Arbeitsprojekte

Arbeitsprojekte

Arbeitslose Menschen werden wieder aktiv

Die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft, regelmäßiger Austausch und Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen, Arbeit und Beschäftigung – all dies sind Punkte, die vielen Menschen, insbesondere nach und durch lange Arbeitslosigkeit, abhanden gekommen sind.

Arbeitslose Menschen können in verschiedenen Arbeitsbereichen der Caritas Euskirchen wieder aktiv werden. Der Caritasverband stellt als Träger verschiedene Einsatzmöglichkeiten für diese AGH-Maßnahme zur Verfügung.

Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom „Möbel-Kino“ und Kleiderladen „Stoffwechsel 33“, über Strom-Sparcheck und dem Projekt „Moses+“  bis zur Tagespflege für Senioren. Mit diesen Aufgaben erfüllen die Teilnehmenden  Dienste und schaffen Angebote, von denen wiederum viele andere Menschen profitieren können.

Die Maßnahmen dienen insbesondere dazu, die „soziale“ Integration zu fördern als auch die Beschäftigungsfähigkeit aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen und damit die Chance zur Integration in den regulären Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Unserer Arbeitsprojekte werden in folgenden Einrichtungen der Caritas umgesetzt

Im unserem “Möbelkino”- zentral gelegen im einem ehemaligen Lichtspielhaus mitten in der Kreisstadt Euskirchen - können Bürgerinnen und Bürger gebrauchte Möbel zu sehr günstigen Preisen erwerben.

Die Möbel und Einrichtungsstücke stammen meist aus Spenden. Diese werden bei Bedarf durch unser Team aufgearbeitet und repariert. Größere Möbelstücke holen wir nach Absprache bei den Spendern zuhause ab.

Eine verbindliche und regelmäßige Qualifizierung und Beschäftigung langzeitarbeitsloser Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserem sozialen Möbelladen ist ein wichtiger, zusätzlicher Aspekt unserer Arbeit. Im Team unseres Möbelladens werden diese wieder an feste Tagesstrukturen herangeführt und lernen Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Die Aufbereitung und der Verkauf der Möbel und die Ab- und Anlieferung sind zentrale Aufgaben im Möbelkino.

Die Caritas betreibt seit vielen Jahren den sozialen Kleiderladen „Stoffwechsel 33“ in der Euskirchener Kapellenstraße. Hier finden benachteiligte Mitbürgerinnen und Mitbürger „neue“ gebrauchte Kleidung für sich und ihre Familien. Daneben bietet der Kleiderladen Schuhe, Gardinen, Bett- und Tischwäsche.

Um den Betrieb des „Stoffwechsel 33“ in der gewohnten Qualität sicherstellen zu können, ist die Caritas Euskirchen auf die Mithilfe engagierter Helferinnen und Helfer angewiesen, die sich vorstellen können, im Kleiderladen zu arbeiten.

Zu den Aufgaben des Arbeitsprojektes gehört es, Kleiderspenden im Laden anzunehmen, diese zu sichten und zu sortieren. Danach werden die Kleidungsstücke mit Preisen versehen und gehen in den Laden. Die Beratung von Kunden, das Kassieren und Dekorieren gehört weiterhin zu den Aufgaben der Mitarbeitenden im Kleiderladen.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit für vom Jobcenter zugewiesene Teilnehmer in unsere Arbeitsprojekte ist unser „Stromspar-Check“. Hier geht es in erster Linie um die Beratung einkommensschwacher Haushalte (ALG II-/Sozialhilfe-/Wohn-geld-Bezieher) in punkto Energiesparen geht.

Die eingesetzten Teilnehmer werden vom Deutschen Caritasverband und den regionalen Energieagenturen eigens für diese Aktion zu Stromsparhelfern geschult. Die Stromsparhelfer sind selbst Langzeitarbeitslose, die aus eigener Erfahrung die Sorgen und Nöte einkommensschwacher Haushalte kennen.

Die Stromsparhelfer bekommen durch ihre Tätigkeit eine Chance in das Berufsleben zurückzufinden, denn Energiesparen wird in vielen Berufsfeldern ein immer wichtigerer Aspekt.

Die Caritas Tagespflege für Senioren stellt einen wichtigen Baustein zwischen stationärer Unterbringung und ambulanter Versorgung dar.
Die Besucher erwartet von montags bis freitags ein ausgewogenes Tagesprogramm, das auf ihre ganz persönliche Situation Rücksicht nimmt und das sie nach eigenem Bedarf nutzen können. Durch den Besuch der Tagespflege wird das soziale Umfeld erhalten, Heimunterbringungen werden verhindert und Angehörige erfahren Entlastung.

Die Helferinnen und Helfer der Arbeitsprojekte unterstützen hier die Fachkräfte des Caritasverbandes bei der Tagesbetreuung demenzerkrankter Menschen.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Euskirchen und dem Jobcenter eu-aktiv ist die Idee entwickelt worden, wohnungslosen und von Wohnungslosigkeit bedrohten Menschen über tagesstrukturierende Angebote mehr Halt zu bieten und wieder Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen.  Durch die Heranführung an eine feste Tagesstruktur und an Arbeitstugenden kann letztendlich für die Betroffenen eine berufliche Perspektive (wieder) in der Blick kommen.

Nach einem gemeinsamen morgendlichen Frühstück und einer kurzen Lagebesprechung laufen die TeilnehmerInnen in verschiedenen Gruppen auf festgelegten Routen durch ihr Einsatzgebiet.

Bei den auszuführenden Tätigkeiten handelt es sich ausschließlich um ergänzende, einfache handwerkliche Tätigkeiten wie Kehren, Säubern von öffentlichen Parkanlagen und Spielplätzen und kleinere handwerkliche Renovierungs- und Reparaturarbeiten im "öffentlichen Raum".    

Das Projekt MoSES+ möchte damit ein positives Zeichen setzen und mit Menschen aus sozialen Randgruppen auf öffentlichen Plätzen in Aktion treten: wir tun was!  Die Reinigung von besonders belasteten Gebieten und die Entlastung des öffentlichen Raumes kann das Klima zwischen Bürgern und Angehörigen aus Randgruppen verbessern. Insbesondere die Patenschaft von Spielplätzen kann hier ein deutliches Signal sein.

Ihr Kontakt zu uns

Wer Freude daran hat, ein Ladengeschäft zu führen, gerne im Team arbeitet und mit Menschen umgeht, ist herzlich eingeladen, Kontakt mit Regina Falkenberg aufzunehmen oder eine E-Mail zu senden.

Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V.

Arbeitsprojekte

Regina Falkenberg
Kapellenstraße 14
53879 Euskirchen