Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Spendenaufruf für Laptops und Tablets war großartiger Erfolg!
27.05.2020 - Die Caritas-Lernpatenschaft hat vor einigen Wochen einen Spendenaufruf gestartet. Gesucht wurden funktionstüchtige, ausrangierte Laptops oder Tabletts für die Lernpatenkinder. Das Resultat hat die Erwartungen mehr als übertroffen: Ratinger sind nicht nur hilfsbereit und unkompliziert, nein, sie haben auch ein unbeschreiblich großes Herz. Mehr als 45 Endgeräte kamen aus allen Teilen der Stadt. DANKE an alle Spenderinnen und Spender!
Digitales Kontakthalten hilft den Eltern von Kleinkindern
25.05.2020 - Das Team des Kindergartens St. Suitbertus unterstützt Eltern und Kinder mit vielfältigen digitalen Angeboten und Ideen. Fingerspiele, Lieder und Gebete im Morgenkreis, Mitmachgeschichten, Bewegungsspiele, Experimente, Basteltipps werden regelmäßig in kurzen Video-Botschaften an die Familien verschickt.
Besuche sind wichtiger Schritt auf dem Weg zur Normalität
25.05.2020 - Das Caritas-Seniorenzentrum St. Josef in Heiligenhaus macht zehn Tage seit Öffnung durchweg positive Erfahrungen mit Besuchsregelungen: Besucher haben viel Verständnis für die Hygienemaßnahmen, die Anmeldung per Telefon und die begrenzte Besuchszeit. Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich liebe Angehörige endlich wiederzusehen, auch wenn Maske und Abstand noch etwas ungewohnt sind.

Modellprojekt EMSIDE

EMotionale SIcherheit im Kontext von DEmenz im öffentlichen Lebensraum

EMSIDE ist ein mit Mitteln der Stiftung Wohlfahrtspflege gefördertes Modellprojekt, welches vom Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V. als Projektträger in Kooperation mit der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf als Projektpartner über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführt wird.

 

Im Rahmen des Projektes sollen Bedingungen des „Sich sicher Fühlens“ von Menschen mit Demenz im öffentlichen Lebensraum ermittelt werden. Diese Bedingungen dienen als Grundlage zur Entwicklung von Entscheidungshilfen und Handlungsempfehlungen für Träger und Akteure des öffentlichen Lebens, um Hinweise auf mögliche notwendige Impulse für potenziell notwendige Veränderungen zu erhalten.

 

Diese Bedingungen können nur durch die Mitwirkung von Menschen mit Demenz ermittelt werden. Sie sind die Experten und haben im Rahmen des Projektes die Möglichkeit ihre Lebenswelt aktiv mitzugestalten und sie im Austausch mit anderen an seine Bedürfnisse anpassen zu können.

 

Ihr Expertenwissen ist gefragt!

Haben Sie Interesse gemeinsam sich mit andere über das Thema „Sich sicherfühlen in meiner Stadt“ auszutauschen?

Dann melden Sie sich bei uns!

 

Was gibt Ihnen Sicherheit im Zusammenhang mit Demenz?

Wir laden sie ein zur Ideenschmiede...

 

2. Fachtag EMSIDE

"Möglichkeiten entdecken - Teilhabe im Kontext von Demenz"

Das Faltblatt zum 2. Fachtag | Mehr...

 

Informationen zu den Workshops| Mehr...

Informationen zu den Referenten| Mehr...

Sprechzeiten

nach Vereinbarung!

Wissenschaftliche Publikationen

Im Rahmen des Projektes EMSIDE wurde vom Team der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf eine systematische Übersichtsarbeit über das in den letzten zehn Jahre veröffentlichte Wissen zum Phänomen der Emotionalen Sicherheit erstellt. Im Journal of Mental Health wurde dieser Artikel mit dem Titel „Emotional safety of people living with dementia: a systematic review“ nun veröffentlicht. 

Insgesamt wurden 27 Publikationen (n = 26 Studien) eingeschlossen und fünf Hauptkategorien wurden identifiziert: (1) „emotionale Sicherheit als primäres psychologisches Bedürfnis“; (2) „emotionale Sicherheit im Zusammenhang mit krankheitsbedingten, biografischen, demografischen und sozioökonomischen Faktoren“; (3) "innere Bedingungen und Strategien"; (4) „äußere Bedingungen und Strategien“; und (5) "emotionale Sicherheit als Bedingung".

Nach der Auswertung kamen die Autoren zu der Schlussfolgerung, dass Menschen mit Demenz besonders anfällig für eine verminderte emotionale Sicherheit zu sein scheinen. Daher geben sie die Empfehlung, dass sich die Forschung darauf konzentrieren sollte, ein umfassendes Verständnis der emotionalen Sicherheitsbedürfnisse von Menschen mit Demenz zu erreichen.

 

Den englischen Originalartikel können Sie | hier abrufen...

 

Ihr Kontakt zu uns

EMSIDE
Gabriela Wolpers

Projektleitung

Bavierstr. 1
40699 Erkrath


Tel: 02 11 - 22 08 49 55
Fax: 0211-22 08 49 62
E-Mail: fachstelle-demenz@caritas-mettmann.de

Projektpartner + Förderer

Projektpartner ist die

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

 

Das Modellprojekt wird gefördert mit Mitteln der

Stiftung Wohlfahrtspflege

 

Ihr Weg zu uns