Migrationsberatung

Beratung für geflüchtete Menschen

Orientierung für ein Leben in unserer Region

Unsere Beratungsstellen für geflüchtete Menschen, Migranten mit einem Aufenthaltstitel, die Rückkehrberatung sowie die Verfahrensberatung und das Beschwerdemanagement an der Zentralen Unterbringungseinrichtung des Landes NRW ZUE Euskirchen II sind (erste) Anlaufpunkte für Geflüchtete und Neuzuwanderte in unserer Region.

Mit unserer Beratung geben wir geflüchteten Menschen Orientierung für ein Leben in unserer Region mit dem Ziel des selbstständigen Handels.

Durch ein breites Band von Netzwerkern, wie die einzelnen Fachdienste des Caritasverbandes Euskirchen, Esperanza, Familienhebammen, Suchtberatung, das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Euskirchen, die Integrationsagentur, die Integrationsbeauftragten der einzelnen Kommunen, die Kirchen und andere Wohlfahrtsverbände können wir für unsere Klienten zielgerichtet arbeiten.

Die Beratungsangebote im Überblick

Die Regionale Soziale Flüchtlingsberatung ist ein erster Anlaufpunkt für

  • Flüchtlinge im Asylverfahren
  • Flüchtlinge mit Duldung oder Grenzübertritts Bescheinigung
  • Flüchtlinge, die aus humanitären, politischen oder völkerrechtlichen Gründen in Deutschland bleiben dürfen
  • Asylberechtigte und Kontingentflüchtlinge und deren Familienangehörige
  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Ingrid Schiffer

Ingrid Schiffer

Regionale Soziale Flüchtlingsberatung

Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe
In den Herrenbenden 1
53879 Euskirchen
Juliane Wetzlar

Juliane Wetzlar

Regionale Soziale Flüchtlingsberatung

Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe
In den Herrenbenden 1
53879 Euskirchen

Wie finde ich Arbeit? Wo kann ich Deutsch lernen? Wo gibt es ein Betreuungsangebot für meine Kinder? Welche Rechte habe ich mit meinem Aufenthaltstitel?

In den ersten Wochen und Monaten in Deutschland erscheint Neuzugewanderten vielleicht vieles fremd. Was in Ihrem Herkunftsland selbstverständlich und einfach war, funktioniert hier möglicherweise nach anderen Regeln.

Die Migrationsberatung kann Unterstützung bei diesen Problemen anbieten und weiß Rat bei Fragen – etwa zu folgenden Themen:

  • Aufenthaltsrechtliche Fragen (zum Beispiel: Kann ich meine Familie nach Deutschland holen? Welche Rechte sind mit meinem Aufenthaltstitel verbunden?)
  • Deutsch lernen (zum Beispiel: Wo kann ich Deutsch lernen? Muss ich den Kurs selbst zahlen?)
  • Schule und Beruf (zum Beispiel: Wird mein Schulabschluss oder meine Ausbildung anerkannt? Wie und wo finde ich Arbeit?)
  • Wohnen (zum Beispiel: Wie finde ich eine Wohnung? Wie viel kostet eine Wohnung?)
  • Gesundheit (zum Beispiel: Brauche ich eine Krankenversicherung? Zu welcher Ärztin oder welchem Arzt kann ich gehen?)
  • Ehe, Familie und Erziehung (zum Beispiel: Wer hilft mir während der Schwangerschaft? Wer berät mich bei Eheproblemen?).
BAMF_Logo MBE_CMYK

Gemeinsam (ggf. mit einem Dolmetscher) entwickeln Neuzugewanderte in der Beratung einen Plan, der ihnen helfen soll sich in ihrem Alltag in Deutschland zurechtzufinden.

Hierzu kann der Kontakt zu weiteren Netzwerkpartnern (z.B. Behörden, Kommunen, BAMF, Rechtsanwälte, Sprachkursträger, Betreuungseinrichtungen etc.) sinnvoll sein.

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer ist jederzeit kostenlos!

Ingrid Schiffer

Ingrid Schiffer

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe
In den Herrenbenden 1
53879 Euskirchen
Juliane Wetzlar

Juliane Wetzlar

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe
In den Herrenbenden 1
53879 Euskirchen

In der Ausreise und Perspektivberatung wird  Geflüchteten die Möglichkeit geboten, sich über eine freiwillige Rückkehr ins Herkunftsland beraten zu lassen.

Die Beratung ist absolut vertraulich und ergebnisoffen. Sollten sich Geflüchtete zu einer freiwilligen Rückkehr entschließen, werden wir alle notwendigen Anträge mit den Geflüchteten stellen und ihnen bis zur Ausreise beratend zur Seite stehen. Die Beratungen finden ebenfalls in den zentralen Unterkünften des Landes NRW statt.

Im Mittelpunkt steht immer die Entwicklung einer tragfähigen und nachhaltigen Lebensperspektive in den Herkunftsländern.

Unsere Beratungsschwerpunkte sind:

  • Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung
  • Überprüfung der aufenthaltsrechtlichen Situation und ggf. noch vorhandene rechtliche Optionen
  • Klärung der Situation im Heimatland
  • Klärung der Ausreisfristen
  • Unterstützung und Beschaffung von Reisedokumenten
  • Vermittlung von Kontakten im Herkunftsland
  • Vermittlung und Beantragung finanzieller Hilfen (IOM, REAG-GARP Programm)
  • Vermittlung von Nachbetreuung im Herkunftsland
  • Unterstützung bei der Vermittlung medizinischer und psychiatrischer Hilfen im Heimatland
  • Vermittlung von Rückkehrprojekten im Herkunftsland
  • Unterstützung bei der Organisation der Ausreise
Claudia Klein

Claudia Klein

Ausreise und Perspektivberatung

Caritaszentrum für Migration und Flüchtlingshilfe
In den Herrenbenden 1
53879 Euskirchen

Die Verfahrensberatung an der Zentralen Landesunterkunft ZUE II in EU steht allen Geflüchteten offen, die dort untergebracht sind.

Das Angebot ist freiwillig, unabhängig und vertraulich. Die Verfahrensberater beraten die Bewohner der Unterkunft während ihres Aufenthalts hinsichtlich verschiedener Themen rund um das Asylverfahren, wie z.B. 

  • Anhörungsvorbereitung
  • Perspektivberatung nach Erhalt von BAMF-Bescheiden
  • Kommunikation mit Behörden, Anwälten, Ärzten etc.
  • Aufenthaltsrechtliche Fragestellungen
  • Familiennachzug
  • Kommunale Zuweisung
  • Berücksichtigung besonderer Schutzbedürftigkeit

Die Verfahrensberatung berät ausschließlich Bewohner der Zentralen Unterbringungseinrichtung Euskirchen II.

Für kommunal zugewiesene Asylbewerber im Kreis Euskirchen ist die regionale Flüchtlingsberatung zuständig.

Maria Simons

Maria Simons

Verfahrensberatung
ZUE Euskirchen II
53879 Euskirchen
Simon Rauch

Simon Rauch

Verfahrensberatung
ZUE Euskirchen II
53879 Euskirchen

Das Beschwerdemanagement an der Zentralen Landesunterkunft steht allen Geflüchteten offen, die dort untergebracht sind.

Beschwerdestellen dieser Art sind fester Teil aller Landeseinrichtungen und dienen sowohl der vertraulichen Hilfestellung als auch dem Qualitätsmanagement der Unterkünfte.

Das Angebot ist freiwillig, unabhängig und vertraulich, richtet sich jedoch ausschließlich an die BewohnerInnen der entsprechenden Landeseinrichtung. Die BewohnerInnen können sich bezüglich verschiedenster Themen an die Beschwerdestelle wenden, so z.B.

  • Probleme mit dem Betreuungsverband
  • Missstände im Haus (Hygiene, Lebensmittelhygiene und spezielle Ernährungsbedürfnisse,..)
  • Sexuelle Gewalt gegenüber BewohnerInnen
  • Menschenrechtsverletzungen

Wenden sich BewohnerInnen an die Beschwerdestelle, werden auf Wunsch der Betroffenen die Probleme mit den Zuständigen in der Unterkunft geklärt.

Sollte eine Klärung nicht möglich, oder der Missstand zu gravierend sein, wird die Beschwerde zur übergeordneten Koordinierungsstelle weitergeleitet. 

Armin Reichert

Armin Reichert

Beschwerdemanagement
ZUE Euskirchen II
53879 Euskirchen

Ihr Kontakt zu uns

Ingrid Schiffer

Beratung für geflüchtete Menschen

Ingrid Schiffer
In den Herrenbenden 1
53879 Euskirchen