Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Abend der Begegnung
12.07.2018 - Dienstag, 09.10.2018, Ev. Stadtkirche Solingen-Ohligs. „Zuhause in Solingen. Judentum, Christentum und Islam im Gespräch für unsere Stadt“. Drei Glaubensgemeinschaften im Trialog. Mit Rabea Müller, Günther B. Ginzel, Superintendentin Dr. Ilka Werner. Musik: Maria Basel und Charles Petersohn. Moderation: Christoph Fleischmann. Veranstalter: Die Integrationsagenturen des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen und des des Diakonischen Werkes des Ev. Kirchenkreises Solingen
Talentprobe für Kinder
18.06.2018 - Zum Weltkindertag im September lädt die Caritas gemeinsam mit dem Zauberer und Musiker Donatus Weinert alle Kinder bis 12 Jahre, die in Wuppertal leben, zur Internationalen Talentprobe ein. Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Andreas Mucke übernommen. Singen, rappen, tanzen, zaubern, jonglieren, Theater spielen… alles, was man auf einer Bühne vor einem Publikum präsentieren kann, ist dabei gefragt. Bewerber können bis zum 4. August ein maximal 30 Sekunden langes Video an das Internationale Begegnungszentrum, Stichwort „Talentprobe“, Hünefeldstraße 54a, 42285 Wuppertal, int.zentrum@caritas-wsg.de, einsenden. Alle Infos zur Talentprobe und ihren Spielregeln auf dieser Homepage unter Integration/Talentprobe
Nachschub für den Babyladen
08.02.2018 - 1004 Frauen und Männer haben im Jahr 2017 Rat und Hilfe bei der Schwangeren-Beratungstelle esperanza der Wuppertaler Caritas bekommen. 705 Frauen erhielten eine finanzielle Unterstützung aus der Bundestiftung Mutter und Kind, 256 Frauen Sachspenden aus dem esperanza-Babyladen. Dessen Regale müssen wegen der großen Nachfrage neu aufgefüllt werden. Benötigt werden Erstausstattungsgegenstände und Babybekleidung bis Größe 74. Gut erhaltene Sachen können bei esperanza, Kasinostraße 26, 42103 Wuppertal abgegeben werden. Telefonische Terminvereinbarung unter 389034030.
Mit dem Handy in die Vergangenheit
15.11.2017 - Für ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus haben Caritasdirektor Hans Carls und seine Sekretärin Maria Husemann mit Verhaftung und Gefangenschaft in verschiedenen Konzentrationslagern bezahlen müssen. Am Caritashaus in der Kolpingstraße 13 gelangt man jetzt über zwei QR-Code-Plaketten mit dem Smartphone in ihre Geschichte.
Suchtrisiken im Alter
23.10.2017 - Bei den über 60-Jährigen in Deutschland konsumieren gut 15 Prozent (Männer über 26 %) Alkohol in riskanten Mengen. Der Caritasverband startet deshalb ein neues Beratungskonzept.

Veranstaltungen

Kunstabend - Begegnung aller Generationen
11.07.2018 - Ein Treffen von Kindern, Eltern und Großeltern unter dem Motto "Begegnung aller Generationen mit Poesie und Musik aus aller Welt" beginnt um 18:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum.

Gastfamilien gesucht

4. Oktober 2017; Susanne Bossy

Das Angebot "Gastfamilien" nimmt Jugendliche in den Blick, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr in ihrer Familie leben können. Das sind z. B. Ibrahim der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland gekommen ist, oder Isabell aus Wuppertal, die nicht mehr bei ihrer Mutter leben kann.

In den Gastfamilien finden Jugendliche ab etwa 13 Jahren stabile Strukturen, Orientierung, Verlässlichkeit und Unterstützung. Das Wohnen in einer Gastfamilie ist in der Regel auf einen überschaubaren Zeitraum begrenzt und endet in der Regel mit der Volljährigkeit. Die Jugendlichen werden innerhalb der Familie in allen Alltagsthemen (Schule, Ausbildung, Geld, Kommunikation, Integration) begleitet und unterstützt. Dieser verlässliche Rahmen gibt Raum für ihre Persönlichkeitsentwicklung und fördert die Jugendlichen in der Verselbstständigung

Die Gastfamilien werden von den Fachkräften des Caritasverbandes informiert, ausgesucht und, wenn sie sich für eine Aufnahme eines Jugendlichen entscheiden, für diese Aufgabe qualifiziert. Während des Betreuungszeitraums ist eine kontinuierliche Beratung und Begleitung gewährleistet. Das Angebot richtet sich an Familien, Paare oder Einzelpersonen.

"Gastfamilien für Jugendliche" ist ein Kooperationsangebot des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen mit den zuständigen Jugendämtern im Rahmen der Hilfen zur Erziehung ( §33 SGB VIII). Während des Aufenthaltes erhalten Gastfamilien seitens des Jugendamtes neben dem Pflegegeld nach dem SGB VIII für die Jugendlichen zur Sicherung ihrer Lebenshaltungskosten zusätzlich ein Betreuungshonorar für ihre eigenen Aufwendungen und Leistungen.

Pädagogische Begleitung durch den Caritasverband. Gezahlt wird ein angemessener Erziehungsbeitrag.

Kontakt für Wuppertal: 0202 3890331-19 / -12

Kontakt für Solingen: Tel. 015152633159 oder 015152633161

Zurück