der Basilika St. Laurentius, das Mitglieder des Opernchores jetzt schon zum 5. Mal durchführten, in diesem Jahr mit der Unterstützung eines Streichquintetts aus Mitgliedern des Sinfonieorchesters und des Pianisten Koji Ishizaka. „Es war einfach großartig, sowohl das musikalische Erlebnis, als auch die Anteilnahme und die anschließenden Reaktionen aus dem Publikum“, so Burkhard Uhling vom Kinder- und Jugendhospizdienst (Foto rechts), der die Spende entgegennahm. Ein Teil des Erlöses soll für den Familientag des Hospizdienstes auf dem Hof Eselsbrücke Wuppertal verwendet wird.

Ergiebiges Glühweinfest

"Bitte keine Gastgeschenke" - hieß es bei der Einladung der Familie Curdt zum Glühweinfest. Beim gemütlichen Winterabend erfüllten die Gäste dann gerne den Wunsch der Curdts und spendeten für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst des Caritasverbandes. Die stolze Summe von 717 Euro überreichte Herr Curdt jetzt an Abteilungsleiterin Heike Breitrück und kündigte dabei an, das Glühweinfest für den guten Zweck zu wiederholen.

Danke an die Bunten Füchse aus Vohwinkel

Die „Bunten Füchse Vohwinkel“ überraschten jetzt den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst des Caritasverbandes mit einer Spende in Höhe von 250 Euro. Abteilungsleiterin Heike Breitrück nahm die Spende von Figga Szytar (2.v.l), Walter Köhler (l.) und Rolf Aab (r.) entgegen. Die Spende ist der Erlös aus dem Verkauf eines selbstgebauten Puppenhauses. Die "Bunten Füchse Vohwinkel" sind eine offene Künstlergruppe aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Holzarbeiten, Schmuckherstellung, Poesie und Textilgestaltung. 

Den Erlös aus ihrem Tanzevent überreichten die Lions-Corona-Damen Caecilia Gusovius (3.v.l.) und Dagmar Bellers (3.v.r.) jetzt in den Schulungsräumen der Caritas-Hospizdienste. Links Abteilungsleiterin Heike Breitrück, daneben Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg, rechts Renate Engelhard und daneben Kornelia Smailes, Koordinatorinnen für den Kinder- und Jugendhospizdienst.
Den Erlös aus ihrem Tanzevent überreichten die Lions-Corona-Damen Caecilia Gusovius (3.v.l.) und Dagmar Bellers (3.v.r.) jetzt in den Schulungsräumen der Caritas-Hospizdienste. Links Abteilungsleiterin Heike Breitrück, daneben Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg, rechts Renate Engelhard und daneben Kornelia Smailes, Koordinatorinnen für den Kinder- und Jugendhospizdienst.

Corona tanzte für den guten Zweck

Im Lions Club Wuppertal Corona engagieren sich 31 Frauen für soziale Zwecke. Im November 2017 luden sie zum fünften Mal unter dem Motto "Tanzen für den guten Zweck"  ins Bootshaus nach Wuppertal-Barmen ein. Dabei stellten die Eigentümer der Eventlocation die Räumlichkeiten des Bootshauses zur Verfügung und für das Buffet sorgten die Lions-Damen. 130 Personen kamen zu Tanzen und Feiern und füllten die Spendenkasse für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergsich Land mit 3000 Euro.

4000 Euro aus der Bergischen Chornacht 2017

Welch ein grandioses Ergebnis! Die Bergische Chornacht 2017 machte nicht nur die Historische Stadthalle auf dem Elberfelder Johannisberg zur Pilgerstätte für Freunde des gepflegten Chorgesangs, sie erbrachte auch eine großartige Spende für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land. Am Mittwoch, 15.11.2017, überreichten Kassenwart Manfred Siebel und Bernd Tigges vom Cronenberger Männerchor im Hotel zur Post einen Scheck über 4.000 Euro an die Koordinatorin des Dienstes, Kornelia Smailes,

 

 

Von starken Radevormwalder Frauen

Frauen der UWG (Unabhängige WählerGemeinschaft Radevormwald) veranstalteten einen Trödelmarkt unter dem Motto "Von starken Frauen für starke Frauen" in der Grundschule Bergerhof.  Nicht zuletzt dank der Kuchenspende der Landbäckerei Fischer und dem tollen Einsatz fleißiger Helfer kamen mehr als € 460 an Reinerlös zustande. Dieser wurde von der UWG-Fraktion auf € 500 aufgestockt. Diese Summe ging nun als Spende an den ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Bergisch Land, mit dem der Caritasverband Wuppertal/Solingen auch in Radevormwald Familien mit lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen begleitet. Auf dem Foto: Kornelia Smailes (Caritas-Hospizdienste, 2.v.l.), Monika Zierden, Sabine Danowski, Uschi Brand und Regina Übel (starke Frauen der UWG, v.l. nach r.).

Ein Auto für sieben plus Rollstuhl

Seit Jahren betreut der Caritasverband mit seinem Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land eine Wuppertaler Familie mit zwei Töchtern, von denen eine schwerstmehrfach behindert ist. Als die Mutter nun Drillinge erwartete, vermittelte Caritas-Mitarbeiterin Kornelia Smailes der Großfamilie segensreiche Unterstützung: Mit Hilfe des von der deutschen Fleischwirtschaft gegründeten Vereins Aktion Kinderträume, der eng mit dem Bundesverband Kinderhospiz zusammenarbeitet, konnte die Familie einen Transporter in Empfang nehmen. Den behindertengerechten Umbau des Fahrzeugs hatte dankenswerter Weise die Stiftung „Hits für Hospiz“ übernommen. Glücklich trat die Wuppertaler nach der Übergabe in Reda-Wiedenbrück (Hauptsitz des Vereins) die Heimfahrt zum ersten Mal als komplette Familie an. Rechts im Bild: Schirmherrin Margit Tönnies.

Treues Engagement

Florian Danowski (links) mit Partnerin Nicole Lonken bleibt an der Seite des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Bergisch Land der Caritas. Der engagierte Wuppertaler Musiker trat jetzt zur "Oldiethek" in der Gaststätte des Bistroteams Jula & Chris (rechts) am Hesslenberg auf. Zur ausgelassenen Stimmung passte das Ergebnis einer Spendensammelaktion, die Florian Danowski initiiert hatte: Kornelia Smailes (Mitte), Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes, durfte sich über 630 Euro für die Arbeit  mit schwerstkranken Kindern und ihren Familien freuen.

 

Ein neuer Buggy für den kleinen Ben

Zu einem schönen neuen Kinderwagen der Firma Römer konnte der Kinder- und Jugendhospizdienst  über den Bundesverband Kinderhospiz jetzt dem einjährigen Ben verhelfen. Mutter Monique F. wird mit ihrem achtjährigen Sohn Fabrice, der eine Muskelerkrankung hat, von dem Caritas-Dienst seit Mai 2016 begleitet. Zur Übergabe des Kinderwagens in den Räumen der Hospizdienste am Laurentiusplatz war auch die zweijährige Schwester Luisa mitgekommen.

Das Bayer-Blasorchester hatte im November 2016 ein Benefizkonzert zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes gegeben. Den Erlös in Höhe von 815 Euro  übergab jetzt der Vorsitzende des Orchestervereins Ulrich Bauer an Gerlinde Geisler (l.) und Renate Engelhardt (Mitte).

Weitere Informationen finden sie hier:

Kontakt und Ansprechpartner

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land
Laurentiusstraße 9
42103 Wuppertal

 

Tel. 0202 38903-6317 / -6314
Fax 0202 389033063
E-Mail: heike.breitrueck@caritas-wsg.de

 

Ihre Ansprechpartner:

Heike Breitrück

Burkhard Uhling-Preuß

Ihr Weg zu uns: