Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Anmeldestart für Caritas-Kinderferien
28.01.2019 - Ab dem 04.02.2019 können Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren in der Kolpingstraße 13 für Ferienfreizeiten des Caritasverbandes angemeldet werden. Die 14-tägigen Angebote reichen von Reiterferien am Niederrhein für Mädchen bis zu pädagogisch betreuten Camps an der deutschen See. Die Teilnehmerkosten können durch einkommensabhängige Zuschüsse verringert werden. Genauere Informationen zu den Angeboten, den Kosten und den Teilnahmebedingungen findet man im Internet unter www.caritas-wsg.de.
Offene Sprechstunde
29.10.2018 - Das Caritas-Familienhilfezentrum in der Neuenhofer Straße 127 in Solingen-Höhscheid bietet ab sofort freitags von 11.00 bis 12.00 Uhr eine Offene Sprechstunde für Mütter und Väter mit Kindern bis zum Alter von drei Jahren an.

Veranstaltungen

Fotoimpressionen von Israel
22.02.2019 - Am 22.02.2019 zeigt das Internationale Begegnungszentrum um 18:00 Uhr die Filmpräsentation von Fotokünstler V. Golsheyder über Isreal. Die Eindrücke von dieser Reise, untermalt mit Musik, präsentiert der Künstler in seinem Film.
Club Ibero
24.02.2019 - Am 24.02.2019 wird im Internationalen Begegnungszentrum um 15:00 Uhr aus dem Buch "Die Frauen von La Principal" von Lluis Llach gelesen. Dazu gibt es katalanischen CAVA und Wein.
Kinderkarneval
04.03.2019 - Am 04.03.2019 werden im Internationalen Begegnungszentrum ab 11:11 Uhr ein paar bunte und fröhliche Stunden für Kinder mit viel Musik, Freude und Magie mit dem Zauberkünstler Donatus Weinert stattfinden. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Pflegequalität: inQS setzt neue Standards

Webbasiertes Caritas-Lernkonzept nutzt Indikatoren zur Verbesserung der Versorgungsleistungen in der Pflege
18. Januar 2019; (presse@caritasnet.de)

Erzbistum Köln. Wie gut gelingt es einer stationären Einrichtung der Altenhilfe, die Qualität der Versorgung der Pflegebedürftigen zu sichern? Das ist bislang schwer zu beurteilen, zu ungenau sind die Messkriterien. „Um eine gute Pflegequalität zu gewährleisten, müssen Einrichtungen mit unterschiedlichen Ausgangssituationen differenziert beurteilt werden können", fordert Dr. Heidemarie Kelleter, Expertin für Qualitätsberatung beim Kölner Diözesan-Caritasverband. Mit dem Projekt inQS hat die Caritas ein Konzept der Qualitätssteuerung entwickelt, um die Versorgung von Pflegebedürftigen zu verbessern. Hierbei werden bereits die Indikatoren eingesetzt, die in Kürze bundesweit für die Bewertung der Ergebnisqualität das Maß sind.
Hintergrund: Steigt der Anteil an Menschen mit der Diagnose Demenz, die in einer Einrichtung versorgt werden, erhöht sich damit der Pflegeaufwand, da mehr Risiken in der Pflege zu berücksichtigen sind. „Zur Vergleichbarkeit von Einrichtungen sind solche Risiken bei der Bewertung von Qualität einzubeziehen", machte Kelleter jetzt bei einer Fachtagung des Kölner Diözesan-Caritasverbandes deutlich. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass in einzelnen Einrichtungen zukünftig Menschen mit hohen Pflegerisiken, wie mit Demenz, nicht mehr aufgenommen werden.

Das Lernprojekt „Indikatorengestützte Qualitätsförderung – inQS" geht personzentriert auf die Bedarfe der Pflegebedürftigen ein. Spezielle Daten werden dabei erfasst und ausgewertet. Qualitätsindikatoren analysieren, ob vorhandene Ressourcen und eingeleitete Maßnahmen der Pflegeeinrichtung eine verbesserte Versorgungs-qualität bewirken. „Deshalb sind für eine gute Pflegequalität die fachlichen Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unerlässlich", so Kelleter.

Seit 2017 beteiligen sich überregional mehr als 160 stationäre Ein-richtungen der Langzeitversorgung mit rund 13.500 Bewohnern am Lernprojekt inQS. Kooperationspartner ist das Institut für Wissensbasierte Systeme und Wissensmanagement der Universität Siegen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Madjid Fathi.

 

Mehr Information: www.inqs.online

 

Zurück