Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Anmeldestart für Caritas-Kinderferien
28.01.2019 - Ab dem 04.02.2019 können Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren in der Kolpingstraße 13 für Ferienfreizeiten des Caritasverbandes angemeldet werden. Die 14-tägigen Angebote reichen von Reiterferien am Niederrhein für Mädchen bis zu pädagogisch betreuten Camps an der deutschen See. Die Teilnehmerkosten können durch einkommensabhängige Zuschüsse verringert werden. Genauere Informationen zu den Angeboten, den Kosten und den Teilnahmebedingungen findet man im Internet unter www.caritas-wsg.de.
Offene Sprechstunde
29.10.2018 - Das Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 in Solingen-Höhscheid bietet ab sofort freitags von 11.00 bis 12.00 Uhr eine Offene Sprechstunde für Mütter und Väter mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren an.

Veranstaltungen

Russischer Filmclub
20.02.2019 - Am 20.02.2019 werden im Internationalen Begegnungszentrum um 18:00 Uhr Dokumentarfilme des heutigen Russlands gezeigt.
Fotoimpressionen von Israel
22.02.2019 - Am 22.02.2019 zeigt das Internationale Begegnungszentrum um 18:00 Uhr die Filmpräsentation von Fotokünstler V. Golsheyder über Isreal. Die Eindrücke von dieser Reise, untermalt mit Musik, präsentiert der Künstler in seinem Film.
Club Ibero
24.02.2019 - Am 24.02.2019 wird im Internationalen Begegnungszentrum um 15:00 Uhr aus dem Buch "Die Frauen von La Principal" von Lluis Llach gelesen. Dazu gibt es katalanischen CAVA und Wein.

SOS - Rettung aus der Dose

Damit im Notfall wichtige Informationen schnell zur Hand sind, stellt Ihnen der Caritasverband Wuppertal/Solingen mit Unterstützung des Lions Hilfswerks Wuppertal Bergischer Löwe die SOS-Dose zur Verfügung. In dieser Dose wird ein Blatt mit wichtigen persönlichen Informationen hinterlegt. Im Notfall stehen diese Angaben den Helfer-Diensten zur Unterstützung zur Verfügung. Ein Rechtsanspruch gegenüber den Helfern zur Nutzung der SOS-Dose entsteht nicht.

Die deutlich gekennzeichnete SOS-Dose beinhaltet das ausgefüllte Datenblatt. Die Dose wird in der Innentür des Kühlschranks gut sichtbar aufbewahrt.

Falls ein Hausnotruf oder ähnliches vorhanden ist, sollte dieser in jedem Fall weiter genutzt werden. Eine SOS-Dose kann ein Hausnotruf-System nicht ersetzen, sondern kann es ergänzen.

 

Das Datenblatt

Es geht darum, nur die wichtigsten Daten aufzuschreiben, z.B.:

  • Name, Vorname und Anschrift
  • Kontaktdaten Hausärztin/Hausarzt
  • Beschreibung derzeitiger Erkrankungen, Allergien, Unverträglichkeiten
  • Aufbewahrungsort der Medikamente
  • Hinweis auf Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht
  • Informationen, wer bei plötzlicher Abwesenheit versorgt werden muss
  • Kontaktdaten von nahestehenden Personen, die im Notfall benachrichtigt werden sollen

Die Aufkleber

Durch einen Aufkleber an der Wohnungs-/Hauseingangstür (innen) und einen zweiten an der Kühlschranktür (außen) wissen die Helfer-Dienste sofort, dass eine SOS-Dose vorhanden ist. Bringen Sie die Aufkleber unbedingt wie beschrieben an!

 

Die Dose

Das ausgefüllte Datenblatt mit den wichtigen persönlichen Angaben wird in der SOS-Dose in der Innentüre des Kühlschranks aufbewahrt.

Hier finden die Helferdienste die gut sichtbare Rettungsdose.

Ausgabestellen und Ansprechpartner

SOS- Rettung aus der Dose

 

Hier können Sie sich über die Ausgabestellen und Hilfsangebote beim Ausfüllen des Datenblattes informieren:
Tel. 0202 430960

Tel. 0202 698040

Tel. 0202  71970

Tel. 0202 24360

Tel. 0202 389036310

Tel. 0202 3890327