Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Basare in den Altenzentren
15.11.2018 - Vorweihnachtliche Düfte, appetitliche Leckereien, hübsche Handarbeiten und gebastelte Adventsdeko, adventliche Atmosphäre zum Einstimmen auf die Vorweihnachtszeit. Das alles bieten die Adventsbasare der drei Caritas-Altenzentren in Wuppertal. Die Termine: • 23.11.2018 ab 14.00 Uhr CAZ St. Suitbertus, Kölner Straße 4 • 25.11.2018 ab 14.30 Uhr CAZ Augustinusstift, Im Ostersiepen 25 • 01.12.2018 ab 14.00 Uhr CAZ Paul-Hanisch-Haus, Stockmannsmühle 23
Advent in der Jugendschutzstelle
13.11.2018 - Die Jugendschutzstelle der Caritas lädt am Donnerstag, 29. November, von 16.00 bis 18.30 Uhr zum gemütlichen Advents-Kaffeetrinken mit Waffeln und Punsch in die Räume der Jugendschutzstelle in der Hünefeldstraße 52 ein. Ihren Gästen bieten die Jugendlichen zudem einen kleinen Basar, für den sie unter anderem weihnachtliche Dekoration gestaltet und gebastelt haben.
Offene Sprechstunde
29.10.2018 - Das Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 in Solingen-Höhscheid bietet ab sofort freitags von 11.00 bis 12.00 Uhr eine Offene Sprechstunde für Mütter und Väter mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren an.
Hospizkurs in Velbert
23.10.2018 - In Kooperation mit dem Hospizverein Niederberg bietet der Caritasverband erstmals auch in Velbert einen Befähigungskurs für Hospizbegleiter/-innen im Kinder- und Jugendbreich an. Im Vorfeld sind Interessierte zu einem Informationsabend am 29.10.2018, 18.00 Uhr, in die Räume des Hospizvereins Niederberg, Poststraße 193, 42549 Velbert, eingeladen. Sie erfahren hier alles über Inhalte und Ablauf des Kurses zur Vorbereitung auf ein ehrenamtliches Engagement in der Begleitung lebenszeitverkürzt erkrankter und sterbender Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien. Der Kurs selbst startet am 13.11.2018 und endet am 21.03.2019 mit der feierlichen Entsendung der neuen Hospizbegleiter/-innen.
Frühstück am Bahnhof
28.09.2018 - Der Herbst ist da und mit ihm sinken die Temperaturen und werden die Tage kürzer und dunkler. Jetzt sind es zunehmend arme, alte und einsame Menschen, die der Bahnhofsmission einen Besuch abstatten. Sie reden über ihr Leben, ihre Probleme, ruhen sich aus, wärmen sich auf – und sind dankbar für ein Frühstück. „Unsere Kaffeemaschine ist gerade in der kalten Jahreszeit im Dauereinsatz“, berichten die überwiegend ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Ökumenischen Bahnhofsmission, die von Caritas und Diakonie am Wuppertaler und am Solinger Hauptbahnhof betrieben wird. Die Bahnhofsmission würde sich deshalb sehr freuen, wenn die Wuppertaler und Solinger helfen, den Bedarf an Kaffee, haltbarer Milch, Gebäck und ähnlichem zu decken. Spender sind herzlich eingeladen, ihre Spenden persönlich der Bahnhofsmission abzugeben. In Wuppertal ist die Bahnhofsmission an Gleis 1 montags bis freitags von 08.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, in Solingen-Ohligs am Bremshey-Platz von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Veranstaltungen

Club Ibero - Blutorangen
18.11.2018 - Am 18.11.2018 wird im Internationalen Begegnungszentrum um 15:00 Uhr aus dem spanischen Buch "Blurorangen" von Verena Boos gelesen. Eine junge Spanierin sieht im Studium vor allem eine Chance, ihrem konservativen Elternhaus zu entfliehen. Sie verliebt sich in Carlos aus einer deutsch-spanischen Familie und befreundet sich mit seinem Großvater Antonio. Der Emigrant berichtet von nie gehörten Ereignissen und erzählt doch nicht alles
Russischer Filmclub
21.11.2018 - Am 21.11.2018 werden im Internationalen Begegnungszentrum um 18:00 Uhr Dokumentarfilme des heutigen Russlands gezeigt.
Vernissage
23.11.2018 - Vom 23.11.2018 ab 18:00 Uhr bis zum 14.12.2018 wird im KuKuNa-Atelier in der Hünefeldstraße 52c eine Ausstellung von Unikaten des Schmuckdesigns erstklassiger polnischer Designern und Goldschmieden gezeigt, die für Polen typische Materialien wie Silber und Bernstein oder gestreiften Feuerstein in ihrer Kunst einsetzen. Ein Erwerb einzelner Schmuckstücke ist möglich. Öffnungszeiten nach Anfrage unter: 0202 2805224

„Let’s do it!“: Kita-Kinder lernen den sinnvollen Umgang mit Tablets und Apps

Digitale Unterstützung im Kindergarten-Alltag: Caritas-Projekt fördert klugen Einsatz digitaler Medien bei 3- bis 6-Jährigen
5. November 2018; (presse@caritasnet.de)

Erzbistum Köln. In 60 Kindertagesstätten im Erzbistum Köln kommen neben Puppen und Spielzeug-Autos jetzt auch Tablets und Apps zum Einsatz. Mit dem Projekt „Let’s do it!“ vom Kölner Diözesan-Caritasverband sollen Kinder, Fachkräfte und Eltern lernen, digitale Medien als nützliche Informations- und Lernmittel sinnvoll einzusetzen. „Ziel ist es, einen klugen Mediengebrauch zu fördern und die Eigenverantwortlichkeit im Umgang mit digitalen Medien zu stärken“, sagt der Kölner Diözesan-Caritasdirektor Dr. Frank Joh. Hensel.

 

Seit Mitte Oktober entdecken die Kinder den sinnvollen Umgang mit Tablets und Apps. Im Mittelpunkt steht vor allem die Unterstützung des kreativen Ausdrucks und der sozialen Interaktion: „Wir möchten Fantasie und spielerisches Lernen fördern“, erklärt Hensel. „Natürlich ersetzen die digitalen Medien keinesfalls echte sinnliche Erfahrungen der Kinder in der realen Welt.“

Dabei gibt es einfallsreiche Möglichkeiten, Tablet und Apps zu nutzen: Zum Beispiel können die Kinder mit der Kamera beim Herbstspaziergang Tierspuren, Pflanzen und Nester fotografieren und anschließend per App die Bilder in Kunstwerke verwandeln. Andere Anwendungen funktionieren wie ein Bilderbuch, erklären Ökosysteme, erzählen Geschichten oder helfen bei der Sprachbildung.

Der Vorteil der Tablet-Technik ist dabei die einfache Bedienung durch Berühren des Bildschirms. „ Das ermöglicht den Kindern einen intuitiven Umgang mit einem vielseitigen Medium“, sagt Hensel. Aber nicht nur die Kleinen, auch die Großen profitieren: Das Kita-Team wird sensibilisiert für verantwortungsvolle Medienbildung, Eltern wiederum bekommen Tipps, wie sie ihre Kinder bei der Entwicklung von Medienkompetenz unterstützen können. Das Projekt wird von der Marga und Walter Boll-Stiftung gefördert.

Die Ergebnisse der Projektphase (bis Frühjahr 2019) sollen dazu beitragen, praxisrelevante Erkenntnisse für den Umgang mit digitalen Medien in Kitas festzuhalten. So können möglichst viele Einrichtungen in Zukunft davon profitieren.

 

Weitere Informationen: https://www.katholische-kindergaerten.de/fachportal/projekte

 

Zurück