• slide1
  • slide4
  • slide2
  • slide3
Delfinfreunde

DELFINFREUNDE - Schwimm Dich stark

Damit Bildung und Chancengleichheit nicht baden gehen

Schwimm dich stark! Wir schicken Kinder ins Bad und lassen sie teilhaben – am Erlebnis Wasser, am Spaß miteinander und am Erlernen einer lebenswichtigen Fähigkeit: Schwimmen.

60 Prozent der Sechs- bis Zehnjährigen in Deutschland sind keine sicheren Schwimmer. Das hat eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ergeben. 2010 waren es noch 50 Prozent. Zahlen, die alarmieren und zeigen: Eltern und Kindern fehlt das Geld für Schwimmkurse und für die Eintrittskarte ins Bad.

Das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung, eingeführt 2011, sollte Kindern ein Mindestmaß an sozialer Teilhabe ermöglichen. Doch es hat sein Ziel nicht erreicht. 

Es ist unzureichend, stigmatisierend und zu bürokratisch. Schwimmkurse werden gar nicht erst gefördert.

Mit dem Projekt „DELFINFREUNDE – schwimm Dich stark“ ermöglicht der Kölner Diözesan-Caritasverband Vorschulkindern aus zunächst drei Kitas im Erzbistum Köln Schwimmkurse und damit Chancengleichheit und das Gefühl, endlich dazuzugehören. DELFINFREUNDE unterstützt dabei Kinder sowohl aus benachteiligten Familien als auch nicht Betroffene gleichermaßen dabei, mit dem „Seepferdchen“ in die Schule zu starten.

Das Projekt trägt damit wesentlich zur sozialen Integration und Gleichbehandlung von Kindern und Jugendlichen bei.

Ein Projekt des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln

Bildung & Teilhabe

Wer dazugehören möchte, muss einen Antrag stellen

Das sogenannte Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) wurde im Jahr 2010 aufgrund eines Bundesverfassungsgerichtsurteils eingeführt. Es schreibt fest, dass Bildung und Teilhabe im Sinne des Grundgesetzes Kindern im Leistungsbezug zu ermöglichen sind. Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, deren Eltern Anspruch auf Sozialleistungen haben, besteht ein grundsätzlicher Rechtsanspruch auf Bildungs- und Teilhabeleistungen.

Diese sind im Sozialgesetzbuch II § 28 und I § 29 geregelt. Um sie zu erhalten, muss ein Antrag beim zuständigen Jobcenter gestellt werden. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um Zuschüsse für Klassenausflüge, Mittagessen, Lernförderung sowie 10 Euro pro Monat für Mitgliedsbeiträge oder Vereinsgebühren. Im Einzelfall kann der Zuschuss auch für Equipment wie Sportschuhe oder Musikinstrumente verwendet werden.

Was wir fordern

Das jetzige Bildungs- und Teilhabepaket ist unzureichend

Die im Bildungs- und Teilhabepaket enthaltenen Leistungen reichen bei Weitem nicht aus, Kindern aus einkommensarmen Familien faire Chancen und einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung und sozialer Teilhabe zu ermöglichen. Beispielsweise kostet die Ausstattung eines Schulkindes mit Literatur, Materialien und Sportsachen durchschnittlich über 200 Euro pro Schuljahr. Vorgesehen ist dafür im Bildungs- und Teilhabepaket gerade die Hälfte. Die Teilnahme an einem frühkindlichen Schwimmkurs ist im Leistungspaket des „BuT“ beispielsweise überhaupt nicht enthalten.

Der Kölner Diözesan-Caritasverband betrachtet das Bildungs- und Teilhabepaket als gescheitert und tritt für eine Reformierung zum Wohl und zur gleichberechtigten Förderung von Kindern ein.

Die vermeidbare Benachteiligung von Kindern muss endlich ein Ende haben:

Bedarfsgerechte Unterstützung

Unterstützung, die am Bedarf der Kinder und Jugendlichen ansetzt und dem individuellen Leistungsanspruch auf Bildung und Teilhabe gerecht wird.

Individuelle Förderung

Differenzierte Förderung vorhandener Potenziale aller Schülerinnen und Schüler, die ihnen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft zugutekommt.

Mehrbedarf für soziale Teilhabe

Die Einführung eines Mehrbedarfs für soziale Teilhabe, der an das Alter der Kinder gekoppelt ist.

Schluss mit der Bürokratie

Vereinfachte Antragstellung und kompakte Informationen, damit auch bildungsferne Familien das Paket in Anspruch nehmen können.

Eintritt frei für Bildung

Freien Zugang zu allen städtischen Einrichtungen für alle Kinder und die freie Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln bei Ausflügen.

DELFINFREUNDE

unser Projekt im Film

Die Unterstützer

Wer uns bei unserem Vorhaben hilft

Presse & Kontakt

Ausgewählte Infomaterialien zum Download

Markus Harmann
Pressesprecher
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln

Tel.: 0221-2010-308
Fax: 0221-2010-130

E-Mail: markus.harmann@caritasnet.de