Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Gemeinsam gegen die Energiekrise
28.10.2022 - Am vergangenen Samstag, 22.10.2022 konnten sich Neusserinnen und Neusser umfassend zu aktuellen Fragen der Energiekrise beraten lassen.
Oktobertrödel im Treff 55
13.10.2022 - Im Treff 55 findet am Samstag, 15.10.22, ein Oktobertrödel statt.
Der Treff 55 lädt ein zu Kaffee und Kuchen
10.10.2022 - An jedem ersten Sonntag im Monat lädt der Treff 55 zu Kaffee und Kuchen ein.
SkF und Caritas machen auf den Tag der Wohnungslosen aufmerksam
16.09.2022 - Anlässlich des Tags der Wohnungslosen am 11.09. haben SkF und Caritas auf die Situation wohnungsloser Menschen aufmerksam gemacht.
"Aufwind" Paten gesucht!
12.08.2022 - Infoabend am 26.09.2022 um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle des SkF e.V. Neuss Projekt „Aufwind“: Kooperationspartner SkF e.V. Neuss sucht ehrenamtliche Paten für Kinder psychisch erkrankter Eltern
Sommerferienspaß im Treff in Weckhoven
28.06.2022 - Mit viel Bewegung und Kreativität durch den Sommer - Das Beste vom Besten

Institutionelles Schutzkonzept

Auszug aus unserem Schutzkonzept:

Das Wohl der sich uns anvertrauenden und anvertrauten Menschen war und ist uns als Träger von Diensten und Einrichtungen ein elementares Anliegen. Es ist unser Ziel, an der Weiterentwicklung einer „Kultur der Achtsamkeit“ mitzuwirken, die die körperliche und psychische Unversehrtheit unserer uns anvertrauten Menschen, Klienten, Familien sowie der Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt stellt.

Wir tragen eine gemeinsame Verantwortung gegenüber den sich uns anvertrauenden und anvertrauten Nutzenden, die wir durch genaues Hinsehen, klares Benennen kritisch bewerteter Situationen und Ermöglichen von Veränderungen zu deren Schutz vor (sexualisierter) Gewalt wahrnehmen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Umsetzung unseres Institutionellen Schutzkonzeptes in der Praxis nur gelingen wird, weil unser Miteinander von einer Grundhaltung der Achtsamkeit, des Respekts und der Wertschätzung getragen ist, die die Verantwortung gegenüber allen Beteiligten ernst nimmt und in unseren Diensten und Einrichtungen sichtbar ist.

Vor diesem Hintergrund verstehen wir das vorliegende Institutionelle Schutzkonzept zur Prävention von und Intervention bei (sexualisierter) Gewalt an schutz- oder hilfebedürftigen Menschen als ein Element des Qualitätsmanagements in unseren Diensten und Einrichtungen.

Neben konkreten Maßnahmen, die im Weiteren benannt werden, sind grundsätzliche Einstellungen und Verhaltensweisen wichtig, um die sich uns anvertrauenden und anvertrauten Nutzenden bestmöglich zu schützen.