Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Offener Brief an Stadtdirektor Slawig zur Finanzierung der Spielerberatung
23.10.2019 - In der strittigen Frage um die Finanzierung der Spielerberatung, die in Wuppertal von der einzigen Spielerfachstelle beim Caritasverband durchgeführt wird, hat Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg einen offenen Brief an Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig gerichtet.
Zum Welthospiztag
09.10.2019 - Die Christliche Hospiz-Stiftung fährt im Oktober eine große, von Sponsoren unterstützte Kampagne in Wuppertal. Damit wirbt sie um Spenden und ehrenamtliches Engagement. Am 13. Oktober findet zudem um 10.15 Uhr in der Neuen Kirche an der Sophienstraße in Elberfeld ein ökumenischer Gottesdienst zum Welthospiztag statt.

Veranstaltungen

Szenische Lesung
13.11.2019 - Am Mittwoch, den 13.11.2019 findet um 19.30 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße eine Veranstaltung zu Helene Stöcker statt. Gelesen wird aus dem Theaterstück von Safeta Obhodjas, eine Immigrantin und Muslima aus Bosnien. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Konzert
16.11.2019 - Am Samstag, den 16.11.2019 findet im Internationalen Begegnungszentrum um 19.00 Uhr ein Konzert der Wuppertaler Band TUKANO statt. Bereits seit mehr als zehn Jahren machen die vier Männer gemeinsam Musik. Der Eintritt ist frei.
Club Ibero
17.11.2019 - Am Sonntag, den 17.11.2019 findet in der Cafeteria des Internationalen Begegnungszentrums um 15.00 Uhr die Veranstaltung des Club Ibero zur Literatur aus Katalonien statt. Vorgestellt wird ein Buch der katalanischen Schriftstellerin Maria Barbal, in dem sie die Geschichte einer Frau und ihrer Familie in einem armen Pyrenäendorf erzählt, geprägt von Traditionen, die in der Zeit des Bürgerkriegs zerbrechen. Der Eintritt ist frei.

Offener Brief an Stadtdirektor Slawig zur Finanzierung der Spielerberatung

23. Oktober 2019;

11.10.2019

 

Sehr geehrter Herr Dr. Slawig, 

 

hiermit bestätige ich den Erhalt Ihres Schreibens vom 13.09.2019 zur Finanzierung der Spielerfachstelle. Die Tatsache, dass Sie mir mitteilen, dass in den Jahren 2020 und 2021 eine Aufstockung der Finanzierung für die Spielerfachstelle um 30.000,00 EUR pro Jahr nicht möglich ist, irritiert mich. Schließlich ist der Caritasverband seit Jahren mit Ihnen und mit Vertretern von Rat und Verwaltung hierzu im Gespräch. Der Sozialausschuss der Stadt Wuppertal unterstützt das Anliegen der Förderung der Spielerfachstelle einhellig und hat bereits vor Jahren in einem einstimmigen Beschluss die Verwaltung beauftragt zu prüfen, wie eine Finanzierung für die Spielerfachstelle zu bewerkstelligen ist. 

Sie haben in mehreren Gesprächen behauptet, dass es nicht möglich sei, einen Teil der Einnahmen aus der Wettbürosteuer für eine Finanzierung der Spielerberatung zu verwenden. Diese Aussage wurde im letzten Sozialausschuss durch den SPD-Stadtverordneten Kring wie folgt kommentiert (aus dem Protokoll): 

„Herr Kring stellt fest, dass die Vergnügungssteuer teilweise den Offenen Ganztag finanziert, aber ein anderweitiger Einsatz der Steuer nicht möglich sei. Er findet dies politisch fatal.“  

Erstaunlich ist es tatsächlich, dass die Finanzierung des Offenen Ganztages aus der Steuer möglich sein soll, die Finanzierung der Spielerfachstelle jedoch nicht. 

Abschließend sei mir die Bemerkung erlaubt, dass der Caritasverband Wuppertal/Solingen die einzige Spielerfachstelle in Wuppertal vorhält. Die fatalen Folgen der Spielsucht für die Betroffenen bis hin zur Suizidalität sind schon so häufig thematisiert worden, so dass ich darauf hier nicht weiter eingehe, sondern sie als bekannt voraussetzen darf. 

Aus meiner Sicht ist es nicht länger verantwortbar, der Spielerfachstelle eine Förderung in Höhe der noch dringend benötigten 30.000,00 EUR pro Jahr zu verwehren. 

Ich bitte Sie daher eindringlich, in Abstimmung mit Rat und Verwaltung hier eine Lösung ab dem Jahr 2020 zu finden. 

Wie Sie wissen, unterstützen alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Wuppertal diesen Antrag ausdrücklich seit Jahren. 

  

Mit freundlichen Grüßen 

Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. 

Dr. Christoph Humburg 

Caritasdirektor 

Vorstandsvorsitzender

Zurück