Notel Köln

Notschlafstelle & Krankenwohnung für Drogenabhängige Bärbel Ackerschott Victoriastr. 12 50668 Köln T 0221 / 121311 F 0221 / 121311 ackerschott@spiritaner-stiftung.de; notel@t-online.de

Bankverbindung

Spiritaner-Stiftung
Verwendungszweck "NOTEL"
Konto-Nr. 28 23 60 34
BLZ 370 601 93
Pax Bank e.G.
IBAN DE33 3706 0193 0028 2360 34
BIC GENODED1PAX

 

NOTEL Förderverein
Konto-Nr. 26 81 40 14
BLZ 370 601 93
Pax Bank e.G.
IBAN: DE33 3706 0193 0026 8140 14
BIC: GENODED1PAX

Gottesdienste im Notel

Dienstag, 26. September 2017
18:45 Gottesdienst
Donnerstag, 28. September 2017
18:45 Gottesdienst

Spiritaner helfen Drogenabhängigen

Unsere Gäste bezeichnen sich als Junkies. Sie sind Konsumenten illegaler Drogen.

Beschaffungskriminalität, Prostitution, Obdachlosigkeit und körperliche Verelendung sind die Folgen.  (weiter ...)

Veranstaltungen

Vater & Sohn op Kölsch
Lesung mit Musik
Samstag, 18. November 2017

Eindrücke vom Benefiz-Konzert des Musikkorps der Bundeswehr in der Klosterbasilika Knechtsteden am 6. September 2017

Dass die Bundeswehr ein Konzert für die obdachlosen Drogenabhängigen gibt, ist ein außergewöhnliches Zeichen:

-          Die Bundeswehr übernimmt in unserer Gesellschaft Verantwortung, sie verteidigt unsere Demokratie und Freiheit. Drogenabhängig sind kaum in der Lage, Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen.

-          Die Bundeswehr steht für Ordnung, Disziplin, Zuverlässigkeit und kritischen Gehorsam. Drogenabhängige gehorchen nur dem Diktat der Sucht.

-          Die Bundeswehr steht für Kameradschaft. Drogenabhängige haben Geschäftsbeziehungen. Ihr bester Freund ist die Droge und bringt den Tod.

-          Die Bundeswehr steht für Sauberkeit. Der Anblick des Bundesmusikchores ist eine Augenweide, alle wie aus dem Ei gepellt. Wir versuchen im Notel, Verelendung zu verhindern, indem wir die Wäsche der Drogenabhängigen waschen, ihnen zu essen geben und sie Duschen können.

Durch das Konzert setzt die Bundeswehr das Zeichen, dass auch die Drogenabhängigen zu unserer Gesellschaft gehören. Die Menschen am Rande gehören zu uns, sie sind liebenswürdig, haben Würde und sind nicht zuletzt die Privilegierten des Jesus von Nazareth.

Dieses Konzert ist Inklusion vom Feinsten!

Bärbel Ackerschott

(Leiterin Notel)

Die rp berichtet

Zur Rheinischen Post

Artikel zum Download

Bericht der Dormagener Reservisten vom Benefiz-Konzert

Die Krankenwohnung bekommt nach 10 Jahren neue Stühle.

Hier wird nicht missioniert

Hier können Sie den Bericht und ein Video über das Notel bei katholisch.de aufrufen.

Die Wüste als Ort der Gotteserfahrung

Artikel über die Spiritualität des Notels im Pastoralblatt 3/2017

Die Lieblingsorte von Rainer Kardinal Woelki

Als es im Sonntagscafe zu eng wurde und es draußen lausig kalt war , haben wir unsere Gäste sehr zur Freude des Auferstandenen in die Kapelle gesetzt. 

Die Kirchenzeitung Nr. 49 vom 9. Dezember 2016 berichtet:

Informationen

Sachspenden
11.11.2016 - Was wir momentan benötigen ...
Herbstbrief 2016
20.09.2016 - Leben im Notel
Statistik 2016
12.01.2016 - Die Auslastung des Notels lag 2016 bei 87%, die der Krankenwohnung bei 79%.