Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Klangreise
11.10.2018 - Klangreise. Das Internationale Begegnungszentrum lädt unter dem Titel Secret Interface 3.0 zu einer „Elektro akustischen Klangreise“ ein. Schlagzeugerin Salome Amend (Perkussion,Malletts, Steel Drums, Elektro)und Michael Hablitzel (Cello, Effekte)geben den Ton an. Samstag, 13.10.2018, 20.00 Uhr, Hünefeldstraße 54a. 42285 Wuppertal. Eintritt frei. Platzreservierung über wuppertal.live.de für 2 Euro.
Benefizkonzert
09.10.2018 - Die Bergische Kantorei Wuppertal und das Bergische Kammerorchester geben zugunsten der Christlichen Hospiz-Stiftung Wuppertal am Sonntag, 4. November, 15.00 Uhr, im Kulturzentrum Immanuelskirche ein Benefizkonzert. Zur Aufführung gelangen Mozarts Requiem KV 626 und "Die letzten Dinge" von Louis Spohr. Solisten sind Dorothea Brandt, Sopran; Heike Bader, Alt; Gustavo Martin-Sánchez, Tenor und Martin Wistinghausen, Bass. Die Leitung hat Dr. Matthias Lotzmann. Karten zum Preis von 15 Euro über wuppertal-live.de
Frühstück am Bahnhof
28.09.2018 - Der Herbst ist da und mit ihm sinken die Temperaturen und werden die Tage kürzer und dunkler. Jetzt sind es zunehmend arme, alte und einsame Menschen, die der Bahnhofsmission einen Besuch abstatten. Sie reden über ihr Leben, ihre Probleme, ruhen sich aus, wärmen sich auf – und sind dankbar für ein Frühstück. „Unsere Kaffeemaschine ist gerade in der kalten Jahreszeit im Dauereinsatz“, berichten die überwiegend ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Ökumenischen Bahnhofsmission, die von Caritas und Diakonie am Wuppertaler und am Solinger Hauptbahnhof betrieben wird. Die Bahnhofsmission würde sich deshalb sehr freuen, wenn die Wuppertaler und Solinger helfen, den Bedarf an Kaffee, haltbarer Milch, Gebäck und ähnlichem zu decken. Spender sind herzlich eingeladen, ihre Spenden persönlich der Bahnhofsmission abzugeben. In Wuppertal ist die Bahnhofsmission an Gleis 1 montags bis freitags von 08.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, in Solingen-Ohligs am Bremshey-Platz von 10.00 bis 16.00 Uhr.
Nachschub für den Babyladen
08.02.2018 - 1004 Frauen und Männer haben im Jahr 2017 Rat und Hilfe bei der Schwangeren-Beratungstelle esperanza der Wuppertaler Caritas bekommen. 705 Frauen erhielten eine finanzielle Unterstützung aus der Bundestiftung Mutter und Kind, 256 Frauen Sachspenden aus dem esperanza-Babyladen. Dessen Regale müssen wegen der großen Nachfrage neu aufgefüllt werden. Benötigt werden Erstausstattungsgegenstände und Babybekleidung bis Größe 74. Gut erhaltene Sachen können bei esperanza, Kasinostraße 26, 42103 Wuppertal abgegeben werden. Telefonische Terminvereinbarung unter 389034030.
Mit dem Handy in die Vergangenheit
15.11.2017 - Für ihrem Widerstand gegen den Nationalsozialismus haben Caritasdirektor Hans Carls und seine Sekretärin Maria Husemann mit Verhaftung und Gefangenschaft in verschiedenen Konzentrationslagern bezahlen müssen. Am Caritashaus in der Kolpingstraße 13 gelangt man jetzt über zwei QR-Code-Plaketten mit dem Smartphone in ihre Geschichte.

Veranstaltungen

Russischer Filmclub
17.10.2018 - Am 17.10.2018 findet im Internationalen Begegnungszentrum um 18:00 Uhr ein besonderes Programm inklusive Filmdiskussion zum 110-jährigen Jubiläum der russischen Kinematographie statt.
Theateraufführung
20.10.2018 - Am 20.10.2018 wird im Internationalen Begegnungszentrum das Theaterstück "Ich werde nicht hassen" um 19:00 Uhr aufgeführt. Es erzählt die Geschichte von Dr. med. Abuelaish, einem palästinensischen Gynäkologen. Er erzählt vom Alltag in Gaza, vom Familienleben zwischen Hoffnung und Verzweiflung und von tödlichen Anschlägen. Er hätte allen Grund Israel zu hassen, stattdessen kämpft er weiter für Verständigung und Versöhnung mit Israel. Der Eintritt ist kostenlos.
Literaturtreffen
26.10.2018 - Am 26.10.2018 werden im Internationalen Begegnungszentrum um 16:00 Uhr Werke von Wladimir Wysotskij vorgestellt.

Virtual Reality ahoi!

Caritas-Schifffahrt „Alt und Jung in einem Boot“ mit Kardinal Woelki zeigt Chancen der Digitalisierung in Altenzentren auf
24. September 2018; (presse@caritasnet.de)

Köln. Ein Rundgang durch den Kölner Dom oder den Heimatort – dank einer Virtual-Reality-Brille ist das auch für Bewohnerin-nen und Bewohner aus Altenzentren möglich, die in ihrer Mobi-lität eingeschränkt sind. Auf der Schifffahrt „Alt und Jung in einem Boot" am 28. September stellt die Caritas digitale Inno-vationen in der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren vor.

Im Caritas-Altenzentrum St. Maternus in Köln nutzen bereits seit längerer Zeit Bewohner die Brillen für virtuelle Ausflüge. Sie sind Teil der Biografie-Arbeit: Ältere Menschen tauchen ein in vergange-ne Zeiten und erinnern sich plötzlich wieder an persönliche Begeg-nungen und Erlebnisse.

An Bord der MS RheinEnergie sind neben 500 Seniorinnen und Senioren auch 130 Schülerinnen und Schüler. Im Mittelpunkt steht die Begegnung von Alt und Jung, aber auch eine Andacht, die der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki mit den Gästen feiern wird.


Zur Schifffahrt der Generationen laden wir Sie herzlich ein. Start ist am

Freitag, 28. September 2018, um 10 Uhr

am Anleger der KD-Landebrücke Köln Nr. 6

(Höhe Bastei / Konrad-Adenauer-Ufer 80)

Hinweis: Um 11 Uhr legt das Schiff ab. Gegen 12 Uhr haben Journalisten die Möglichkeit, in Höhe der Kölner Bastei wieder von Bord zu gehen. Um 15 Uhr legt das Schiff planmäßig wieder in Köln an.

Der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. ist der Dachverband der katholischen Wohlfahrtspflege im Erzbistum Köln. Ihm sind 280 Mitglieder als Träger von mehr als 2.000 Diensten und Einrichtungen im Rheinland und angrenzenden Kreisen angeschlossen. Das Spektrum reicht von Krankenhäusern über Altenheime bis zu Kindergärten und Beratungsstellen, wie etwa Schwangerschafts- oder Schuldnerberatung. Der Diözesan-Caritasverband berät seine Einrichtungen und Dienste in fachlichen sowie wirtschaftlichen Fragen und vertritt sie in Kirche, Gesellschaft und Politik.

Zurück