Weitere Projekte

euPrevent – Social Norms Approach (SNA)

Die Fachambulanz Sucht ist Netzwerkpartner des euregionalen Netzwerkes zur Gesundheitsförderung „euPrevent“. Ziel dieses Netzwerkes ist die Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner der Euroregion Maas-Rhein (EMR).

Für den Kreis Euskirchen beteiligt sich die Fachambulanz Sucht an dem euPrevent Projekt SNA. Im Rahmen einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der insgesamt 11 teilnehmenden deutschen, belgischen und holländischen Partnern ist das Ziel des Projektes, riskantes Verhalten in Bezug auf Suchtmittel (Alkohol, Medikamente, Drogen) und /oder süchtig machende Verhaltensweisen (z.B. Mediennutzung) bewusst zu machen und zu verbessern.

Was ist die Norm? Check it. Enjoy Life.
Grenzüberschreitend arbeiten wir in der Euroregion Maas-Rhein gemeinsam für eine gute Volksgesundheit. Wir versorgen die Menschen mit Informationen, damit sie Erkenntnisse gewinnen und zu gesünderen Entscheidungen inspiriert werden.

euPrevent Social Norm Approach
Das Projekt euPrevent Social Norms Approach ist eine Zusammenarbeit von 11 Projektpartnern aus der Euregio Maas-Rhein (EMR). Der „Social Norms Approach“Ansatz,  ist vielversprechender, wenn es um Verhaltensänderungen in Kombination mit anderen Präventionsmaßnahmen geht. Untersuchungen zeigen, dass Menschen mit schädlichem Verhalten wesentlich weniger konsumieren, wenn sie ihre Norm korrigieren. Oberstes Ziel dieses euregionalen Projekts ist es, schädliches Konsumverhalten wie den Konsum von Alkohol, Drogen und Medikamenten bei der Zielgruppe der Jugendlichen (12 – 26 Jahre)  und bei Menschen ab 55 Jahren zu reduzieren.

euPrevent | EMR
Das Projekt „euPrevent Social Norms Approach“ fällt unter das „Sucht“-Programm von euPrevent. euPrevent ist ein euroregionales Netzwerk zur Gesundheitsförderung. In diesem Netzwerk besteht eine nachhaltige Zusammenarbeit zur Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner der Euroregion Maas-Rhein.

Der Projektleiter und die Kooperationspartner

Mondriaan ist der leitende Partner des Projekts „euPrevent Social Norms Approach“.

Die beteiligten Partnerorganisationen sind

  • ASL Eupen (BE)
  • CAD Limburg (BE)
  • Stadt Hasselt (BE)
  • Universität Lüttich (BE)
  • Caritasverband Euskirchen (DE)
  • Caritasverband Westeifel e.V. (DE)
  • Gesundheitsamt Heinsberg (DE)
  • Suchthilfe Aachen (DE)
  • GGD Süd-Limburg (NL)
  • euPrevent | EMR (NL)

Die Kooperationspartner

Finanzierung und Projektdauer

Finanzierung
Das Projekt euPrevent Social Norms Approach wird im Rahmen von Interreg V-A Euregio Maas-Rhein mit einer Unterstützung von 1.065.840 € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union durchgeführt. Darüber zahlen die Projektpartner einen Eigenanteil.

Die Dauer des Projekts
Das Projekt startete im September 2018 und endet am 31. August 2021.

Ihr Kontakt zu uns

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle

Maria Surges Brilon
Kapellenstr. 14
53879 Euskirchen