Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Klangreise
11.10.2018 - Klangreise. Das Internationale Begegnungszentrum lädt unter dem Titel Secret Interface 3.0 zu einer „Elektro akustischen Klangreise“ ein. Schlagzeugerin Salome Amend (Perkussion,Malletts, Steel Drums, Elektro)und Michael Hablitzel (Cello, Effekte)geben den Ton an. Samstag, 13.10.2018, 20.00 Uhr, Hünefeldstraße 54a. 42285 Wuppertal. Eintritt frei. Platzreservierung über wuppertal.live.de für 2 Euro.
Benefizkonzert
09.10.2018 - Die Bergische Kantorei Wuppertal und das Bergische Kammerorchester geben zugunsten der Christlichen Hospiz-Stiftung Wuppertal am Sonntag, 4. November, 15.00 Uhr, im Kulturzentrum Immanuelskirche ein Benefizkonzert. Zur Aufführung gelangen Mozarts Requiem KV 626 und "Die letzten Dinge" von Louis Spohr. Solisten sind Dorothea Brandt, Sopran; Heike Bader, Alt; Gustavo Martin-Sánchez, Tenor und Martin Wistinghausen, Bass. Die Leitung hat Dr. Matthias Lotzmann. Karten zum Preis von 15 Euro über wuppertal-live.de
Frühstück am Bahnhof
28.09.2018 - Der Herbst ist da und mit ihm sinken die Temperaturen und werden die Tage kürzer und dunkler. Jetzt sind es zunehmend arme, alte und einsame Menschen, die der Bahnhofsmission einen Besuch abstatten. Sie reden über ihr Leben, ihre Probleme, ruhen sich aus, wärmen sich auf – und sind dankbar für ein Frühstück. „Unsere Kaffeemaschine ist gerade in der kalten Jahreszeit im Dauereinsatz“, berichten die überwiegend ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Ökumenischen Bahnhofsmission, die von Caritas und Diakonie am Wuppertaler und am Solinger Hauptbahnhof betrieben wird. Die Bahnhofsmission würde sich deshalb sehr freuen, wenn die Wuppertaler und Solinger helfen, den Bedarf an Kaffee, haltbarer Milch, Gebäck und ähnlichem zu decken. Spender sind herzlich eingeladen, ihre Spenden persönlich der Bahnhofsmission abzugeben. In Wuppertal ist die Bahnhofsmission an Gleis 1 montags bis freitags von 08.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, in Solingen-Ohligs am Bremshey-Platz von 10.00 bis 16.00 Uhr.
Nachschub für den Babyladen
08.02.2018 - 1004 Frauen und Männer haben im Jahr 2017 Rat und Hilfe bei der Schwangeren-Beratungstelle esperanza der Wuppertaler Caritas bekommen. 705 Frauen erhielten eine finanzielle Unterstützung aus der Bundestiftung Mutter und Kind, 256 Frauen Sachspenden aus dem esperanza-Babyladen. Dessen Regale müssen wegen der großen Nachfrage neu aufgefüllt werden. Benötigt werden Erstausstattungsgegenstände und Babybekleidung bis Größe 74. Gut erhaltene Sachen können bei esperanza, Kasinostraße 26, 42103 Wuppertal abgegeben werden. Telefonische Terminvereinbarung unter 389034030.
Mit dem Handy in die Vergangenheit
15.11.2017 - Für ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus haben Caritasdirektor Hans Carls und seine Sekretärin Maria Husemann mit Verhaftung und Gefangenschaft in verschiedenen Konzentrationslagern bezahlen müssen. Am Caritashaus in der Kolpingstraße 13 gelangt man jetzt über zwei QR-Code-Plaketten mit dem Smartphone in ihre Geschichte.

Veranstaltungen

Literaturtreffen
26.10.2018 - Am 26.10.2018 werden im Internationalen Begegnungszentrum um 16:00 Uhr Werke von Wladimir Wysotskij vorgestellt.
Musikalischer Literaturabend
27.10.2018 - Die bedeutsamen Werke von Alexander Puschkin und seiner Epoche werden am 27.10.2018 um 16:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum vorgestellt.
Literaturtreffen
03.11.2018 - Am 03.11.2018 findet die Präsentation eines Buches von Irene Kreker um 16:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum statt. Im Anschluss werden eigene Lieder begleitet auf der Gitarre von Maryna Bilotserkivska.

Ambulanter Kinder-/Jugendhospizdienst Bergisch Land

Begleitung für Familien mit lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen

Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen werden in ihrer besonderen Situation individuell durch den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst begleitet. Der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen erfüllt diese Aufgabe mit einem besonders qualifizierten Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gesamten bergischen Raum.

Neben der ausgewiesenen Qualifikation in der Betreuung schwerkranker Kinder liegt ihr Augenmerk auf der Begleitung und Unterstützung der Eltern und der Geschwisterkinder.

 

Unser Ziel ist es, den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern dabei zu helfen, auch in schwierigen Situationen gemeinsam als Familie zu Hause leben zu können. Unsere pädiatrisch palliativmedizinische Beratung trägt dazu bei, dass die Kinder diese Zeit möglichst schmerzfrei erleben können.

 

Der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land ist Mitglied im Deutschen Kinderhospizverein und im Bundesverband Kinderhospiz.

In Kooperation mit dem Deutschen Kinderhospizverein ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen um eine Verbesserung der Versorgung schwerstkranker Kinder in der bergischen Region bemüht. Aus diesem Grund arbeitet der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Pädiatrisch palliativmedizinischen Qualitätszirkel Bergisch Land aktiv mit.

Wir danken herzlich unseren Spendern

Die Arbeit des Ambulanten Kinder-  und Jugendhospizdienstes muss zu großen Teilen über Spenden finanziert werden.So gibt es zum Beispiel für die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Hospizhelfer/innen keine regulären Kostenträger. Auch die Aktivitäten in und mit den Familien brauchen Spenden. Herzlich danken wir deshalb allen, die uns mit Ihrem Engagement unterstützen!

Danke an die Bunten Füchse aus Vohwinkel

Die „Bunten Füchse Vohwinkel“ überraschten jetzt den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst des Caritasverbandes mit einer Spende in Höhe von 250 Euro. Abteilungsleiterin Heike Breitrück nahm die Spende von Figga Szytar (2.v.l), Walter Köhler (l.) und Rolf Aab (r.) entgegen. Die Spende ist der Erlös aus dem Verkauf eines selbstgebauten Puppenhauses. Die "Bunten Füchse Vohwinkel" sind eine offene Künstlergruppe aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Holzarbeiten, Schmuckherstellung, Poesie und Textilgestaltung. 

Den Erlös aus ihrem Tanzevent überreichten die Lions-Corona-Damen Caecilia Gusovius (3.v.l.) und Dagmar Bellers (3.v.r.) jetzt in den Schulungsräumen der Caritas-Hospizdienste. Links Abteilungsleiterin Heike Breitrück, daneben Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg, rechts Renate Engelhard und daneben Kornelia Smailes, Koordinatorinnen für den Kinder- und Jugendhospizdienst.
Den Erlös aus ihrem Tanzevent überreichten die Lions-Corona-Damen Caecilia Gusovius (3.v.l.) und Dagmar Bellers (3.v.r.) jetzt in den Schulungsräumen der Caritas-Hospizdienste. Links Abteilungsleiterin Heike Breitrück, daneben Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg, rechts Renate Engelhard und daneben Kornelia Smailes, Koordinatorinnen für den Kinder- und Jugendhospizdienst.

Corona tanzte für den guten Zweck

Im Lions Club Wuppertal Corona engagieren sich 31 Frauen für soziale Zwecke. Im November 2017 luden sie zum fünften Mal unter dem Motto "Tanzen für den guten Zweck"  ins Bootshaus nach Wuppertal-Barmen ein. Dabei stellten die Eigentümer der Eventlocation die Räumlichkeiten des Bootshauses zur Verfügung und für das Buffet sorgten die Lions-Damen. 130 Personen kamen zu Tanzen und Feiern und füllten die Spendenkasse für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergsich Land mit 3000 Euro.

4000 Euro aus der Bergischen Chornacht 2017

Welch ein grandioses Ergebnis! Die Bergische Chornacht 2017 machte nicht nur die Historische Stadthalle auf dem Elberfelder Johannisberg zur Pilgerstätte für Freunde des gepflegten Chorgesangs, sie erbrachte auch eine großartige Spende für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land. Am Mittwoch, 15.11.2017, überreichten Kassenwart Manfred Siebel und Bernd Tigges vom Cronenberger Männerchor im Hotel zur Post einen Scheck über 4.000 Euro an die Koordinatorin des Dienstes, Kornelia Smailes,

 

 

Von starken Radevormwalder Frauen

Frauen der UWG (Unabhängige WählerGemeinschaft Radevormwald) veranstalteten einen Trödelmarkt unter dem Motto "Von starken Frauen für starke Frauen" in der Grundschule Bergerhof.  Nicht zuletzt dank der Kuchenspende der Landbäckerei Fischer und dem tollen Einsatz fleißiger Helfer kamen mehr als € 460 an Reinerlös zustande. Dieser wurde von der UWG-Fraktion auf € 500 aufgestockt. Diese Summe ging nun als Spende an den ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Bergisch Land, mit dem der Caritasverband Wuppertal/Solingen auch in Radevormwald Familien mit lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen begleitet. Auf dem Foto: Kornelia Smailes (Caritas-Hospizdienste, 2.v.l.), Monika Zierden, Sabine Danowski, Uschi Brand und Regina Übel (starke Frauen der UWG, v.l. nach r.).

Ein Auto für sieben plus Rollstuhl

Seit Jahren betreut der Caritasverband mit seinem Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land eine Wuppertaler Familie mit zwei Töchtern, von denen eine schwerstmehrfach behindert ist. Als die Mutter nun Drillinge erwartete, vermittelte Caritas-Mitarbeiterin Kornelia Smailes der Großfamilie segensreiche Unterstützung: Mit Hilfe des von der deutschen Fleischwirtschaft gegründeten Vereins Aktion Kinderträume, der eng mit dem Bundesverband Kinderhospiz zusammenarbeitet, konnte die Familie einen Transporter in Empfang nehmen. Den behindertengerechten Umbau des Fahrzeugs hatte dankenswerter Weise die Stiftung „Hits für Hospiz“ übernommen. Glücklich trat die Wuppertaler nach der Übergabe in Reda-Wiedenbrück (Hauptsitz des Vereins) die Heimfahrt zum ersten Mal als komplette Familie an. Rechts im Bild: Schirmherrin Margit Tönnies.

Treues Engagement

Florian Danowski (links) mit Partnerin Nicole Lonken bleibt an der Seite des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Bergisch Land der Caritas. Der engagierte Wuppertaler Musiker trat jetzt zur "Oldiethek" in der Gaststätte des Bistroteams Jula & Chris (rechts) am Hesslenberg auf. Zur ausgelassenen Stimmung passte das Ergebnis einer Spendensammelaktion, die Florian Danowski initiiert hatte: Kornelia Smailes (Mitte), Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes, durfte sich über 630 Euro für die Arbeit  mit schwerstkranken Kindern und ihren Familien freuen.

 

Ein neuer Buggy für den kleinen Ben

Zu einem schönen neuen Kinderwagen der Firma Römer konnte der Kinder- und Jugendhospizdienst  über den Bundesverband Kinderhospiz jetzt dem einjährigen Ben verhelfen. Mutter Monique F. wird mit ihrem achtjährigen Sohn Fabrice, der eine Muskelerkrankung hat, von dem Caritas-Dienst seit Mai 2016 begleitet. Zur Übergabe des Kinderwagens in den Räumen der Hospizdienste am Laurentiusplatz war auch die zweijährige Schwester Luisa mitgekommen.

Das Bayer-Blasorchester hatte im November 2016 ein Benefizkonzert zugunsten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes gegeben. Den Erlös in Höhe von 815 Euro  übergab jetzt der Vorsitzende des Orchestervereins Ulrich Bauer an Gerlinde Geisler (l.) und Renate Engelhardt (Mitte).

Weitere Informationen finden sie hier:

Kontakt und Ansprechpartner

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land
Laurentiusstraße 9
42103 Wuppertal

 

Tel. 0202 389036312
Fax 0202 389033063
E-Mail: Kornelia.Smailes@caritas-wsg.de

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Kornelia Smailes

Ihr Weg zu uns: