Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Besuch aus Ruanda bei ProDonna® am 23.08.2019
28.08.2019 - Im Rahmen eines Projektaustauschs der Kath. Kirchengemeinde St. Engelbert und St. Bonifatius und Vertretern der Kath. Kirchengemeinde in Busasamana, Ruanda, besuchten diese den Bereich der Beschäftigungsförderung ProDonna®.
Modenschau
23.08.2019 - Gezeigt wird Mode für jedes Alter und jede Größe – und in einer nachhaltigen Fashionshow präsentiert. Sie erwartet eine erstklassige Präsentation, die zeigt, was man aus Secondhandkleidung alles machen kann
Neuwahlen und Ehrungen
23.08.2019 - Mitgliederversammlung des SkF Langenfeld Über 100 Menschen engagieren sich regelmäßig beim SkF e.V. Langenfeld ehrenamtlich.


Besuch aus Ruanda bei ProDonna® am 23.08.2019

28. August 2019; Heike Pfeifer

Der Arbeitskreis Partnergemeinde der Kath. Kirchengemeinde St. Engelbert und St. Bonifatius bedankt sich mit einem offenen Brief:

 

Im Namen unserer Gäste aus Ruanda bedanke ich mich nochmals ganz herzlich, dass Sie sich für uns Zeit genommen und einen Einblick die Arbeit der Beschäftigungsförderung gegeben haben. An den Fragen unserer Gäste haben Sie sicher ablesen können, dass ein großes Interesse bestand, Möglichkeiten der Hilfe zur Selbsthilfe kennenzulernen.

 

Unsere Gäste sind Vertreter ihrer Katholischen Kirchengemeinde in Busasamana, Ruanda. Seit etwas mehr als zwei Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen dieser Gemeinde und unserer Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Engelbert und Sankt Bonifatius in Köln.

 

Insbesondere die Stellung der Frauen in Ruanda ist schwierig. Nach dem Bürgerkrieg 1994 waren viele Frauen, die durch den Krieg Ihre Männer und Kinder verloren haben mittel- und obdachlos, da sie nicht das Rechts hatten, Grundbesitz zu erwerben, auch nicht durch Erbschaft. Sie haben sich mit Hilfe und Unterstützung der Katholischen Kirche zu Vereinigungen zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu helfen.

 

Die Pfarrgemeinde Sankt Engelbert und Bonifatius versucht diesen Weg der Witwen zu fördern, indem wir den Bau von Häusern für Witwen und Waisen finanziell unterstützen. Daher haben wir uns besonders gefreut, dass neben dem bisherigen leitenden Pfarrer und dem Direktor der größten Katholischen Primary- und Secondary Schule, auch die Sprecherin der Witwen-Vereinigung der Partnergemeinde bei uns zu Besuch ist.

 

Das Wichtigste ist, den Frauen eine Unterkunft zur Existenzsicherung zu geben. Wenn dies erfolgt ist, schließt sich als zweiter Schritt an, ihnen eine Möglichkeit zu geben, für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Dies erfolgt in Busasamana unter anderem durch die Tätigkeit im Kartoffelanbau (Ziehen und Verkauf von Saatgut, Kartoffelanbau und Verkauf). Ein weiteres Betätigungsfeld für die Frauen ist eine, derzeit recht kleine,  Nähwerkstatt, in denen Frauen das Nähen lernen. Diese Werkstatt soll nach und nach vergrößert werden.

 

Daher war das Interesse unserer Besucher an Ihrer Schneiderwerkstatt und auch der Vermarktung der genähten Stücke sehr groß. Aber auch Ihre sozialen Projekte, insbesondere die von Ihnen angebotene Hilfe zur gesellschaftlichen Wiedereingliederung wurden mit Neugier aufgenommen, da die Gemeinde ähnliche Projekte im Bereich der Gemeinde-Caritas durchführt.

 

Daher nochmals vielen Dank an Sie und Ihre Mitarbeiter für den herzlichen Empfang, die hervorragende Vorbereitung und Ihre Zeit.

 

Herzliche Grüße

Gabi Ark

für den Arbeitskreis Partnergemeinde

der Kath. Kirchengemeinde St. Engelbert und St. Bonifatius

Zurück