Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Neuer Hospizbegleiterkurs
20.09.2018 - Die Caritas-Hospizdienste laden für Dienstag, 09.10.2018, 18.00 Uhr, zu einem Informationsabend in ihre Inhalte und Ablauf eines neuen Befähigungskurses zur Vorbereitung auf ein ehrenamtliches Engagement in der Begleitung sterbender Erwachsener und ihrer trauernden Angehörigen, der am 30. Oktober beginnt. Informationen vorab unter Tel. 0202 389036310.
Vielfalt mit vier Gitarren
09.08.2018 - Der Fachdienst Integration und Migration holt das Cologne Guitar Quartet ins Caritas-Zentrum Ahrstraße. Die vier Musiker haben vier unterschiedliche Nationalitäten, woraus ein Mosaik verschiedener Kulturen und Musikstile entsteht. Ihr Repertoire reicht von klassischer Musik mit folkloristischen Einflüssen verschiedenster Länder bis hin zu modernen Werken zeitgenössischer Komponisten. Platzreservierung unter Tel. 0212 23134922. Freitag, 21. September, 18.00 - 19.30 Uhr, Ahrstraße 9, 42697 Solingen.
Hospizdienste beim Tag der Begegnung
09.08.2018 - Die Caritas-Hospizdienste präsentieren ihre Arbeit und die Möglichkeiten ehrenamtlicher Mitarbeit im Rahmen der Woche für das bürgerschaftliche Engagement am "Tag der Begegnung", 17. September, in der Stadtsparkasse am Elberfelder Islandufer. 13:00 bis 18:00 Uhr. Am 19. September, 16:30 Uhr, berichtet eine Ehrenamtliche in der Stadtteilbibliothek Wichlinghausen über ihre Erfahrungen in der ambulanten Hospizarbeit.
Freiwillig in den Knast?
09.08.2018 - Die Caritasverbände Wuppertal/Solingen und Remscheid und der Katholische Gefängnisverein für das Bergische Land bieten im September und Oktober einen achtteiligen Kurs für Menschen an, die für sich ein ehrenamtliches Engagement in der Straffälligenhilfe in Betracht ziehen. Der Kurs beginnt am 12.09.2018, 19.00 Uhr, im Internationalen Begegnungszentrum des Caritasverbandes in der Hünefeldstraße 54a, 42285 Wuppertal, unter dem Thema „Freiwillig in den Knast – Verrückt oder was? Bedeutung und Möglichkeit ehrenamtlicher Mitarbeit“.
Eine Welt und Erntedank
09.08.2018 - Caritasverband und Katholische Arbeitnehmerbewegung veranstalten in der Eine-Welt-Woche einen „Abend der Begegnung zum Erntedank“. Akkordeonspieler Klaus Prietz, eine Weinprobe mit fair gehandelten Weinen, das Duo Tangoyim und afrikanische Chormusik sorgen für einen abwechslungsreichen Abend. (10,- /VVK 8,- Tel. 0202 280520). Freitag, 28. September, 18.00 Uhr, im Internationalen Begegnungszentrum, Hünefeldstraße 54, 42285 Wuppertal

Veranstaltungen

Club Ibero - Inseln im Golf von Neapel
23.09.2018 - Am 23.09.2018 wird im Internationalen Begegnungszentrum um 17:00 Uhr ein Reisebericht über die Inseln im Golf von Neapel vorgetragen. Ischia, Procida und Capri sind schon lange ein beliebter Urlaubsort und beeindrucken durch ihre Schönheit.
Abend der Begegnung zum Erntedank
28.09.2018 - Am 28.09.2018 findet um 18:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum ein internationales Erntedankfest statt. Eine Weinprobe ist inklusive. Der Eintritt beträgt 10,-€
Doppeljubiläum im MGH
29.09.2018 - Das Solinger Haus der Begegnung am Mercimek-Platz 1 wird 35! Und ist seit 10 Jahren offizielles Mehrgenerationenhaus! Zur doppelten Jubiläumsfeier laden die AWO Solingen, der Caritasverband Wuppertal/Solingen und das Diakonische Werk Solingen ein. Programm: Spielen und Basteln, internationale Musik und Tänze, internationales Buffet und viele Möglichkeiten zu Gesprächen und Begegnungen. 15:00 bis 19:00 Uhr.

Die ersten Kinder haben ihr Seepferdchen

Teilhabe per Schwimmkurs - das ist das Ziel der Caritas-Aktion Delfin-Freunde. Sie fördert Schwimmkurse für ärmere Kinder
1. Juni 2018; (presse@caritasnet.de)

Köln. Daniel (Name geändert) tappst über die weißen, rutschigen Fliesen des Schwimmbads Aqualand in Köln-Chorweiler. Am Becken angekommen, springt der Sechsjährige ins Wasser. Taucht unter, taucht wieder auf – und schwimmt auf die andere Beckenseite. Daniel kann schwimmen! Soeben hat er mit sieben anderen Kindern das Seepferdchen bestanden. Möglich gemacht hat das die Aktion „Delfin-Freunde“ des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln.

Die Aktion „Delfin-Freunde“ ermöglicht derzeit 50 Vorschulkindern Schwimmkurse, von der Wassergewöhnung bis zum Schwimmabzeichen. Die Kitas liegen allesamt in ärmeren Stadtvierteln: in Düsseldorf-Lierenfeld, Köln-Kalk oder Köln-Chorweiler.

Kaum ein Kindergartenkind kann hier schwimmen. Und was noch viel entscheidender sei, so Dr. Frank Joh. Hensel, Kölner Diözesan-Caritasdirektor: „Die Kinder haben auch nur geringe Chancen, schwimmen zu lernen.“ Der Grund sei so schlicht wie naheliegend: „Ihre Mütter und Väter können sich weder einen Schwimmbadbesuch, noch einen Kurs leisten.“ Vor allem für Familien, die von Hartz IV leben, sei Schwimmen ein „Luxusgut“.

Die Folgen hat die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) kürzlich beschrieben: 60 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen in Deutschland sind einer Umfrage zufolge keine sicheren Schwimmer, 2010 waren es noch 50 Prozent. Eine gefährliche Tendenz, denn Schwimmen-Können ist auch eine Überlebensversicherung.

Mit der Aktion Delfin-Freunde – gefördert von der Caritasstiftung, dem Verein BILD hilft „Ein Herz für Kinder“, der Pax-Bank Köln sowie der Aktion „Make Happy“ des Erzbistums Köln – möchte die Caritas aber nicht nur die Zahl der Schwimmer erhöhen. Sie möchte auch ein Zeichen setzen – dafür, dass sich staatliche Unterstützung wie etwa durch das Bildungs- und Teilhabepaket endlich am tatsächlichen Bedarf von Kindern und Familien orientieren muss.

Hensel: „Wer Kindern aus ärmeren Familien echte gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen möchte, muss mehr als nur Mittagessen und Klassenfahrten sichern. Der muss gewährleisten, dass Kinder auch mal in den Zoo, in ein Kino oder ins Schwimmbad gehen können.“

 

Weitere Infos: www.delfinfreunde.com

 

 

Zurück